Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Samuel Deutscher

Ist Sylvie Meis' Freund der Medienrummel zu viel?

18.10.14, 14:11 18.10.14, 14:26
ZURICH, SWITZERLAND - OCTOBER 01:  Sylvie Meis and boyfriend Samuel Deutsch attend the Pink Ribbon Award 2014 on October 1, 2014 in Zurich, Switzerland.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Sylvie Meis' neuer Freund Samuel Deutsch ist ja eigentlich Unternehmer. Und es sich nicht gewöhnt, ständig im Mittelpunkt zu stehen und fotografiert zu werden. Doch daran führt kein Weg vorbei, wenn man einen prominenten Schatz hat. 

Wie aber geht Deutsch damit um? Promiflash weiss es: «Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Ganze Aufmerksamkeit wirklich will!» Doch die hat er ja nun. Ist ihm der ganze Rummel etwas unangenehm? «Ja. Es gab so viele Schlagzeilen über uns. Das ist ein bisschen überwältigend für jemanden wie mich.»

(lue)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht «Baby, One More Time»

Wie wär's mit «Hurt»? Christina Aguilera hört beim Gebären gerne Musik. Ihre eigene Musik

Die Sängerin wird demnächst zum zweiten Mal Mutter. Wie sie ihr Kind zur Welt bringen schon, weiss die 33-Jährige ganz genau. Oder zumindest soll es ein Freund von Christina Aguilera wissen, wie der dem Klatsch-und-Tratsch-Portal Showbiz Spy erzählte. «Sie sagt, dass es sie [im Kreisssaal] total entspannt, wenn sie ihre eigene Musik hört.» Aber das täte sie nicht, weil sie selbstverliebt wäre. Nein: «Sie hofft, dass sie in der Lage sein wird, mitzusingen, und dem Baby dadurch …

Artikel lesen