Hauptsache berühmt

Ohrwurm-Alarm – Achtung!

James Blunt gibt es endlich zu: Sein Song «You're Beautiful» nervt alle – sogar ihn selbst

22.10.14, 09:45 22.10.14, 10:18

James Blunt, wir vergeben dir. Der Song ist nicht sooo schlimm. (Eigentlich schon) Bild: EPA/PAP

Es ist nicht einfach für einen Künstler, wenn er nur mit einem einzigen Lied in Verbindung gebracht wird. Vor allem dann nicht, wenn der Song dem Sänger selbst sogar auf den Sack geht. James Blunt ist genau diese Grausamkeit widerfahren: Im Jahre 2005 veröffentlichte er folgendes Lied – und war von diesem tragischen Zeitpunkt an nur noch für dieses bekannt.

James Blunt schmachtet im Schnee – «You're Beautifuuuuuuul ...»

Vimeo/tien nguyen

Dem Magazin Hello! offenbart er jetzt zehn Jahre später: «Es gab einen Song, der den Menschen so richtig reingewürgt wurde – und das war ‹You're Beautiful›. Und irgendwann fing dieses Lied an, alle zu nerven. Und dann haben die Leute angefangen, den Künstler genau so nervig zu finden.» Zudem wäre er in der Öffentlichkeit als furchtbar ernsthafter Schmusesänger dargestellt worden – ohne einen Funken Ironie. Und all seine Freunde könnten bestätigen: So ist er überhaupt nicht!

Aber da war der «You're Beautiful»-Schaden schon angerichtet – und das ist offensichtlich nicht der einzige Song, den er bereut. Der mittlerweile 40-Jährige gesteht: «Es gibt einige emotional übertriebene, miserable Songs, für die ich bekannt bin. Aber ich glaube, das ist jetzt vorbei.»

PS: James Blunt ist übrigens wirklich lustig und kein furchtbar ernster Schmusesänger, der sich nach «Titanic» ins Kissen weint.

Twitter-User: «James Blunt, deine Musik ist Scheisse.»
James Blunt: «Und du hast ein Jahrzehnt gebraucht, um das herauszufinden.»

Twitter-Userin: «James Blunt reimt sich auf ‹Cunt›».
James Blunt: «Sagt Laura Lilley, deren namen sich auf ‹Cock› reimt».

Twitter-User: «Hey James Blunt, was muss ich tun, damit du mir auf Twitter folgst?»
James Blunt: «Zeig mir deine Titten, Thomas.»

(lis)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nebenhöhlen ruiniert

Darum also die Nasen-OP: Kaley Cuoco war einst süchtig nach Nasensprays

Schockierende News erreichen uns am frühen Morgen aus Hollywood: Kaley Cuoco, du weisst schon, Penny aus «The Big Bang Theory», hat nun endlich das Geheimnis um ihre Nasen-OP gelüftet. Es war gar keine Schönheits-Operation, wie alle vermutet haben, sondern ein bitternötiger Eingriff, um ihre Nasennebenhöhlen zu retten!

Diese hatte sich die Blondine «ruiniert», wie sie in der Show von Ellen DeGeneres ausplauderte. Nein, natürlich nicht mit Kokain, wo denkst du hin – sie war nach was ganz …

Artikel lesen