Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elin Nordegren bricht vierjähriges Schweigen

121 Mal hat Tiger Woods seine Ex betrogen, aber dafür ist er ein wundervoller Vater

ORLANDO, FL - MAY 10: In this handout photo provided by Rollins College, Elin Nordegren receives the Hamilton Holt Outstanding Senior Award for the Class of 2014 during her graduation from Rollins College on May 10, 2014 in Orlando, Florida. (Photo by Scott Cook for Rollins College via Getty Images)

Elin Nordegren machte ihren Abschluss in Psychologie am Rollins College am 10. Mai 2014 Bild: Getty Images North America

Seit der Scheidung von Tiger Woods im Jahr 2010 war nichts mehr von Elin Nordegren zu hören. Zigfach wurde die schöne Schwedin von ihrem Mann hintergangen, die Zahl seiner Liebhaberinnen schwankt zwischen der zugegebenen 13 und der spekulierten 121. 

Nach vier Jahren meldet sich die 34-Jährige zurück. Inzwischen sei die Beziehung zu ihrem Ex-Mann sehr gut, sagt sie gegenüber dem People-Magazin. Es gehe jetzt vor allem um die Kinder und Tiger sei ein wunderbarer Vater. Als Scheidungskind wisse sie, was wirklich zählt: «Es war immer mein Traum, dass die Kinder liebende Eltern haben, die einander Respekt entgegenbringen und ich denke, dass wir das erreicht haben.» 

Sie macht allerdings keinen Hehl daraus, dass sie die Serienbetrügerei ihres Ex in eine Krise stürzten. Doch in dieser Zeit fand sie Halt in ihrem Psychologiestudium, das sie kürzlich mit Bravur abschloss. Das nennt man dann wohl eine gelungene Selbstheilung. 

(rof via People)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article