Hauptsache berühmt
Guten Tag!
Watson wird soeben von unserem aussergewöhnlich attraktiven und intelligenten IT-Team modernisiert und ist deshalb zur Zeit nur eingeschränkt verfügbar. Das dauert nicht lange, versuch es bitte in ein paar Minuten nochmals.
Vielen Dank!

Douglas und Zeta-Jones

Soll ein gemeinsamer Film die Krisen vergessen machen?

26.08.14, 13:42 26.08.14, 14:15

Wiedervereinigung auch auf der Leinwand? Michael Douglas und Catherina Zeta-Jones.  Bild: EPA

Einfach hatten es die beiden nicht: Michael Douglas kämpfte gegen Krebs, seine Frau Catherine Zeta-Jones mit manischen Depressionen. Dann begann auch noch ihre 14-jährige Ehe zu kriseln, sie trennten sich letztes Jahr und versöhnten sich drei Monate später wieder.

Der britische Express weiss nun, dass die zwei nach all diesem Trubel bald gemeinsam in einer grossen Hollywood-Produktion zu bestaunen sind. Der 69-Jährige Schauspieler sei nämlich grad auf der Suche nach etwas Passendem: «Es ist schwierig, das richtige Projekt zu finden. [...] Aber ich hoffe, dass wir bald zusammen arbeiten können. [...] Ein Traum würde wahr werden, weil sie so ein wundervolles Talent hat.» 

Obwohl beide eine Rolle im Film «Traffic» hatten, war da leider keine einzige gemeinsame Szene. Das wird sich nun radikal ändern – wenn Douglas fündig wird. 

(rof)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selber duhm

Kiefer Sutherland kennt watson nicht

Es ist schrecklich, aber die Wahrheit muss auch mal geschrieben werden: Schauspieler Kiefer Sutherland hat der Bild erzählt, dass er keinen Computer benutzt – er könne das gar nicht! Und noch schlimmer: Er soll Sätze gesagt haben wie: «Ich liebe Bücher, die man anfassen kann. Zeitungen, die man blättern kann. Ich bin analog-altmodisch.»

 

Zeitungen, die man ...

Zeitungen ...

Zeit ...

In «24» einen auf Technologie-Freak machen, aber privat nicht mal E-Banking fähig? …

Artikel lesen