In eigener Sache
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Redaktion des Newsportals Watson, aufgenommen am 19. Maerz 2014 in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

«Ich gehe und watson bleibt. Ich gehe und ich bleibe der grösste Fan von watson»

12.04.16, 12:24 28.08.17, 12:28
Hansi  Voigt
Hansi Voigt



Tja, das Leben. Vor einem Monat habe ich noch keinen Gedanken an meinen Abgang bei watson verschwendet, und jetzt ist er da. Der Moment des Abschieds und des schnellen Loslassens. Wenn zwei Menschen gleichzeitig durch eine Tür gehen wollen und sich nicht einigen können, ist davor und dahinter alles blockiert. Das bringt nichts. Nicht für watson, nicht für mich. Ich gehe.

«Wenn zwei gleichzeitig durch eine Tür gehen wollen und sich nicht einigen können, ist davor und dahinter alles blockiert. Das bringt nichts.»

Ich habe schon viele gute Zeiten in meinem Berufsleben gehabt, aber meine Zeit als Gründer, Geschäftsführer und Chefredaktor von watson ist kaum zu toppen. Wir haben alles bekommen. Zuerst grossen Respekt für unseren Mut von den einen und ein gerüttelt Mass an Hohn für unsere Naivität von den anderen. Dann App-Auszeichnungen, Jubelbeschreibungen für das selbst entwickelte CMS, Marketing- Awards und Journalistenpreise, irgendwann das Vertrauen des Werbemarkts und schliesslich die tiefe Gunst der Leser.

Leider wurden wir nicht sehr lange belacht. Denn das war eigentlich die beste Zeit. Aber ich glaube, wir (und die anderen Neulinge auch) haben einiges verändert in den letzten zwei Jahren. Plötzlich versuchen sich auch die anderen im Storytelling statt in der Buchstaben-Tipperei. Gifs sind eine publizistische Ausdrucksform geworden und der Picdump wird vermutlich nächstes Jahr verfilmt.

ZUR MELDUNG, DASS DER GESCHAEFTSFUEHRER UND CHEFREDAKTEUR HANSI VOIGT DAS NEWSPORTAL WATSON NACH DREIJAEHRIGER TAETIGKEIT VERLAESST, STELLEN WIR IHNEN AM DIENSTAG 12. APRIL 2016 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. - Hansi Voigt, Chefredaktor von Watson, aufgenommen am 19. Maerz 2014 in der Redaktion von Watson in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally) *** NO SALES, NO ARCHIVES ***

Hansi Voigt. Bild: KEYSTONE

Aus dummen Lesern wurde die wertvolle Community, um die man watson bereits beneidet, und journalistische Autoritäten wollen plötzlich den Usern auf Augenhöhe und in sozialen Medien begegnen, statt von der Kanzel herab in leeren Kirchensälen zu predigen. Vielleicht gibt’s ja Hoffnung für den Journalismus? Wer hätte das gedacht?

«Dass Journalismus manchmal auch Spass macht, stört inzwischen niemanden mehr.»

Der Verwaltungsrat und der Investor Peter Wanner, dem ich an dieser Stelle ausdrücklich für seinen riesigen Mut danken möchte und ohne den es watson nie gegeben hätte, hat nicht vor, die liberale publizistische Positionierung, für die watson steht, zu verändern. Und, dass Journalismus manchmal auch Spass macht, stört inzwischen niemanden mehr. Im Gegenteil. Es stehen auch keine grossen Sparübungen oder Veränderungen an. Dafür ist die jüngste Entwicklung bei watson sowohl beim Traffic als auch beim Umsatz zu erfolgreich. watson läuft.

Immer, wenn ich draussen an Veranstaltungen vorgetragen habe, weshalb ich an das Wunder von watson glaube, war mir wichtig zu betonen, dass ich nach aussen vielleicht das Gesicht und die Stimme von watson war. Sicher nicht das grosse Herz und schon gar nicht das Hirn.

Denn das wurde und wird von all diesen grossartigen Mitarbeitern gebildet, die das Portal zu dem gemacht haben, was es heute ist. Für mich war es eine grosse Ehre, dass diese Könner mir immer all diese Ideen anvertraut und mir erlaubt haben, diese Gedanken zu moderieren und die Prozesse zu steuern, die schliesslich zum bisherigen Erfolg geführt haben.

«watson wird gewinnen! Auch ohne mich. Und das ist gut so.»

