Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oprah hält das Händchen

Pharrell ist so happy, dass er heulen muss

15.04.14, 09:16 15.04.14, 16:06

Pharrell sitzt bei Oprah im Studio. Die beiden schauen sich Videos an, welche Fans des siebenfachen Grammy-Gewinners zu seinem Song «Happy» gedreht haben. Menschen aus allen Ecken dieser Erde sind darin zu sehen, und sie tanzen fröhlich auf den Strassen. Der Mann mit dem überdimensionalen Hut ist so gerührt, dass er zu weinen beginnt.

Pharrell hat mit «Happy» eine Melodie geschaffen, die um die Welt geht, die Grenzen überwindet und die Menschen zusammenbringt. Schön zu sehen, welch verbindende Kraft Musik in sich birgt. Da muss man gleich auch ein Tränchen im Auge verdrücken. 

(rof via Elite Daily)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Und jetzt mal zu etwas wirklich Wichtigem

Admiral James T. geht nach 20 Jahren in Rente

«Liebe Freunde, seit 20 Jahren bin ich als Admiral unterwegs» – so beginnt die Facebook-Nachricht, die der Schweizer Musiker Admiral James T. an seine 1800 Fans richtete. Und eigentlich weiss man nach diesem Einstieg bereits: Wenn ein Mitteilung so anfängt, ist es vermutlich ein Abschieds-Brief. 

Und so ist es leider auch: Ein Hörsturz letzten Dezember, Stress, psychische Belastung – der Admiral kann nicht mehr. Er bringe die Kraft nicht mehr auf, weiterhin etwas zu wollen, …

Artikel lesen