Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - JANUARY 31, 2015: It was reported that Bobbi Kristina Brown, daughter of Whitney Houston, was rushed to a hospital after being found unresponsive in a bathtub January 31, 2015 in Roswell, Georgia. HOLLYWOOD, CA - AUGUST 16:  Bobbi Kristina Brown (R) and Nick Gordon arrive at Tri-Star Pictures'

Bobbi Kristina mit ihrem Mann Nick Gordon. Bild: Getty Images North America

Wird Bobbi Kristina bald sterben dürfen?

26.05.15, 09:42

Darf man den neusten Gerüchten um Bobbi Kristina Brown Glauben schenken, so hat sich ihre Familie endlich entschieden, ihrem Leid ein Ende zu setzen. Ihr Vater Bobby Brown, soll eingesehen haben, dass seine und Whitney Houstons Tochter nach vier Monaten im Koma nicht mehr zurückkehren werde. 

Einem Bericht des Online-Portals Media Take Out zufolge, soll die 22-jährige Bobbi Kristina bald von den lebenserhaltenden Maschinen genommen werden. Wenige Stunden später wäre mit ihrem Tod zu rechnen. Ein Statement der Familie wird in den nächsten Tagen erwartet.



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nacktbilder gibts auch nicht

Sylvie steckt nicht selbst hinter ihrem Facebook-Fake

Am 17. Februar berichtete «Bild» über einen Facebook-Account mit dem Namen Sylvie van der Vaart. Doch böse Überraschung: Es ist gar nicht Sylvie Meis (so heisst sie inzwischen) selbst, die dort Nacktbilder verspricht (die man übrigens nicht bekommt). Offenbar ist die Geschichte gut gelaufen, denn einen Tag später heisst es nun: «Wer steckt hinter Sylvies Fake-Account?» Keine Antwort darauf (aber dafür grob gepixelte Bilder) bei «Bild».

Artikel lesen