Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heidi hat eeeecht nichts gewusst

Eines der GNTM-Models war früher – ACHTUNG – ein MANN

Rechtzeitig vor dem Start der neuen Staffel von «Germany's Next Topmodel» enthüllt Bild ein interessantes Detail über eine der Kandidatinnen. Sie heisst Pari und ist – tata – transsexuell. Das hat nicht nur uns, sondern auch die Klum überrascht, will uns die Zeitung weismachen: «Heidi wusste nichts», steht dort geschrieben.

Image

Man sieht Pari nicht an, dass ihr Geschlecht früher anders war. bild: prosieben

Potzblitz! Es ist das erste Mal, dass ein «Medschn» mitmacht, «das mal ein MANN war», heisst es weiter. MANN! Und das kam so: «Ich bin einem falschen Körper gross geworden», erläuterte Pari. «Schon mit vier Jahren schminkte ich mich mit dem Make-up meiner Mutter und entwarf meine eigenen Kleider aus Vorhängen. Mit 19 hatte ich meine grosse OP.»

Gut, dabei hätte man es bewenden lassen können, doch «Bild» hatte noch ein paar Fragen. Hat es denn wehgetan, den Penis in eine Vagina umzuoperieren? Logo, Leute! Und dann: «Ist sie denn jetzt 100-prozentig eine Frau?» Die Antwort von Pari, die iranische Eltern hat und in den Niederlanden aufgewachsen ist, kann sich sehen lassen: 

«Meiner Ansicht nach ist das sehr unverschämt. Ich frage auch nicht, was sich in deiner Hose befindet.» 

Pari zu «Bild». BAM!

Richtig so, wenn jemand keine Eier hat, soll man das Kind auch beim Namen nennen!

(phi)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article