Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aus für transsexuelle Model-Anwärterin

Hoppla! GNTM-Jury «nicht so tolerant wie erwartet»

«Sie war Heidi Klums erste Transsexuelle», beginnt der «Bild»-Artikel etwas missverständlich. Denn es geht hier nicht um Zuneigung und schon gar nicht um Sex, sondern um eine transsexuelle Kandidatin von «Germany's Next Topmodel», die am 26. Februar aus der Show ausgeschieden ist. Ja, GNTM läuft im Moment wieder. Nein, es ist nicht schlimm, wenn du das nicht wusstest.

Anyway, Pari Roehi hat nach der Demission nochmals ordentlich nachgetreten. «Leider war die Jury nicht so tolerant, wie ich es erwartet hatte», sagte die 25-Jährige der «Bild». «Wer Heidi die Show stiehlt, zu aussergewöhnlich oder besonders ist, fliegt raus.» Klum und Co hätten Pari vorgeworfen, zu nett gewesen zu sein – und ausserdem dauernd ihren Geschlechtswechsel thematisiert. «Ich habe mein ganzes Leben lang nie so viel über meine Geschichte gesprochen wie bei GNTM.»

Damit wird die Gute gewiss recht haben, aber ein bisschen naiv ist es trotzdem. Wer in eine Schlangengrube steigt, wundert sich ja auch nicht, wenn er (oder sie) gebissen wird ...

(phi)

Mehr Aktuelles



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article