Hauptsache berühmt

Dieses Wesen hat sich zum 12. Mal bei DSDS beworben. Es kann also bloss einer sein ...

15.03.15, 11:15 16.03.15, 11:17

Wer hat sich schon elf Mal bei «Deutschland such den Superstar» beworben – und nun das Dutzend vollgemacht? Wer hat sich dafür extra den Anzug von «Robocop» ausgeliehen? Wer kann nicht singen, ist aber im Namen der Quote trotzdem eine Runde weiter? Na, na, naaaa?

bild: rtl

Eben, es kann nur einen geben: Menderes Baghci! Dieter Bohlen sagte, er hätte in diesem Jahr gar nicht mit dem 31-Jährigen gerechnet, was man getrost unter «naiv» verbuchen darf. Dann fragte er den Kandidaten, ob er dieses Mal gut singen werde, was ebenfalls ein bisschen naiv ist. Antwort Menderes: «Es wird schwierig. Ich hoffe es.» Und was das ist, müssen wir dir jetzt ja nicht auch noch vorkauen.

«Never Give Up»-Menderes «traf erstaunlich viele Ton, scheiterte im Refrain aber an den hohen Noten», staunte Bild. Als es nach seinem Michael-Jackson-Song zur Jury ging, hatte er Glück: Jede Castingshow braucht schräge Typen! Deshalb bekam er auch nur von Oldie Heino ein Nein, während DJ Antoine, Mandy und Dieter Bohlen grünes Licht gaben. Letzterer sagte noch: «Wir kennen uns jetzt so lang, ich kann dir das nicht antun, dir ein ‹Nein› zu geben.» 

Awwwww, wie ... nett.

Mal sehen, ob das nächste Runde auch noch so ist!

bild: rtl

(phi)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kei Schwiizerdüütsch

Sagen Sie mal «Chuchichäschtli», Herr Jürgens!

Wir könnten an dieser Stelle ganz viele gemeine Sachen über Udo Jürgens schreiben. Halt in Schweizerdeutsch. Machen wir aber nicht. 

Seit über 30 Jahren lebt der österreichische Chansonnier Udo Jürgens in der Schweiz, aber den Dialekt versteht er nur ein bisschen. «Ehrlich gesagt gebe ich mir keine besondere Mühe damit», gesteht er. Mundart zu sprechen, versucht er erst gar nicht. «Das goutieren die Schweizer nicht», vermeint er zu wissen. 

Dennoch betrachtet der …

Artikel lesen