Gripen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Grünen toben

Maurer bezeichnet Frauen als «Gebrauchtgegenstand»

28.04.14, 01:57 28.04.14, 08:33
Swiss Defence Minister Ueli Maurer reacts during a news conference on the Gripen fighter jet in Bern February 11, 2014. REUTERS/Thomas Hodel (SWITZERLAND - Tags: POLITICS MILITARY)

Bild: Reuters

Beim anwesenden Männerpublikum kam der Witz gut an, bei anderen etwas weniger. «Wie viele Gebrauchtgegenstände, die 30 Jahre alt sind, haben Sie noch zuhause?» fragte Verteidigungsminister Ueli Mauer an einer Gripen-Veranstaltung in Zug. Und antwortete laut zentral+ gleich selbst: «Bei uns sind das nicht mehr viele, ausser natürlich die Frau, die den Haushalt schmeisst.»

Der Chauvi-Spruch, mit dem Maurer die Zuschauer davon überzeugen wollte, dass man 30-jährige Tiger-Kampfflugzeuge ersetzen müsse, sorgte vor Ort für einen Lacher. Der Grüne Zuger Ex-Nationalrat und GSoA-Aktivist Jo Lang fand ihn jedoch gar nicht lustig. Auf Twitter fordert Lang den Rücktritt Maurers.

Dass sich Maurer und Lang spinnefeind sind, ist nicht neu. So sagte Maurer am selben Abend vor versammelter Menge, er fände es besser «wenn der Teufel auch auftreten würde», und fügte hinzu: «Jo Lang kommt ja aus Zug».

Auch die Jungen Grünen enervieren sich über den «sexistischen und frauenverachtenden Altherrenwitz», der ein «veraltetes Familienbild» offenbare. In einem auf ihrer Website veröffentlichten Statement fordern sie von Maurer eine öffentliche Entschuldigung.

Umfrage

Ueli Maurer hat Frauen mit Gebrauchtgegenständen verglichen. Finden Sie das in Ordnung?

  • Abstimmen

239 Votes zu: Ueli Maurer hat Frauen mit Gebrauchtgegenständen verglichen. Finden Sie das in Ordnung?

  • 19%Ja, das ist doch lediglich ein harmloser Witz.
  • 46%Nein, das ist frauenverachtend. Maurer soll sich schämen.
  • 34%Naja, der Spruch zeugt nicht gerade von grossem Feingefühl. Aber die Reaktion der Grünen ist überrissen.



Schweizer Aufschrei?

Die Jungen Grünen vergleichen Maurers Spruch mit den Aussagen des deutschen Politikers Rainer Brüderle, der auf Twitter zu der Protestwelle mit dem Hashtag #aufschrei führte und in Deutschland schliesslich eine gesellschaftliche Debatte zum Thema Sexismus im Alltag auslöste.

Auf Twitter gab es am Sonntagabend die ersten Reaktionen auf Maurers Witz:

