Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freispruch

Bushido hat keinen Fan mit einem Schuh geschlagen

BERLIN, GERMANY - FEBRUARY 20:  The rap musician Bushido (Anis Mohamed Youssef Ferchichi) waits at the Kriminalgericht Moabit before an assault hearing on February 20, 2014 in Berlin, Germany. Bushido was acquitted of the charge of grievous bodily harm after being accused of beating a fan with a shoe. (Photo by Clemens Bilan/Getty Images)

Freispruch für Bushido. Bild: Getty Images Europe

Rapper Bushido ist vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung freigesprochen worden. Der 35-Jährige musste sich am Donnerstag in Berlin vor Gericht verantworten, weil er angeblich einen Fan mit einem Schuh geschlagen hatte. Die Vorwürfe hätten sich nicht bestätigt, erklärte das Gericht. Im Urteil hiess es, es bleibe nichts, was Bushido und einem Mitangeklagten vorzuwerfen sei.

(lis/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article