Graubünden

Graubünden: Chur muss Transport zum zweisprachigen Kindergarten zahlen 

04.02.16, 05:47
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«You have a meeting? Nein? Ah, so sorry!» – ein Streifzug durchs WEF-Davos

Trumps Besuch in Davos gehörten die Schlagzeilen. Aber neben dem WEF und seinem berühmt-berüchtigten Aushängeschild gibt es im Bündner Bergdorf noch andere seltsame Gestalten. Ein Streifzug.

Trump umbringen? Das hat wahrscheinlich nie jemand weniger glaubhaft angekündigt als Paul. Irgendwann in den frühen Morgenstunden des Donnerstags muss es gewesen sein, als der St. Galler Exportspediteur in die Davoser Pianobar wehte, wo sich das WEF-Schwemmgut sammelt, nachdem in Hotelbars der Zapfenstreich verkündet und die Teelichter ausgeblasen wurde. «I'm gonna kill Trump», lallte Paul, bevor ihn eine Kompanie Polizisten aus dem Lokal schleifte, die Mütze aufsetzte und freundlich zum …

Artikel lesen