Hauptsache berühmt
Guten Tag!
Watson wird soeben von unserem aussergewöhnlich attraktiven und intelligenten IT-Team modernisiert und ist deshalb zur Zeit nur eingeschränkt verfügbar. Das dauert nicht lange, versuch es bitte in ein paar Minuten nochmals.
Vielen Dank!

El Khloé postet Schleier-Foto – und ihre Follower fallen vom Glauben ab

27.05.15, 09:49 27.05.15, 17:01

Khloé Kardashian macht Ferien. An einem Ort, den andere nur zur Durchreise besuchen: Dubai. Heisst das, es herrscht für einmal Ruhe an der medialen Kardashian-Front? Natürlich nicht, denn selbst im Urlaub kann sich ein C-Promi ins Gespräch bringen. Khloé hat sich für das Posten eines Fotos entschieden, von dem sie wohl geahnt hat, dass es nicht unbeachtet bleibt.

Das Bild kommentierte sie mit «Habibi Love». «Habibi» heisst so viel wie Liebling oder Liebster. Doch auf Gegenliebe stiess die Verkleidung bei ihren Followern nicht: Für die einen ist offenbar jede Frau, die derart angezogen ist, ein unterdrücktes Opfer. Für die anderen wurde der Schleier entweiht. 

Stellvertretend für die unnötige Diskussion zwischen den Religionen nur ein Zitat:

«Ich habe gerade deinen ganzen Eintrag gelesen. Du bist eklig. Die Bibel PROPAGIERT KEINEN INZEST, du Depp! Das verbreiten doch bloss Lügen-Imame wie du. Wie wäre es, wenn DU sie mal liest und bemerkst, dass das, was sie dir erzählt haben, eine LÜGE ist.»

Das glaubt zumindest Khloés Instagram-Follower lebbomb

Himmel hilf!

(phi)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kei Schwiizerdüütsch

Sagen Sie mal «Chuchichäschtli», Herr Jürgens!

Wir könnten an dieser Stelle ganz viele gemeine Sachen über Udo Jürgens schreiben. Halt in Schweizerdeutsch. Machen wir aber nicht. 

Seit über 30 Jahren lebt der österreichische Chansonnier Udo Jürgens in der Schweiz, aber den Dialekt versteht er nur ein bisschen. «Ehrlich gesagt gebe ich mir keine besondere Mühe damit», gesteht er. Mundart zu sprechen, versucht er erst gar nicht. «Das goutieren die Schweizer nicht», vermeint er zu wissen. 

Dennoch betrachtet der …

Artikel lesen