Ich gehe, und watson bleibt. Ich gehe und ich bleibe der grösste Fan von watson. Dem neuen Geschäftsführer Michael Wanner wünsche ich alles Gute. Meinem bestehenden Team, den Mitgründern Franz Ermel und Steven Goodman und auch all den Mitarbeitern, die bereits nicht mehr bei watson sind, den Geschäftspartnern, den Lesern und allen anderen, die mich unterstützt haben, danke ich von ganzem Herzen.

watson wird gewinnen! Auch ohne mich. Und das ist gut so.

Ich werde mich in nächster Zeit etwas rar machen und Abstand gewinnen. Beileidsbekundungen, Gratulationen zum neuen Lebensabschnitt, Stellenangebote und Vorschläge für unanständige Nebenverdienste könnt ihr unter hansiwasmitmedien@gmail.com per Mail oder per LinkedIn machen. Ich freue mich über viele neue Facebook-Freunde, und wer mir auf Twitter unter hansi_voigt folgen will, ist herzlich eingeladen. Büro hab ich bis auf weiteres keines. Wer mich persönlich sprechen will, findet mich im Maison Blunt an der Gasometerstrasse in Zürich. Voraussichtliche Büro-Öffnungszeiten: Täglich von 9 Uhr bis 9.50 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

259
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
259Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • teufelchen7 13.04.2016 20:51
    Highlight wie schade! ich wünsche auch alles gute! aber es würde mich total freuen, künftig auch wo anders von ihnen zu lesen. und wenn es wieder eine freie newsletter unter ihnen gibt, schaue ich bestimmt mal rein ☺
    7 1 Melden
  • Hansi Voigt 13.04.2016 19:11
    Highlight Hier mal eine Bitte an alle: Sämtliche Kommentare, die jetzt schon mit meinem Abgang gleich die Feststellung "früher war alles besser bei watson" verbinden, sind unfair. Ftüher hat kein Mensch gemerkt, wenn ich in den Ferien war! Weiter unten schreibt @Plauderi "An die Arbeit - Schluss mit Trübsaal blasen." Recht hat er, das gilt aber auch für die Community! Schluss mit Meckern, Niveau oben behalten, und watson weiter lieben. Hopp!
    46 2 Melden
  • Siroschka 13.04.2016 12:50
    Highlight Es gibt Macher...und es gibt Investoren....
    wer hier das Nest gemacht hat....wohl Hansi Voigt mit seinem Freigeist, Herzblut und seinem gewählten und aufgestelltem Team, die gerade mit seiner Leitung zu kreativer Höchstleistung auflaufen konnten.... CHAPEAU
    Ein klares STOPP und Raus, bedeutet in meinen Augen viel Wagemut, den Hansi ja schon vor drei Jahren bewiesen hat und ich gerade in der heutigen Zeit um so mehr bewundere.
    Ich wünsche dir Hansi viel Erfolg für ein neues Objekt und dem Team weiterhin viel freies Entwicklungspotenzial.
    22 1 Melden
  • Olivia Brunner 13.04.2016 10:32
    Highlight this is the end my friend. Vor kurzem Budgetkürzung und nun der "Vater" weg, der alle Arbeiter von 20min "geklaut" hat. Wie soll das weiterlaufen? Muss es weiterlaufen? Soll es weiterlaufen? Eher nicht. Netter Versucht, aber nicht so innovativ, wie vor Lancierung angekündigt!
    12 34 Melden
    • Olivia Brunner 13.04.2016 10:42
      Highlight Ich bin Aktionärin der AZ-Medien. Geld raushauen ohne Resultat finde ich keine gute Idee. Die Ziele wurden massivst verfehlt (die monetären). Wenn etwas nicht läuft, sollte man den Stecker ziehen, wenn man das erkannt hat - frühzeitig.
      6 55 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.04.2016 11:27
      Highlight Mit Sicherheit sah kein Plan einen Break-Even innert 2 Jahren vor und 10M Spielgeld für Sohnemann scheint mir nicht "Steckerziehen" zu sein. Das Ganze schaut eher nach "zu früh kalte Füsse bekommen" aus - bzw. nach Userbase ist nun hier, jetzt Voigt brauchen wir nicht mehr ... Wird hart für den Sohn. Wünsche ihm Weitsicht und Durchsetzungsvermögen.
      21 1 Melden
    • Hüendli 13.04.2016 13:00
      Highlight "Ohne Resultat" ist eine boshafte und auch ziemlich haltlose Unterstellung. Hansi nennt die Resultate ja in seinem Beitrag: Aufmerksamkeit, Anerkennung, Reichweite, Auszeichnungen, Leserbindung, und das alles aus dem Nichts. Was fehlt denn noch? Achja, ein Sack voll Geld für Frau Brunner! Fokussierung auf Shareholder Value macht den Journalismus kaputt. Warum kaufen Sie sich einfach nicht Aktien eines Rüstungskonzerns? Ertragsstark und konjunkturstabil!
      36 1 Melden
    • Emperor 13.04.2016 20:43
      Highlight Viele der heute grossen sozialen Netzwerke schrieben über Jahre oder shcreiben immernoch rote Zahlen, trotzdem haben sie unsere Welt verändert, watson ist das einzige Newsportal in der Schweiz welches heraussticht, selbst Freunde aus der rechten Ecke ziehen da den Hut. Wird Watson in ähnlicher Weise weitergehen, dann hat es eine grosse Zukunft!
      11 0 Melden
    • FrancoL 14.04.2016 01:02