 (rey)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

29
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nosgar 28.04.2014 14:02
    Highlight Hat er eigentlich Gebrauchs- oder Gebrauchtgegenstand gesagt?
    0 0 Melden
  • Tomboy 28.04.2014 11:51
    Highlight Natürlich ist das nicht bloss ein harmloser Witz. Wenn ein_e Feminist_in diesen "Witz" machen würde, könnte ich ja lachen, denn dann wüsste ich, dass sie_er sich über dieses Verständnis lustig macht. Wenn Ueli diesen "Witz" macht, zusätzlich noch vor so einem Publikum, dann spiegelt das aber tatsächlich sein Verständnis von der Frau, die Objekt ist und den Haushalt macht, wieder. Und dieses Verständnis ist wirklich schlimm.
    4 4 Melden
  • Schlagerpeter 28.04.2014 11:36
    Highlight O ohhhh.... nur noch "heilige Susi's"........!?
    Traurig, wenn man nicht mal mehr einen Witz machen kann..........
    Wäre der Witz von einem Linken oder grünen Politiker gekommen, würde die ganze Nation lachen (müssen).......,
    Es wird immer schlimmer, sich als Schweizer zu "outen".......!!
    2 9 Melden
  • Nick Suter 28.04.2014 10:55
    Highlight Die Schweiz verkommt zum kostenlosen Ramschladen.
    2 0 Melden
  • Jay_Jay 28.04.2014 10:53
    Highlight Bin eine Frau und alles andere als SVP-Wählerin. Doch es war bloß ein SPRUCH! Mein Gott dieses political coreectness ist einfach zum K*****! Entspannt euch, es war ein Witz, ich glaube wir haben genug andere Probleme in der Schweiz...!
    10 4 Melden
  • Thomas Binder 28.04.2014 10:09
    Highlight Wer im Gripen durch die Kinderstube geflogen war, kann diese nicht in der Wandelhalle nachholen.
    1 2 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 28.04.2014 10:02
    Highlight Noch dümmer als einen schlechten Witz zu machen, ist es ihn ernst zu nehmen.
    8 0 Melden
  • Don Huber 28.04.2014 09:45
    Highlight Ach war ja wirklich nur ein Witz. Was soll der schei.....Wenn das Frauen über Männer sagen würden, wäre es mir ehrlich gesagt egal. Heute darf man ja als Politiker wirklich nichts mehr sagen. Ich sage nur eines Ueli ! Du bisch eifach e geils Chueli ! Aber das Geld für die Grippen kann man sich trotzdem sparen.
    4 4 Melden
  • TomBenZeen 28.04.2014 09:24
    Highlight Mädels, das ist ein Witz. Bleibt auf dem Boden. Wenn dann Jo Lang mit Rücktrittsforderungen kommt, dann ist das wohl eher ein Beweis das diese Partei nur reagieren kann, und dann noch auf völlig belanglose Tatsachen... Meine Güte, haben wir keine Anderen Probleme ? Bsp. Hafenkran, oder sonst irgend ein Hafenkäse... Wenn die Politiker auf dieser Ebene agieren/reagieren dann sehe ich schwarz für die Politik und die Wähler nehmen dann die Abstimmungen noch weniger ernst.
    1 2 Melden
  • renard79 28.04.2014 08:35
    Highlight Peinlicher Spruch, aber damit diskreditiert sich Maurer doch selber... ist irgendjemand überrascht, dass er auf diese Weise zu punkten versucht... Rücktrittsforderungen deswegen sind allerdings fast noch peinlicher.
    7 1 Melden
  • Lulu 28.04.2014 08:20
    Highlight Meinen "Gripen-Entscheid" wird das nicht beeinflussen (hätte so oder so Nein gestimmt). Aber solche Witze sind sexistisch, veraltet und ehrlich gesagt auch ziemlich lahm und dämlich...
    13 6 Melden
  • Chamudi 28.04.2014 08:11
    Highlight Dieser Herr Lang ist einfach nur noch peinlich. Als Nationalrat hat er schon und ausschliesslich genervt. Er sollte sich zusammen mit den Grünen Sektierern vom Acker machen.
    10 11 Melden
    • Thomas Gerber 28.04.2014 11:26
      Highlight Peinlich ist jemand, der Frauen als Gebrauchsgegenstand bezeichnet. Und nicht derjenige, der sich über eine solche Geschmackslosigkeit aufregt.
      2 1 Melden
  • jdd2405 28.04.2014 07:58
    Highlight Jetzt enervieren sich wieder alle Studierten und möchtegern-Politiker über einen Witz, den man als Büetzer doch ständig in die Runde wirft. Wer das nicht verträgt, der hat einfach noch nie richtig gearbeitet!
    17 25 Melden
    • Lulu 28.04.2014 08:23
      Highlight Solche Witze sind auch daneben wenn sie von einem Büetzer kommen, aber mindestens win Bundesrat sollte über so primitiven Stammtischhumor stehen...(und ich habe übrigens schon gearbeitet, einfach so zur Info)
      12 5 Melden
    • Philipp 28.04.2014 08:28
      Highlight Das ist es ja: Maurer ist ein Büezer und hätte es bleiben sollen, dann würde ihn niemand kritisieren. Aber allem Anschein nach hat er es immer noch nicht begriffen (und wird es wohl auch nie), dass der SVP-Stammtisch in der Beiz und diese Art von Gedankengut in seiner Position nicht angebracht ist. Aber entweder ist man so und hat dieses Gen in sich, oder eben nicht.
      Aber BR Maurer soll ruhig so weiter machen, dann verliert er alle Frauen, auch jene der SVP. Und das ist gut so. Der Gripen-Befürworter schaufelt sich selbst sein Grab!
      14 3 Melden
    • jdd2405 28.04.2014 10:04
      Highlight "Wenn man einen Stein in eine Schafherde wirft, so schreit immer nur dasjenige auf, das man trifft."
      1 1 Melden
    • DonMollardo 28.04.2014 12:33
      Highlight Ich arbeite genau so auf dem Bau und finde solche witze nur Peinlich. Und ausserdem ist es immer noch ein unterschied ob dies jemand auf der arbeit vor seinen kumpels sagt oder ob es jemand, der als Bundesrat nun mal auch ein Representant der Schweiz ist, sagt.
      1 0 Melden
  • Bibubaebu 28.04.2014 07:39
    Highlight Na ja, der Witz entspricht dem Niveau seines Publikums...es macht schon nachdenklich, wenn solche Leute über den Gripen abstimmen.
    21 9 Melden
    • Nick Suter 28.04.2014 10:58
      Highlight Solang 30% der Bevölkerung der Urne den Rücken kehren wird sich kaum etwas ändern. Selbst das Parlament nickt mittlerweile. Die Schweiz wird täglich mehr zur Farce.
      0 0 Melden
  • meg 28.04.2014 06:39
    Highlight Ich bin weder Maurer-Fan, noch SVP-nah oder Gripen-Befürworter. Trotzdem finde ich es absurd, gleich einen #aufschrei aus einem solch lapidaren Witz machen zu wollen oder gar den Rücktritt Maurers zu fordern.
    22 8 Melden
    • MM 28.04.2014 06:49
      Highlight Ganz meine Meinung.
      10 7 Melden
  • Crecas 28.04.2014 05:28
    Highlight Angesichts des zu erwartenden Medienaufschreis ist der Witz sicherlich unbedacht.

