Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heureka, Adelsfreunde

Charlène von Monaco erwartet (nun ganz offiziell) Zwillinge

09.10.14, 12:55 09.10.14, 15:10
Prince Albert II of Monaco is interviewed next to his wife Princess Charlene at the 2014 Princess Grace Awards gala at the Beverly Wilshire Hotel in Beverly Hills, California October 8, 2014. The Princess Grace Foundation-USA is a non-profit foundation dedicated to help emerging talent in theater, dance, and film by awarding grants.  REUTERS/Mario Anzuoni  (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT ROYALS)

Soooo gross werden die Zwillinge: Prinz Albert II. erklärt den Journalisten, was Sache ist.  Bild: MARIO ANZUONI/REUTERS

Charlène von Monaco erwartet Zwillinge – das hat nun auch der Palast bestätigt. «Der Fürst und die Fürstin sind glücklich zu bestätigen, dass sie zum Jahresende Zwillinge erwarten», hiess es am Donnerstag in einer offiziellen Erklärung. Das britische Klatschblatt Hello hatte zuvor berichtet, die 36-Jährige erwarte Zwillinge. Es zitierte die Fürstin mit den Worten: «Ich fühle mich grossartig.» 

Fürst Albert II. und Charlène von Monaco hatten Ende Mai die Schwangerschaft der früheren südafrikanischen Schwimmerin bekanntgegeben. Für Charlène sind es die ersten Kinder. Ihr 20 Jahre älterer Mann hat bereits zwei uneheliche Kinder aus früheren Liebschaften anerkannt. Albert II. und Charlène hatten sich im Juli 2011 in einer pompösen Zeremonie das Ja-Wort gegeben. 

(sda/afp)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nacktbilder gibts auch nicht

Sylvie steckt nicht selbst hinter ihrem Facebook-Fake

Am 17. Februar berichtete «Bild» über einen Facebook-Account mit dem Namen Sylvie van der Vaart. Doch böse Überraschung: Es ist gar nicht Sylvie Meis (so heisst sie inzwischen) selbst, die dort Nacktbilder verspricht (die man übrigens nicht bekommt). Offenbar ist die Geschichte gut gelaufen, denn einen Tag später heisst es nun: «Wer steckt hinter Sylvies Fake-Account?» Keine Antwort darauf (aber dafür grob gepixelte Bilder) bei «Bild».

Artikel lesen