Hauptsache berühmt

So sieht Vaterliebe aus

Leider macht dieses «Esme»-Tattoo Ryan Goslings Finger nicht attraktiver

02.03.15, 12:07

Die berühmten Eltern der kleinen Esmeralda: Eva Mendez und Ryan Gosling. Bild: Getty Images North America

Ihr gemeinsames Kind kam erst vor wenigen Monaten zur Welt und schon trägt Papa Gosling den Namen seines Sprosses auf seinen Fingern.

Ryan Gosling vor wenigen Tagen in Kalifornien. Auf seiner Hand ...

Bild: SPLASH NEWS

... der Name seines Kindes.

Bild: SPLASH NEWS

«ESME» steht da – als Abkürzung für den Namen seiner Tochter Esmeralda. 

Einige vermuten, das Tattoo wäre gar nicht echt, sondern nur mit einem Kugelschreiber aufgemalt. Andere glauben, er hätte sich das Kunstwerk selbst gestochen. Und die Paparazzi sind felsenfest davon überzeugt, dass es ein ganzganz echtes Tattoo ist! Sie haben es schliesslich live gesehen.

Wie auch immer, wir sind froh, trägt er nicht eines von diesen hier:

Die schlimmsten Fan-Tattoos

(lis)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Der Krieg muss enden»: Das sagt Beyoncé zu den jüngsten Fällen tödlicher Polizeigewalt

Nach den jüngsten Fällen von tödlicher Polizeigewalt hat US-Popstar Beyoncé ein Ende des «Kriegs» gegen Minderheiten in den Vereinigten Staaten gefordert.

Dies sei kein Appell an alle Polizisten, sondern «an jeden Menschen, der ein menschliches Leben nicht wertschätzt», schrieb die afroamerikanische Sängerin am Donnerstag auf Instagram.

«Der Krieg gegen dunkelhäutige Menschen und alle Minderheiten muss enden», so die 34-Jährige. Ihre Botschaft versah Beyoncé mit einem Link, über den US-Kongressmitglieder kontaktiert werden können, um gegen den Tod von zwei Afroamerikanern am Dienstag und Mittwoch durch Polizeischüsse zu protestieren. Sie …

Artikel lesen