Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aus für M&M

Die Gerüchteküche hats geschafft: Mandy trennt sich von Mesut. Und das am Telefon!

13.07.2014; Rio de Janeiro; Fussball - WM Brasilien 2014 - Final - Deutschland - Argentinien; Mesut Oezil (GER) und seine Freundin Mandy Capristo (Matthew Ashton/AMA/freshfocus)

Da waren sie in Rio de Janeiro und happy: M&M freuen sich am 13. Juli über das 1:0 von Deutschland gegen Argentinien.  Bild: Matthew Ashton/freshfocus

Die Sängerin Mandy Capristo soll sich während eines Telefongesprächs von Mesut Özil getrennt haben. Das ist zwar nicht gerade die feine Art, doch können wir die 24-Jährige auch verstehen, falls es stimmt, was uns Promiflash berichtet. So soll der Ex-FC-Bayern-Spieler Christian Lell (30) in (inzwischen wieder gelöschten) Facebook-Posts behauptet haben, dass Özil seine Freundin betrogen hatte. Und zwar mit der Ex von Lell.

Daraufhin habe Capristo zum Handy gegriffen, um ihren Nochfreund zur Rede zu stellen. Offenbar konnte Özil, der zur Zeit des Anrufs in Las Vegas weilte, die ganze Chose nicht so richtig plausibel erklären. Worauf Capristo dann halt den Schlussstrich unter die Beziehung zog. Die beiden waren offiziell seit Januar 2013 ein Paar.

(lue)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein Witz imfall

Bachelor-Heisssporn Esra arbeitet neu als Türsteherin im Zürcher Edel-Club 

Poledance-Expertin Esra ist den Zuschauern nicht wegen ihres durchschlagenden Erfolgs in der 3+-Kuppelshow «Der Bachelor» in Erinnerung geblieben, sondern vor allem durch eine handfeste Auseinandersetzung mit Konkurrentin Belinda und ihrem Anhang vor dem Zürcher Club «Mascotte».

Und jetzt arbeitet das Temperamentsbündel als Türsteherin? Na, das passt ja wie die Faust aufs Auge, beziehungsweise Nasenbein! Wie der Blick erfahren hat, gefalle der 22-Jährigen ihre neue Arbeit sehr. …

Artikel lesen
Link zum Artikel