      Highlight Die Tatsache dass Sie in einem Markt der vom partiell freien Journalismus abhängig ist investieren und auch noch glauben nach so kurzer Zeit die Gewinnzone zu erreichen zeigt dass Sie kaum die richtige Durchsicht bei Investitionen haben. Wechseln Sie den Berater.
      4 0 Melden
  • DerElch 13.04.2016 10:17
    Highlight Es ist schade, wie hier alle pauschal gegen Michael Wanner schiessen. Hat nicht Watson bzw seine Leserschaft sich dem Liberalismus und der allgemeinen Toleranz verschrieben? Ist nicht hier so oft von "wir sind alle gleich" zu lesen? Weshalb wird dann vorverurteilt, pauschalisiert und jeder HSG-Absolvent in die selbe Schublade gesteckt? Etwas mehr Weitblick und Toleranz wäre angebracht. Und: Auch ein "Sohn von" kann fähig sein. Ich hatte die Ehre, unter Peter Wanner zu arbeiten und er setzt normalerweise nicht freiwillig seine Produkte in den Sand durch unfähige Stellenbesetzungen.
    48 12 Melden
    • Kookaburra 13.04.2016 11:21
      Highlight Dies ist watson. Ich wünsche einen Artikel, in dem er kurz sagt, dass er zwar Wanner ist, aber nicht die hohe Fluktuation und Langweiligkeit der AZ bringt, sondern Stabilität und finanzielle Sicherheit.
      Er sollte sagen, dass er Meinungsfreiheit als höchstes Gut verteidigt, und besser wie 20min sein will. Er soll sagen, dass er die watsonkultur akzeptiert, dass er nicht zum Köpfeabschlagen hier ist, und dass er sich freut. Er ist jung, wenn er cool ist, werden wir es ihm so leicht wie möglich machen. Er sollte seine Freiheit nutzen und sympathie zeigen. Er darf das jetzt. :)
      32 3 Melden
    • TanookiStormtrooper 13.04.2016 11:46
      Highlight Was einige wohl nicht verstehen, Michael Wanner ist KEIN Journalist und will es wohl auch nicht sein (den Job hat seine Schwester). Er wird nicht Chefredakteur, sondern Geschäftsführer. Hansi Voigt war bisher beides und dies wollte man wohl ändern. Hansi wollte wohl nicht "nur" Chefredakteur sein und ist jetzt gegangen. Wenn Wanner Watson nun weiter rechts positionieren will kann er das zwar mit Personalentscheiden machen, aber dann wird es wohl wie bei 20min enden und die Qualität wird sinken. Watson ist momentan die einzige Alternative zum rechten 20min, sollte man nicht verschenken.
      41 5 Melden
    • Kookaburra 13.04.2016 17:45
      Highlight Umso höher würde ein Artikel von ihm gewertet. Es würde sogar dem Image der HSG guttun, wenn man denken könnte, dass sie doch auch schreiben lernen.
      Niemand und jeder ist heute Journalist. Gerade auf Watson ist das extrem einfach:
      "Putin ist böse. Die armen Flüchtlinge können aber nichts dafür. Wir sollten vielleicht in die EU, denn die Rechtspopulisten hetzen schon wieder... "
      Oder jemand soll halt ein Interviem mit Herrn Wanner machen. Oder haben alle schiss?
      Ich wüsste schon gerne etwas genauer, was uns erwartet, wie es steht und ob wötsön überhaupt überleben wird...
      5 1 Melden
    • Hansi Voigt 13.04.2016 19:23
      Highlight Jetzt gebt dem Michael mal eine Chance, statt hier rumzuunken. Ich gehe in Frieden und voller Überzeugung, dass es für watson gut wird. Die Comitments wurden alle gemacht. Es gibt keinerlei Bestrebungen, watson zum SVP-Aufmarschportal zu machen, und dem Investor ist klar, dass die Mitarbeiter (sorry Community, you are 2nd) das Wertvollste an watson ist. Entsprechend wird er sie behandeln. Wenn ihr mich als Opfer sehen wollt, kann ichs nicht ändern. Aber für mich stimmts: Watson hat endgültig gewonnen.Ihr habt eine News-Alternative. Die Wanners haben eine digitale Zukunft und ich lange frei.
      22 0 Melden
    • sentir 13.04.2016 20:17
      Highlight @Herr Voigt; es freut mich wirklich, dass es für sie stimmt.
      Um die Community in der zweiten Reihe, mache ich mir keine Sorgen. Die steht und fällt mit den wertvollen Mitarbeitern von Watson an der Front.
      7 0 Melden
    • Emperor 13.04.2016 20:47
      Highlight @Herr Voigt
      Gibts dann bald mal ein Statement von Michael oder seinem Papa? Das würde ich mir nämlich von einem Medium wie watson wünschen, dass man nicht nur irgendwelche Personalentscheide kommuniziert, welche hinter verschlossenen Türen geschehen sind kommuniziert, sondern, dass man sich auch der Community zeigt die neue wie die alte Besatzung (wobei du da mit gutem VOrbild voran gehst.)
      @Michael, wir scheinen manchmal vielleicht etwas grob aber, wenn du wirklich ein anständiger Kerl bist, dann hast du nicht zu befürchten und wir (die Community) werden hinter dir stehen wie hinter Hansi!
      4 0 Melden
    • Hansi Voigt 13.04.2016 22:41
      Highlight Hier ist mal ein Satz Antworten von Peter Wanner. Vor der Redaktion hat er das sogar noch deutlicher gesagt.

