Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er hat Yes gesagt 

James Blunt hat jemanden fürs Leben gefunden, dem er jeden Tag ein Schnulzen-Ständchen singen kann 

22.09.14, 08:26 22.09.14, 09:34
James Blunt and Sofia Wellesley get married in Ibiza.
<P>
Pictured: James Blunt and Sofia Wellesley
<P><B>Ref: SPL846002  200914  </B><BR/>
Picture by: Chroma  / Splash News<BR/>
</P>
<P><B>Splash News and Pictures</B><BR/>
Los Angeles:	310-821-2666<BR/>
New York:	212-619-2666<BR/>
London:	870-934-2666<BR/>
photodesk@splashnews.com<BR/>
</P> *** Local Caption *** NO SPAIN

Mit Anzug und Kappe: James Blunt ist ein verheirateter Mann. Bild: dukas/SPLASH NEWS

James Blunt hat am Freitag auf Mallorca geheiratet. Die Dame, die das Herz des britischen Sängers erobert hat, heisst Sofia Wellesley und ist laut der Bild-Zeitung «nicht nur beautiful, sondern auch Mitarbeiterin einer Rechtsberatungsfirma.» Weiter weiss das Blatt zu berichten, dass sich das Paar erst unter Olivenbäumen das Jawort gab und sich dann am Mittelmeer Gute-Nacht-küsste. Dann «setzten sich James und Sofia in ein Käfer-Cabrio und fuhren der Zukunft entgegen.» Wie romantisch. Fast wie die Zeilen eines James-Blunt-Schnulzensongs! 

James Blunt and Sofia Wellesley on holidays in Ibiza, on Thursday 11st September, 2014
Semi_exclusive

Und das ist sie, die Glückliche: Sofia Wellesley. Bild: GTRESONLINE DUKAS 

(sim)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nacktbilder gibts auch nicht

Sylvie steckt nicht selbst hinter ihrem Facebook-Fake

Am 17. Februar berichtete «Bild» über einen Facebook-Account mit dem Namen Sylvie van der Vaart. Doch böse Überraschung: Es ist gar nicht Sylvie Meis (so heisst sie inzwischen) selbst, die dort Nacktbilder verspricht (die man übrigens nicht bekommt). Offenbar ist die Geschichte gut gelaufen, denn einen Tag später heisst es nun: «Wer steckt hinter Sylvies Fake-Account?» Keine Antwort darauf (aber dafür grob gepixelte Bilder) bei «Bild».

Artikel lesen