Hauptsache berühmt

Katie Melua bei einem Autritt im Juli 2014. Bild: WAEL HAMZEH/EPA/KEYSTONE

Wääääh! 

Katie Melua hörte ein Rascheln im Ohr, ging zum Arzt – und der holte DIESE Spinne raus

03.11.14, 07:42 03.11.14, 12:57

Ein Artikel von

Etwas scharrte im Ohr von Katie Melua, immer wieder habe sie Geräusche gehört. Eine Woche ging das so, dann suchte die Sängerin einen Ohrenarzt auf. Der blickte mit einer speziellen Kamera in den äusseren Gehörgang. Und entdeckte eine Spinne.

«Das Viech sah auf der Nahaufnahme furchterregend aus», schrieb Melua auf Instagram, wo sie das entsprechende Video postete. Der Arzt habe das Tier mithilfe eines Ministaubsaugers aus dem Ohr geholt. «Sie war sehr klein und befindet sich jetzt in diesem kleinen Reagenzglas, ist am Leben, es geht ihr offenbar gut.»

Katies kleiner Mann im Ohr. Oder ist es doch ein Spinnenweibchen? bild: instagram/katieMelua

Die Sängerin («Nine Million Bicycles», «Spider's Web (!)) schrieb in einem weiteren Eintrag auf Instagram, sie vermute, die Spinne sei während eines Flugs in ihr Ohr gekrochen. Sie habe alte In-Ear-Kopfhörer benutzt, «die Spinne muss in ihnen dringesessen haben».

Letztlich habe die Spinne nicht weiter gestört, ihr Sprecher sagte gar, Melua sei erleichtert, dass es nichts Schlimmeres gewesen sei. Die Spinne ist nun wieder frei, Melua entliess sie in ihrem Garten.

(bim)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selber duhm

Kiefer Sutherland kennt watson nicht

Es ist schrecklich, aber die Wahrheit muss auch mal geschrieben werden: Schauspieler Kiefer Sutherland hat der Bild erzählt, dass er keinen Computer benutzt – er könne das gar nicht! Und noch schlimmer: Er soll Sätze gesagt haben wie: «Ich liebe Bücher, die man anfassen kann. Zeitungen, die man blättern kann. Ich bin analog-altmodisch.»

 

Zeitungen, die man ...

Zeitungen ...

Zeit ...

In «24» einen auf Technologie-Freak machen, aber privat nicht mal E-Banking fähig? …

Artikel lesen