Hauptsache berühmt

Wie geht es den «Meeedchen» nach der Bombendrohung? Und wo findet nun das Finale statt? GNTM-Juror Thomas Hayo klärt uns auf 

16.05.15, 09:22 16.05.15, 10:12

Einen Tag nach der abgebrochenen Live-Show von «Germany's Next Topmodel» sprach Juror Thomas Hayo in einem Interview über die Nacht des Schreckens. Auch an ihm ist die Bombendrohung und der Tumult nicht spurlos vorbeigegangen. «Es ist jetzt erst Tag eins, nachdem das ­passiert ist. Wir müssen das jetzt erst einmal alles verdauen. Wir wünschten uns alle, es wäre nicht passiert», so Hayo gegenüber der Bild-Zeitung

Und was ist mit den Model-Finalistinnen Ajsa, Anuthida und Vanessa? «Ich hatte heute Kontakt zu den Mädchen. Ich glaube, es geht allen schon besser. Bis sie den Schock und die Enttäuschung aber vollständig überwunden haben, wird es noch ein paar Tage dauern», weiss der 46-jährige Juror. 

Thomas Hayo, Heidi Klum und Wolle Joop. Bild: Getty Images Europe

Das Finale der aktuellen «Germany's Next Topmodel»-Staffel wird am 28. Mai ausgestrahlt, der Drehort für die Sendung am 23. Mai wurde noch nicht bestimmt. «New York wäre natürlich eine gute Option, ich persönlich fände es super. Die finale Entscheidung steht derzeit noch aus», so Hayo. Praktisch wäre New York allemal, schliesslich dreht Heidi Klum dort derzeit auch noch die Show «America's Got Talent».

GNTM-Finale 2015 wegen Bombendrohung abgebrochen

(sim) 

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kei Schwiizerdüütsch

Sagen Sie mal «Chuchichäschtli», Herr Jürgens!

Wir könnten an dieser Stelle ganz viele gemeine Sachen über Udo Jürgens schreiben. Halt in Schweizerdeutsch. Machen wir aber nicht. 

Seit über 30 Jahren lebt der österreichische Chansonnier Udo Jürgens in der Schweiz, aber den Dialekt versteht er nur ein bisschen. «Ehrlich gesagt gebe ich mir keine besondere Mühe damit», gesteht er. Mundart zu sprechen, versucht er erst gar nicht. «Das goutieren die Schweizer nicht», vermeint er zu wissen. 

Dennoch betrachtet der …

Artikel lesen