Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist ja ein dickes Ding

Schwangere Hayden Panettiere: «Meine Füsse werden bald unter der Last wegknicken»

04.11.14, 10:39
Actress Hayden Panettiere from the ABC drama series

Bild: LUCY NICHOLSON/REUTERS

Dass Hayden Panettiere schwanger ist, ist nicht mehr zu übersehen. Wie viel sie zugenommen hat, hat sie nun laut O.K. Magazine ganz genau ausgebreitet: «Ich bin 1.57 Meter gross und wog vor der Schwangerschaft 48 Kilo. Und nun ratet mal, wie viel ich jetzt wiege? Um die 66 Kilo.»

Weiter führt die 25-Jährige aus, dass trotz dem Gewicht ihre Füsse noch gleich klein seien: «Meine Füsse so: ‹Was soll das mit dieser Last?› Die werden bald unter mir wegknicken.» Sie sei so was von bereit, ihre Baby-Tochter zu halten: «Ich bin begeistert, dass ich zuerst ein Mädchen bekomme, weil ich glaube, ich weiss viel darüber, wie man eine starke Frau heranzieht. Ich fühle mich stark und ich denke, meine Tochter wird das auch sein.»

Diese Vorfreude braucht sich auch nicht zu verstecken, darum hat sich Hayden Panettiere denn auch für Halloween so präsentiert:

Aber trotzdem: Bevor sie mit ihrem Verlobten Wladimir Klitschko zum Traualtar schreiten wird, wolle sie ihre alte Figur wieder zurück haben.

(lue)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nacktbilder gibts auch nicht

Sylvie steckt nicht selbst hinter ihrem Facebook-Fake

Am 17. Februar berichtete «Bild» über einen Facebook-Account mit dem Namen Sylvie van der Vaart. Doch böse Überraschung: Es ist gar nicht Sylvie Meis (so heisst sie inzwischen) selbst, die dort Nacktbilder verspricht (die man übrigens nicht bekommt). Offenbar ist die Geschichte gut gelaufen, denn einen Tag später heisst es nun: «Wer steckt hinter Sylvies Fake-Account?» Keine Antwort darauf (aber dafür grob gepixelte Bilder) bei «Bild».

Artikel lesen