Hauptsache berühmt

Digitale Kuppelei

James Blunt versteigerte Schwester auf eBay

24.11.14, 09:06 24.11.14, 11:17

Bevor James Blunt sein erfolgreiches Debütalbum herausgebracht hat, brauchte er noch jeden Rappen. «Ich wollte diese Weltreise machen, also begann ich, alles auf eBay zu verkaufen. Ich habe meinen ganzen Scheiss versteigert.» Das gilt auch für seine Schwester, wie er dem Guardian gestehen musste.

Soooo stolz: James B. Bild: Getty Images Europe

James Blunt küsst Joko Winterscheidt, nachdem der Moderator ihm am 6. November in Berlin den «GQ Men Of The Year Award 2014» übergeben hat. Bild: Getty Images Europe

«Sie musste zu einer Beerdigung nach Irland, aber die Fluglinien wurden bestreikt und die Fähren hatten keine Saison mehr. Also schrieb ich auf eBay: ‹Jungfrau in Nöten braucht Ritter in glänzender Rüstung, der sie auf diese Beerdigung bringt.› Und diese Männer haben geboten und geboten. Der Gewinner sagte: ‹Ich kann es tun, ich habe einen Helikopter›», so Blunt.

Wie sich herausstellte, hatte der Sänger ein gutes Werk getan. «Jetzt sind sie seit fünf Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Er hat Kohle, er hat einen Chopper, er ist ein grossartiger Kerl. Sie haben ihre beiden Kinder nach Helikopter-Typen benannt.» 

Ob sie wohl Apache heissen? Oder Cobra? Oder gar Airwolf???

(phi)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Burnout 

«Dschungelcamp» hat Gabby Rinnes Leben zerstört 

Zur Feier der neuen Staffel «Ich bin ein Star – holt mich hier raus», die am übernächsten Freitag, dem 16. Januar auf RTL startet, hat In Touch die ehemalige Teilnehmerin Gabby Rinne interviewt. 

Und nein, ihre Erfahrungen im australischen Busch waren nicht schön. Sie hätten gar ihr Leben zerstört, sagt die Sängerin. «Ich habe immer wieder Emotionsausbrüche gehabt und plötzlich angefangen zu weinen. Zusätzlich hatte ich schlimme Panikattacken mit Herzrasen, Atemnot und Albträume.»

Ein …

Artikel lesen