Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kunis spricht Klartext

«Müsst ihr etwa eine wassermelonengrosse Person aus eurem Lady-Loch pressen?» 

12.06.14, 10:18 12.06.14, 11:54

Mila Kunis hat im Namen aller schwangeren Frauen in der US-Show von Jimmy Kimmel werdende Väter zurechtgewiesen: Sie sollen nicht sagen: WIR sind schwanger! 

Wenn Sie selbst einmal morgens kotzen müssten, dann sei das nicht, weil sie schwanger seien, sondern weil sie unzählige Tequila-Shots in sich hineingekippt hätten. «Und wie viele Tequila-Shots trinken wir? Keine.»  

Auslöser für ihre lustige Rede gegen dieses widersinnige «Wir», bei der sie von diversen Glacé essenden Schwangeren unterstützt wurde, war Kimmels stolzer Kommentar, dass seine Frau und er auch schwanger seien und bald Eltern würden. Wo sie recht hat, hat sie recht: Männer müssen eben keine «wassermelonengrosse Personen» aus ihrem «Lady hole» pressen. 

(rof via Ok Magazin



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nein, das ist kein Witz: Chuck Norris macht Werbung für Netanjahu

Benjamin Netanjahu ist in Not. Dem israelischen Ministerpräsidenten droht bei der heutigen Parlamentswahl der Machtverlust. In letzter Minute kommt ihm ein altgedienter Action-Haudegen zu Hilfe: Chuck Norris hat am Montag ein Video veröffentlicht, in dem er die Israelis auffordert, Netanjahu wiederzuwählen.

Der Regierungschef sei ein «starker Anführer», und das sei entscheidend für die Sicherheit Israels, betont Norris, der letzte Woche 75 Jahre alt wurde. Er habe «den Mut und die …

Artikel lesen