      http://www.persoenlich.com/medien/es-braucht-nach-unserer-auffassung-einen-trainer-und-einen-sportchef
      1 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.04.2016 22:56
      Highlight Ihre Loyalität in Ehren. Alleine, die Überzeugung fehlt. Ich liebe Watson. Wanners auch in Ehren. Meine Prognose steht.
      2 0 Melden
    • Kookaburra 14.04.2016 00:31
      Highlight Ich dachte der break-even war von Anfang an erst auf frühestens 2018 angesetzt?
      Und 1,3 Mio. UC kann ich irgendwie doch noch nicht ganz glauben.
      Aber ich glaube watson ist schon sehr auf Kurs, aber ich... Nun auch ich verstehe nicht ganz, wieso die 20 Mios nicht länger gereicht haben.
      Aber mir ist es auch egal. Ich habe Freude am Produkt und möchte es nicht missen. Und ich bitte weiterhin frech, wenn ich etwas möchte und für diese früher unvorstellbare und unerhörte Dialogbereitschaft und Möglichkeit möchte ich Herrn Voigt wirklich danken.
      2 0 Melden
    • Kookaburra 14.04.2016 00:43
      Highlight Und Herrn Wanner möchte ich willkommen heissen. Ich glaube ein wenig Struktur tut der Geschäftsseite von watson sicher gut.
      Falls es zu Kürzungen kommen muss. Ich würde gerne abstimmen, wen es nicht so braucht :)
      Und dafür möchte ich vielleicht neu einen Karikaturisten?