    Rücktritt? So ein Seich! Es waren ein Witz, ein Spruch und sogar noch lustig. Wer Ueli Maurer dafür als Sexist bezeichnet, beweist wenig Humor. Und es ist eher so, dass diejenigen, welche diesen Witz als Attacke auf die Integrität der Frau im Allgemeinen sehen, ein Problem mit eben dieser haben. Bei mir ist dies nicht so - darum sehe ich dies nur als das was es war, als Witz.
    13 10 Melden
    • Thomas Gerber 28.04.2014 11:32
      Highlight Dieser Spruch ist dumm, nicht lustig und sexistisch. Von einem Bundesrat erwarte ich mehr Intelligenz und vor allem viel mehr Niveau. Ueli Maurer fehlt beides.
      3 2 Melden
  • Zeit_Genosse 28.04.2014 05:06
    Highlight Der Witz auf dem Buckel der Frauen war weder BR-Like noch harmlos. Diese veralteten Stammtisch-Witze passen schon lange nicht mehr und zeigen verkrustete Denkstrukturen und undiplomatisches Verhalten. Das kostet wertvolle Gripen-Stimmen der Frauen, die eh skeptisch zu diesem festgefahrenen Rüstungsgeschäft sind. Das könnte es gewesen sein, wenn die Gegner geschickt den Ball aufnehmen und diesen steil spielen.
    13 8 Melden
    • _mc 28.04.2014 07:57
      Highlight @Grufti, ach ja genau. Die andere Sorte schweigt und lässt den Mann den Wahlzettel ausfüllen.
      17 4 Melden

SVPler wollen keine Sozialhilfe für Junge mehr

Wer noch nicht arbeitet, soll auch keine Sozialhilfe erhalten, findet eine Gruppe von SVP-Politikern. Davon betroffen wären insbesondere junge Personen und Migranten.

Personen, die noch nicht lange in der Arbeitswelt sind, sollen weniger oder gar keine Sozialhilfe erhalten. An einem entsprechenden Vorschlag werkelt eine Arbeitsgruppe der SVP, wie der Tages-Anzeiger berichtet. 

Grundsätzlich sei das Ziel, dass sich die Sozialhilfe nach den bisher geleisteten Steuern und AHV-Abgaben richten solle. Was bedeutet, dass insbesondere Junge und Migranten weniger bekämen, ältere Personen, die schon länger in der Schweiz tätig sind, allerdings mehr.

Weiteres …

Artikel lesen