Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Emma wieder auf dem Markt

Watson ist wieder single. Ja, sie war in einer Beziehung. WAR!

Cast member Emma Watson attends the U.S. premiere of

Ach, Emma! Bild: ANDREW KELLY/REUTERS

Vielleicht geht es Ihnen wie uns: Die Meldung, dass sich Emma Watson von ihrem Freund getrennt hat, macht betroffen. In unserem Fall, weil das gesamte Unterhaltungsressort nicht gewusst hat, dass die 24-Jährige überhaupt einen Freund hat. Peinlich, peinlich!

Watsons Verflossener, das nur für das Protokoll, heisst Matthew Janney, ist zwei Jahre jünger als die Schauspielerin, studiert – wie Watson – an der Oxford University Sprachwissenschaften und ist der Held der lokalen Rugbymannschaft. Anfang 2014 sind die beiden offenbar zusammengekommen, und schon seit einem Monat ist auch schon wieder alles Ende Gelände, schreibt (in etwa) die Daily Mail. Und klaro, die beiden wollen Freunde bleiben.

Watson dreht derzeit in Argentinien an der Seite von Daniel Brühl den Streifen «Colonia Dignidad» und wird erst für die Weihnachtsferien nach Europa zurückkehren. Ob sie wohl per SMS Schluss gemacht hat? Nein, nicht Emma Watson!

Image

Bild: Emma Watson/Twitter

(phi)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article