Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rettungsversuch 

Drogen müssen draussen bleiben – Courtney Love schmiss Peaches kurz vor ihrem Tod hochkant aus dem Haus   

21.05.14, 09:42 21.05.14, 10:49
BEVERLY HILLS, CA - MAY 19:  Singer-songwriter Courtney Love arrives at the L.A. Gay & Lesbian Center's "An Evening With Women" at The Beverly Hilton Hotel on May 19, 2012 in Beverly Hills, California.  (Photo by Amanda Edwards/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Courtney Love erzählte gegenüber dem Grazia-Magazin, dass Peaches Geldof kurz vor ihrem Tod zusammen mit einem Freund bei ihr aufgetaucht sei. Mit ungefähr 500 verschreibungspflichtigen Pillen im Gepäck. Die Cobain-Witwe, die sich mit Drogensüchten bestens auskennt, habe gegen den «Junkie in sich» kämpfen müssen: «Ich hatte noch nie zuvor so ein Verlangen gespürt; nicht nach Männern und ebenso wenig nach Geld. Ich musste die beiden förmlich aus dem Haus schmeissen.» 

Die «The Hole»-Sängerin habe sich verpflichtet gefühlt, für die «gute Seite» in ihr einzustehen, fährt sie weiter, in Gedanken daran, dass Peaches Mutter an einer Überdosis Heroin gestorben sei, habe sie sich verpflichtet gefühlt, als Vorbild zu agieren. 

Dass Mutter und Tochter auf dieselbe Art starben, macht Courtney Angst im Hinblick auf ihr eigenes Kind, den gemeinsamen Sohn mit dem verstorbenen Nirvana-Frontmann Kurt Cobain, der sich 1994 umbrachte. 

(rof via Daily Mail)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hollywood-Schauspieler schliesst sich den Kurden an und kämpft in Syrien gegen den IS

Michael Enright hat zwar in bekannten Filmen wie «Fluch der Karibik 2» und «Knight and Day» und in Serien wie «Alias», «Castle», «Criminal Minds» oder «Law & Order» mitgespielt, sein Gesicht wird dir mit grösster Wahrscheinlichkeit aber trotzdem nichts sagen.

Michael Enright ist ein schauspielerischer Hinterbänkler. Im wahren Leben aber kämpft er an vorderster Front. In Syrien. Gegen den IS.

Nach einer riskanten Reise über Istanbul und Sulaimaniyya traf er an einem geheimen Ort auf 30 andere …

Artikel lesen