Hauptsache berühmt

Freispruch

Bushido hat keinen Fan mit einem Schuh geschlagen

20.02.14, 13:30
BERLIN, GERMANY - FEBRUARY 20:  The rap musician Bushido (Anis Mohamed Youssef Ferchichi) waits at the Kriminalgericht Moabit before an assault hearing on February 20, 2014 in Berlin, Germany. Bushido was acquitted of the charge of grievous bodily harm after being accused of beating a fan with a shoe. (Photo by Clemens Bilan/Getty Images)

Freispruch für Bushido. Bild: Getty Images Europe

Rapper Bushido ist vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung freigesprochen worden. Der 35-Jährige musste sich am Donnerstag in Berlin vor Gericht verantworten, weil er angeblich einen Fan mit einem Schuh geschlagen hatte. Die Vorwürfe hätten sich nicht bestätigt, erklärte das Gericht. Im Urteil hiess es, es bleibe nichts, was Bushido und einem Mitangeklagten vorzuwerfen sei.

(lis/sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selber duhm

Kiefer Sutherland kennt watson nicht

Es ist schrecklich, aber die Wahrheit muss auch mal geschrieben werden: Schauspieler Kiefer Sutherland hat der Bild erzählt, dass er keinen Computer benutzt – er könne das gar nicht! Und noch schlimmer: Er soll Sätze gesagt haben wie: «Ich liebe Bücher, die man anfassen kann. Zeitungen, die man blättern kann. Ich bin analog-altmodisch.»

 

Zeitungen, die man ...

Zeitungen ...

Zeit ...

In «24» einen auf Technologie-Freak machen, aber privat nicht mal E-Banking fähig? …

Artikel lesen