Hongkong
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#UmbrellaRevolution

Behörden in Hongkong bereiten Räumung von Protestlagern vor

16.11.14, 16:10

Sieben Wochen nach dem Start der «Umbrella Revolution» in Hongkong wurde eine gerichtliche Anordnung veröffentlicht, die die Aktivisten zur Beendigung ihrer Sitzblockaden vor dem Citic Tower aufruft. Damit ist der Weg für eine Eingreifen der Polizei frei.

Am Samstag versuchten drei Anführer der Demokratiebewegung, nach Peking zu fliegen und der chinesischen Regierung ihre Forderungen direkt vorzulegen. Den Aktivisten wurde der Zugang zu den Flugzeugen aber verweigert und sie mussten in Hongkong bleiben. Die chinesischen Behörden hätten eine Einreise-Erlaubnis nach Festlandchina kassiert, teilten die Betroffenen mit. Die Rücknahme der Erlaubnis zeige, «dass sie einer ganzen Generation in Hongkong das Recht nehmen, in Zukunft über ihr eigenes Schicksal zu entscheiden», erklärte Studentenführer Alex Chow am Samstagabend vor Journalisten. (sda/afp)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Folgen der europäischen Flüchtlingspolitik in 3 eindrücklichen Grafiken

Der Kurswechsel in der europäischen Migrationspolitik wirkt sich auf Flüchtlinge aus. Die direkte Folge: Die Todesrate auf dem Mittelmeer steigt massiv.

Die Zeiten der «Willkommenskultur» sind definitiv vorbei. Drei Jahre nach der Flüchtlingskrise weht den in Europa ankommenden Flüchtlingen ein eisiger Wind entgegen. Der Kurswechsel steht in Verbindung mit einem politischen Rechtsruck in vielen europäischen Ländern.  

Mit diesem Verschieben der Parteienlandschaft hat sich bei der Diskussion um die europäische Flüchtlingspolitik der Ton verschärft. In Italien lässt der Innenminister und rechtsextreme Lega-Politiker Matteo …

Artikel lesen