Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Biranda Kerr

Ein bisschen bi schadet nie? Miranda schätzt «sowohl Männer als auch Frauen» 

31.03.14, 17:03

«Habe Spass am Set mit Sophfei dem süssesten Geisslein, das es je gab» Bild: Instagram/mirandakerr

Vor einem halben Jahr haben Miranda Kerr und ihr Noch-Ehepartner Orlando Bloom bekanntgegeben, dass sie sich scheiden lassen wollen. Nun wolle die 30-Jährige all ihre unterdrückten bisexuellen Fantasien ausleben, erklärt das Supermodel gegenüber British GQ magazine. «Ich schätze sowohl Männer als auch Frauen», sagte sie vor dem Fotoshooting mit Starfotograf Mario Testino.  

Am selben Tag noch teilte die Schönheit aus Australien ein Selfie auf Instagram und betitelte das Bild mit: «Habe Spass am Set mit Sophfei, dem süssesten Geisslein, das es je gab». So sorgte das australische Model selbst für Gerüchte um ihre erste GeschlechtspartnerIN. 

Zuvor waren Gerüchte kursiert, sie sei mit dem 46-jährigen Medienmogul James Packer ausgegangen. Gleichzeitig erklärte Orlando Bloom gegenüber dem britischen Times Magazine, er liebe seine ehemalige Frau noch sehr. Und dennoch müsse er einsehen: «Unsere beider Leben werden sich immer kreuzen, nicht nur wegen unserem gemeinsamen Kind, sondern auch wegen unserer Vergangenheit. Es ist wichtig, dass wir uns gegenseitig immer respektieren und die Trennung für Flynn so schmerzlos wie möglich über die Bühne bringen»

(can)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Soooo stolz

Paris Hilton tritt in die Fussstapfen ihres Urgrossvaters

Die Redaktion von Bild ist ganz entzückt: «Ein Wunder ist geschehen! Paris Hilton (33) arbeitet!» Denn am Wochenende eröffnet die Millionenerbin ihren ersten eigenen Club, den «The Paris Beach Club» im «Azure Urban Resort» auf den Philippinen. Den grössten Teil der Arbeit hat wohl die «Century Property Group Inc.», mit der Hilton einen Vertrag abgeschlossen hat, übernommen.

Paris ist trotzdem total stolz und schreibt auf Instagram: «Ich bin so stolz und …

Artikel lesen