Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beziehungsstatus: Verwirrung

Scheinbar definitive Liebessignale von Balotelli

epa03916419 Milan's Italian forward Mario Balotelli (L) and his girlfriend Fanny Robert Neguesha (R) watch the Italian Serie A soccer match between AC Milan and Udinese Calcio at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 19 October 2013.  EPA/MATTEO BAZZI

Mario Balotelli und Fanny Neguesha. Bild: EPA

Wir sind verwirrt, nachdem wir beim Blick diesen Satz gelesen haben: «Die stetige On-Off-Beziehung zwischen Mario Balotelli (23) und Fanny Neguesha (23) scheint definitiv zu Ende sein.» Ja, was denn nun: Ist es nun definitiv oder scheint es nur so?!? 

«Das Liebes-Aus ist in Italiens Klatschblättern beschlossene Sache», heisst es, doch die Lektüre macht stutzig. Die junge Dame hat demnach «ihren Beziehungsstatus auf der Social-Media-Plattform ‹Instagram› vorübergehend auf ‹Single›» geändert. Der Fussballer habe prompt ausgeglichen und auf Twitter «Hinweise gelöscht, die auf eine anhaltende Liebe zwischen den beiden schliessen lässt».

Der Grund für diese undurchsichtigen emotionalen Ausbrüche in der bunten Online-Welt sind angeblich Äusserungen eines 24 Jahre alten Models, das derzeit beim italienischen «Big Brother» mitmacht. Veronica Graf hat durchblicken lassen, dass sie sich bei Balotelli bis in den Strafraum vorgefummelt habe. 

(phi)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article