Hauptsache berühmt

Menno, du hast nicht geguckt

Zicken-Alarm mit Paris und Kelly 

14.04.14, 10:57 14.04.14, 12:17
INDIO, CA - APRIL 12:  (EDITORS NOTE: Image was processed using Digital Filters) Paris Hilton watches Empire of the Sun perform onstage during day 2 of the 2014 Coachella Valley Music & Arts Festival at the Empire Polo Club on April 12, 2014 in Indio, California.  (Photo by Mark Davis/Getty Images for Coachella)

Paris Hilton. Bild: Getty Images North America

THERMAL, CA - APRIL 12:  (L-R) Kelly Osbourne, Dingo and guest attend the NYLON and Olay Fresh Effects Present Neon Carnival with GUESS on April 12, 2014 in Thermal, California.  (Photo by Chelsea Lauren/Getty Images for NYLON)

Kelly Osbourne. Bild: Getty Images North America

Kelly Osbourne und Paris Hilton haben sich am Coachella Festival in die Haare bekommen. Die Hotelerbin hat die Sängerin beschuldigt, sie ignoriert zu haben, als Kelly mit ihren Freunden in einer VIP Lounge sass. Die Hotelerbin sei daraufhin wütend aus dem Raum gestürmt und habe Osbourne als «Schlampe» bezeichnet. 

Die Quelle des Daily Mirror weiss noch mehr über den Zickenkrieg: Die Millionärin wurde eigentlich sogar von Kellys Entourage eingeladen, sich dazuzusetzen. Doch sie lehnte das Angebot ab, wohl betrübt darüber, dass ihr Erscheinen keinen Sturm der Begeisterung auslöste. Am Ende schwebte die 33-Jährige beleidigt davon.

Diese unerfreuliche Begegnung veranlasste die Britin wiederum dazu, via Twitter zurückzufeuern: «Bitte werde endlich erwachsen, es gibt keinen Grund, sich wie ein Kind zu verhalten, du hättest dich uns freudig anschliessen können! Wir haben nicht 2005, niemanden interessiert's!» 

Was um Himmels Willen war denn vor acht Jahren mit den beiden los? Daily Mail verrät es: Kelly habe Paris vorgeworfen, einen schlechten Einfluss auf vorpubertäre Mädchen zu haben.  

(rof)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kei Schwiizerdüütsch

Sagen Sie mal «Chuchichäschtli», Herr Jürgens!

Wir könnten an dieser Stelle ganz viele gemeine Sachen über Udo Jürgens schreiben. Halt in Schweizerdeutsch. Machen wir aber nicht. 

Seit über 30 Jahren lebt der österreichische Chansonnier Udo Jürgens in der Schweiz, aber den Dialekt versteht er nur ein bisschen. «Ehrlich gesagt gebe ich mir keine besondere Mühe damit», gesteht er. Mundart zu sprechen, versucht er erst gar nicht. «Das goutieren die Schweizer nicht», vermeint er zu wissen. 

Dennoch betrachtet der …

Artikel lesen