      Herrn Voigt wünsche auch ich alles Gute. Vielleicht ist es jetzt Zeit für das Buch. Es ist gut, dass der Abschied nicht bitter ist und ich hoffe doch, sie haben einen anständigen Preis für Ihren Anteil bekommen.
      Denn den Wert von Watson, den sehe ich. Und zwar bei viel mehr als 20 Millionen. :)
      2 0 Melden
    • Hüendli 14.04.2016 01:23
      Highlight Irritierend bloss, dass er diese Antworten zwar der Konkurrenz sowie dem Blocherschen Adlatus zu geben bereit ist, aber nicht den eigenen Leuten (jedenfalls nicht öffentlich) bzw. Lesern. Oder hat er von der lebhaften Diskussion hier etwa nichts mitbekommen und hält die watson-Leser bloss für GIF-klickende Teenies?
      Und vom Junior hat man noch immer gar nichts vernommen; mit 33 Lenzen sollte er doch alt genug sein, um selbst sprechen zu können. Notfalls lässt er das Statement halt von der Schwester redigieren, die ja durchaus eine gute Schreibe hat.
      0 0 Melden
    • Beobachter24 14.04.2016 21:44
      Highlight Um mal beim Bild vom Sportchef & Trainer zu bleiben:

      Als Fussballfan u. -Konsument interessiert es mich mehr, wie der *Trainer* aufspielen lassen will und wie sein Team damit zurecht kommt. Wenn der Sportchef vom Trainer überzeugt ist, dann wird er ihn weitgehend autonom arbeiten lassen; in Sachen Transfers wird man sich besprechen und spätestens bei Stichentscheidungen wird der Präsident ein Wörtchen mitreden.

      Als "Fussballfan" interessiert mich eigentlich am dringendsten:
      Wer wird neuer *Trainer*???
      2 0 Melden
    • Emperor 15.04.2016 02:38
      Highlight Ich weiss nicht ob das an mir liegt aber die einzigen undeutlichen Antworten, welche man deutlicher ansprechen könnte betreffen den Rauswurf von Voigt und den Businessplan... Ok evtl. kann er noch deutlicher sagen, dass es sein Spross top machen wird aber sonst... und naja, komisch, dass dies nicht auf watson selbst erschienen ist...
      2 0 Melden
  • Anidal 13.04.2016 07:38
    Highlight reichen 2 gemeinsame Freunde für eine Freundschaftsanfrage?
    19 0 Melden
  • shoerli 13.04.2016 01:04
    Highlight Danke für watson und alles Gueti! :)
    20 1 Melden
  • Mortimer 13.04.2016 01:00
    Highlight wtf.. O.O .. ich hätte nie gedacht, dass es soweit kommt, dass ich jemals sagen muss: IHR. MÜSST. DIE. PICDUMP-ARMEE. EINSETZEN! (ich wusste, ich hätte niemals meine SUPER SOAKER CPS 2000 weg geben dürfen). imernst imfall!
    Auch wen man alle Stereotypen bei einem HSGler weg lässt, wen der Chefredaktor durch ein BWLer ersetzt wird, ist die Kursrichtung festgelegt und es wird nichts mehr so bleiben wie bisher. Schön wars, again...
    24 3 Melden
    • Baba 13.04.2016 08:21
      Highlight Offenbar ersetzt Michael Wanner Hans Voigt als Geschäftsführer von watson, nicht aber als Chefredaktor. HV war bisher beides in Personalunion, was wohl einiges zur Dynamik von watson beigetragen hat (sehr kurze Entscheidungswege).
      10 0 Melden
    • Baba 13.04.2016 08:35
      Highlight ...verflixte Autokorrektur: Hansi Voigt, natürlich - nicht Hans... sorry
      4 0 Melden
  • küng-fü 13.04.2016 00:18
    Highlight Seit ich Hansi Voigt im Focus auf DRS 3 zum ersten mal Plaudern hörte, habe ich diesen wunderbaren Menschen endgültig ins Herz geschlossen. Ich Danke Ihnen für diese grandiose Aufbauarbeit hier bei Watson!

    Die Mischung aus gutem, fundierten Journalismus, aktuellen News und allerhand lustigem Blödelzeugs ist einfach perfekt.
    Nach 10 min NZZ lesen will ich mir in der Regel das Leben nehmen, nur Blödelzeugs ala 9GAG macht auch nicht satt, und die News auf GMX beim Mails checken biedern mich an.

    WAAAAAAATSOOOOOON

    Machen Sie es bloss gut Herr Wanner, sonst tschüss!!

