Hauptsache berühmt

Makeover Prinz Frédéric 

«Sie haben ein Monster aus mir gemacht»

17.06.14, 09:48 17.06.14, 15:11

Kaschiert: Frédéric trägt jetzt Sonnenbrille. Bild: Facebook

Er ist zwar 27 Jahre jünger als seine Gattin Zsa Zsa Gabor, doch auch mit 70 ist Mann noch eitel: Frédéric Prinz von Anhalt hat sich für die Schönheit unters Messer gelegt, doch das Ergebnis kann sich nicht wirklich sehen lassen. 

«Ich hatte ein Facelifting, wollte mich ein bisschen auffrischen lassen. Aber alles ist total schiefgelaufen», jammerte der Deutsche in der Bild. Seine Ehefrau sei «fast aus dem Bett gefallen»: «Dann fragte sie, warum ich diese hässliche Maske tragen würde und ob ich mich für einen Horrorfilm bewerben wolle. Ich habe sie in dem Glauben gelassen, damit sie sich nicht aufregt.»

Der – sagen wir mal – medienbewusste Prinz ergänzte im Focus, er sehe aus wie ein «chinesischer Faltenhund»: «Der Arzt meinte noch: ‹Toll, Sie sind ja jetzt ein ganz neuer Charakter!› Eine Unverschämtheit!» Wir glauben aber, dass das eigentlich ein verstecktes Kompliment gewesen ist!

(phi)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

RTL zahlte ihre Strafe

Polizei setzte Patricia Blanco vor dem Aufbruch in den Dschungel am Flughafen fest

Bevor Patricia Blanco mit ihren Leidensgenossen nach Australien flog, um sich bei «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» der Welt zu zeigen, gab es noch ein Intermezzo mit der Ordnungsmacht. Wie die Bild unter Verweis auf einen Polizeibericht berichtet, wurde die 43-Jährige am 13. Januar in Frankfurt festgesetzt.

Der Flug nach Singapur musste also vorerst warten, denn gegen Blanco lag noch ein unerledigter Strafbefehl vor. Von einem Betrugsverfahren von 2010 war noch die Summe von …

Artikel lesen