Hauptsache berühmt

Bitte nicht Helene Fischer

Das ist also die Nena-Nachfolgerin bei «The Voice of Germany» – nur: wer ist die Frau? 

06.05.14, 14:09 06.05.14, 16:43

Dieses Bild wurde auf der Facebook-Seite von «The Voice of Germany» online gestellt. Der Text dazu: «Ratet mit und sagt uns gleich, wer ist neuer Coach im #TVOG-Reich? Hier die 1. Spur ...» 

Nun. Wer ist es denn jetzt? Die User überschlagen sich in den Kommentaren und auf Twitter mit Vermutungen. 

Yvonne Catterfeld ist es also schon mal nicht. Aber wer dann? Weitere User-Vorschläge: Melanie Müller, Sarah Connor, Mandy Capristo, Iggy Azalea – und Heino oder Uli Hoeness

«Wenn es Helene Fischer ist, schalte ich ab.»

Zahlreiche User im Facebook-Post von «TVOG»

Liest man sich so durch die Vorschläge der Zuschauer, ist es vielen eigentlich recht egal wer es wird – Hauptsache, es ist nicht Helene Fischer (oder wie im Tweet unten auch erwähnt: Sarah Connor).

In den nächsten Stunden soll das Geheimnis um die Coach-Nachfolge gelüftet werden. Dann werden wir bestimmt auch ein Bild von der Dame von vorne zu sehen bekommen und wissen endlich, wer die Nachfolgerin von Nena und somit neu auf dem roten Sessel neben Michi Beck, Smudo und Samu Haber Platz nehmen wird.

Bis dahin können Sie sich ja noch ein bisschen andere News aus der Reich-und-Schön-Welt durchlesen, wenn Sie Lust haben. Scrollen Sie dafür einfach weiter.

(lis)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schluss, aus, keine Fotos mehr: Die Mutter aller Topmodel-Shows wird abgesetzt

22 Staffeln lang suchte Tyra Banks in ihrer Castingshow nach Nachwuchsmodels – jetzt ist Schluss: Der US-Sender CW gab bekannt, «America's Net Topmodel» einzustellen. Die Sendung wurde weltweit kopiert, auch in Deutschland.

Die Sprüche waren ähnlich («Ich habe heute leider kein Foto für dich»), die Foto-Shootings glichen sich in der Thematik (Bodypainting, Zirkusakrobatik, Regenduschen), und selbst die mehr oder weniger inszenierten Streitereien zwischen den Kandidatinnen kamen einem beim Vergleich sehr ähnlich vor: «America's Next Topmodel» (ANTM) war in zahlreichen Bereichen Vorbild für «Germany's Next Topmodel» (GNTM). Doch mit der US-Version, der Mutter aller Topmodel-Ableger weltweit, ist nun Schluss.

Nach …

Artikel lesen