    54 3 Melden
  • alex DL 12.04.2016 23:37
    Highlight Kapitalisiert die Community. Eine User-Owned Newsportal wäre der logische nächste Schritt auf dem Weg zu unfucked.
    68 5 Melden
    • Tomlate 13.04.2016 00:02
      Highlight Sehr interessanter Gedanke, der mich gerade sehr inspiriert. Merci!
      13 3 Melden
    • Emperor 13.04.2016 00:35
      Highlight das Konzept klingt wirklich geil ^^
      13 2 Melden
    • blueberry muffin 13.04.2016 02:08
      Highlight So wie TYT? Why not.
      5 3 Melden
    • Der Zahnarzt 13.04.2016 07:06
      Highlight Wäre dabei!
      3 0 Melden
    • Zerpheros 13.04.2016 07:21
      Highlight Sie meinen The young Turks, oder?
      Aufruf an die Schwarmintelligenz: Wie macht man das?
      7 0 Melden
  • Patamat 12.04.2016 23:29
    Highlight Finde es sehr schade, dass Hansi Voigt Watson verlassen muss. Habe das weiter unten auch klar zum Ausdruck gebracht. Aber ich bin etwas bestürzt, wie viele Kommentare sich gegen seinen Nachfolger richten, nur weil er HSG-Absolvent ist. Gebt dem Mann doch erst mal eine Chance. Wenn er in einem Jahr das Ganze an die Wand gefahren haben sollte kann man immer noch scharf urteilen. Aber von dieser ansonsten sehr geschätzten Community würde ich eigentlich weniger Vorverurteilungen erwarten. Und mehr Vertrauen in das ganze restliche Watson-Team. (Und nein, ich bin selbst kein HSGler.)
    48 10 Melden
    • Tomlate 13.04.2016 00:03
      Highlight Tja...schubladisieren...in dieser Disziplin sind wir alle gut...
      20 1 Melden
    • Big ol'joe 13.04.2016 07:31
      Highlight Mich stört nicht, dass er von der HSG ist. Sondern schlicht und einfach der Sohn des VR-Präsi und Investor Peter Wanner!!
      Herr Voigt, können Sie uns Bitte aufklären was wirklich geschah? Sie reden in ihrem Abschiedsbrief um den heissen Brei herum...
      14 1 Melden
    • stef2014 13.04.2016 08:39
      Highlight Ich denke nicht, dass es primär gegen seinen HSG-Abschluss geht. Aber es legt doch die Vermutung aufkommen, dass aus dem sympathischen und erfrischenden Medienunderdog ein erwachsenes Unternehmen geworden ist, was man nun mit einem etwas wirtschaftlicherem Management coachen will. Alles nur Spekulationen und mir ist es egal an welcher Uni er studiert hat. Aber angesichts des Images und der inhaltlichen Orientierung von watson erscheint mir dieser Wechsel offen gesagt auch ein bisschen suspekt....Aber schauen wir erstmal was geschieht...
      8 2 Melden
  • Eggi 12.04.2016 23:25
    Highlight Das tönt sehr nach einem Gockelkampf. Und jetzt weniger neutral: Nach HSG und Harvard bringt Wanner Junior ein, was er gelernt hat: Geschäftsführung und Chefredaktion sind zu trennen. Der Einfluss von Hansi Voigt auf Watson war den Wanners zu gross geworden.
    Und Hansi Voigt wollte weiterhin mitreden, wenn es um Budgets, sprich Einsparungen geht. Weil Kohle und Inhalt/Qualität eng miteinander verknüpft sind. Lernt man das auf Harvard nicht??
    Wer etwas von Publizistik versteht, weiss: Never change a winning team. Vor allem wenn es um eine ziemlich einzigartige Mischung geht wie bei Watson.
    49 4 Melden
  • Mnemonic 12.04.2016 22:13
    Highlight Ich kann und werde mir deshalb hier kein Urteil über das wie und warum erlauben. Aber ich als alter Sack, würde mir doch sehr wünschen dass die Verantwortlichen nicht vergessen, WARUM Watson bisher nicht in der Beliebigkeit der Schweizer Newsportale abgesoffen ist. Bleibt frech und mutig. Bitte!
    83 1 Melden
  • DerGrund 12.04.2016 22:13
    Highlight Vielen Dank für die spannenden Stunden und Tage Hansi und alles Gute weiterhin!
    Hoffentlich macht sich watson trotzdem weiterhin gut...
    27 1 Melden
  • Matthiah Süppi 12.04.2016 22:05
    Highlight Hansi war mal bei 20 Min als man sie noch einigermassen brauchen konnte. Mal schauen ob mit Watson das gleiche passiert. Das neue Update gefällt mir schonmal gar nicht. Eher Rückschritt statt Fortschritt. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
