History
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berghof-Wachenfeld, Obersalzberg, Germany, A picture of Adolf Hitler (1889-1945), the German fascist dictator, looking at picture books on the verandah with Field Marshall Hermann Goering  (Photo by Popperfoto/Getty Images)

Göring mit Hitler beim Angucken von Fotoalben auf Hitlers Berghof-Veranda, wo er während des Kriegs die meiste Zeit verbrachte. Bild: Popperfoto

«Ihr getreuer Hermann» – Sammler ersteigert Görings Telegramm an Hitler für über 50'000 Dollar

08.07.15, 05:16 08.07.15, 08:30


Das sogenannte Göring-Telegramm, eines der wichtigsten Dokumente der letzten Kriegstage in Deutschland, ist in den USA für 54'675 Dollar versteigert worden. Das vergilbte, aber sehr gut erhaltene Papier ging an einen Sammler aus Nordamerika.

Das teilte das Auktionshaus Alexander Historical Auctions am Dienstag in Stamford bei New York mit. Details zum Käufer wurden nicht bekannt. Das Auktionshaus hatte mit 20'000 Dollar gerechnet.

«Ihr getreuer Hermann Göring»

Adolf Hitler hatte Hermann Göring immer als seinen Stellvertreter angesehen und das auch mit Erlassen geregelt. Als Göring in Bayern in den letzten Kriegstagen hörte, dass der in Berlin eingeschlossene Hitler ihm endgültig die Macht übertragen wollte, telegrafierte er ihm am 23. April 1945.

This image provided Monday April, 14, 2014 by French auction House Vermot de Pas shows Nazi leader Hermann Goering's passport. The auction house is abandoning plans to sell dozens of items from Nazi Germany including a small wooden box bearing three swastikas that was once owned by Adolf Hitler. The Vermot de Pas house says about 40 items including passports of Nazi leader Hermann Goering, silverware and a German aviator's watch will not be sold as planned on April 26. (AP Photo/Vermot de Pas Auction House)

Wurde bereits im April vor einem Jahr versteigert: Der Pass Hermann Görings. Bild: AP/Vermot de Pas 

«Falls bis 2200 Uhr keine Antwort erfolgt, nehme ich an, dass Sie Ihrer Handlungsfreiheit beraubt sind.»

In dem kurzen Schreiben fragte er, ob er die Kontrolle über Deutschland übernehmen könne. «Falls bis 2200 Uhr keine Antwort erfolgt, nehme ich an, dass Sie Ihrer Handlungsfreiheit beraubt sind». Er werde dann «selbstständig zum Wohle von Volk und Vaterland handeln», gezeichnet mit «Ihr getreuer Hermann Göring».

Als Souvenir aus dem Bunker in Berlin genommen

In Berlin nutzten Parteisekretär Martin Bormann und Propagandaminister Joseph Goebbels das Telegramm jedoch, um Hitler einen Putsch Görings einzureden. Tatsächlich war Hitler empört und beschuldigte Göring des Landesverrats, die SS setzte ihn in Bayern fest. 

Hitler setzte Goebbels und Marinechef Karl Dönitz als seine Nachfolger ein. Er erschoss sich am 30. April, einen Tag später nahm sich auch Goebbels das Leben. Göring vergiftete sich 1946 in Nürnberg, einen Tag, bevor das Todesurteil des internationalen Tribunals vollstreckt werden sollte.

Das Telegramm ist Bormanns Kopie, an der Echtheit bestehe kein Zweifel. In die USA gekommen war es noch 1945: Ein amerikanischer Hauptmann hatte es als Souvenir aus dem Bunker in Berlin mitgenommen. (sda/dpa)

FILE - This Nov. 9, 1938 file photo shows German leader Adolf Hitler, center, with Hermann Goering, center left, and other Nazi commanders marching through Munich. In Munich, Hitler launched his political career with speeches condemning Jews and proclaiming the ethnic superiority of Germans. (AP Photo, File)

1938: Hitler, in der Mitte, zusammen mit Göring, zu seiner Rechten, und anderen Nazi-Kommandanten bei einem Marsch durch München. Bild: /AP/KEYSTONE

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Transporthund und Pedal-U-Boot: So funktionierte der Schmuggel im Tessin

Bis heute ist der Schmuggel im kollektiven Gedächtnis der Tessiner verankert. Während Jahrhunderten besserten sich damit grosse Teile der Bevölkerung ihr dürftiges Einkommen auf. Grenzgeschichten aus dem Süden der Schweiz. 

Von Jugendlichen bis zu Greisen beteiligten sich ganze Dörfer am «Schleichhandel», der sowohl über den Landweg als auch über das Wasser abgewickelt wurde. Die dabei angewendeten Methoden konnten spektakuläre Formen annehmen.

Eine der Hauptursachen für den Schmuggel war das soziale Elend in der Grenzregion, in der grosse Teile der Bevölkerung täglich mit Existenzproblemen zu kämpfen hatten. Die mehrheitlich in der Landwirtschaft tätigen Menschen sahen im Schmuggel – hauptsächlich …

Artikel lesen