    41 3 Melden
    • Martiis 12.04.2016 22:42
      Highlight Mir gefällts auch nicht. Vorher wars viel übersichtlicher, nicht so voll gestopft.:(
      25 2 Melden
    • 2sel 12.04.2016 23:34
      Highlight Schade auch, dass mit dem neuen Update nicht der "Fehler" behoben wurde, dass bei "Benachrichtigungen auf eigene Kommentare" nicht auf den entsprechenden Kommentar gesprungen wird, sondern dass man sich weiterhin mühsam durch die vielen (hier sind es mittlerweile 193) Kommentare scrollen muss...
      26 2 Melden
    • Matthiah Süppi 12.04.2016 23:40
      Highlight 2sel Genau das habe ich auch schon per email geschrieben und ich bin bestimmt nicht der einzige. Ob das technisch tatsächlich so schwierig ist?
      21 2 Melden
  • giguu 12.04.2016 22:00
    Highlight Hey hansi. Danke für watson. Ich hoffe hier bleibt alles wie es unter hansi war, sonst wird die hochgeschätzte community wohl bald zum übel...
    30 1 Melden
  • Elkomentarias 12.04.2016 21:48
    Highlight Schade, irgendwie seltsam. Wirkt nicht authentisch auf mich. Gut kontrollierte Emotionen, aber nicht wirklich wahr nicht wirklich ehrlich. Das erste Gebot der Medien sollte doch sein, zu sagen was ist...? Oder nicht? Geld gegen Stolz?
    11 16 Melden
  • Go-away 12.04.2016 21:40
    Highlight Schade. Der Sohn zum Chef machen, geht gar nicht. Aber jetzt muss Geld her, war bis dahin zu wenig lukrativ. Nun wird watson (noch mehr) Richtung Mainstream abschlittern und schon in Bälde haben wir eine 20-Minuten oder Blick am Abend Kopie.
    40 15 Melden
    • Sveitsi 13.04.2016 11:20
      Highlight Erst einmal abwarten und Tee trinken. Be- und verurteilen kann man immer noch, wenn es denn wirklich so kommt.
      4 2 Melden
  • Toerpe Zwerg 12.04.2016 21:16
    Highlight Hmmm, es fügt sich leider in Bild. Voigt dürfte gerade in dieser Zeit ziemlich unersetzlich sein und es deutet auf gröbere ökonomische Problem hin, dass man das wichtigste Puzzleteil von Watson mit der Begründung Trennung von Chefredaktion und Geschäftsführung in die Wüste schickt. Weitere 10M will man investieren. Heisst auch, man hat 20 in 2 Jahren verbraten. Ich hatte es anlässlich der Entlassung von Philippe Meier schon geschrieben: 2 Jahre gebe ich Watson noch. Nun ist vielleicht auch das schon zuviel. Ich vermute, dass Voigt bereits die Einsparungen im Community Management ...
    19 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.04.2016 21:43
      Highlight (immerhin sowas wie dem eigentlichen USP von Watson) nur widerwillig mitgetragen hat. Offenbar hat nun die Frage nach dem Return on Investment Dringlichkeit erlangt und was hier positiv formuliert wird ("wir investieren weitere 10M") dürfte auf aktute Schwächen hindeuten und an Bedingungen geknüpft sein, welche für Voigt nicht mitzutragen sind.

      Schade. Watson ist sehr gut gemacht, die CH aber vielleicht einfach zu klein dafür. Geniesst es noch, solange es online ist. Alles Gute Herr Voigt, ihre Zukunft schätze ich wesentlich positiver ein als diejenige von Watson.
      35 4 Melden
    • Mortimer 13.04.2016 01:18
      Highlight Das erste Mal, das dich einem deiner Kommentar voll ganz zustimmen kann. Ich wünschte es wäre genau in diesem Fall nicht so...
      9 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.04.2016 08:09
      Highlight @Voigt, Gehen Sie zu Bento, diesem furchtbaren SPON Rohrkrepierer und zeigen sie denen, wie Online geht ... ;-)
      4 1 Melden
    • Hansi Voigt 13.04.2016 19:29
      Highlight Nix mit unersätzlich. Vor einem Jahr hättest du recht gehabt. Aber inzwischen ist watson stark genug, das zu verkraften. Denn inzwischen seid ihr ja alle da!
      3 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.04.2016 20:55
      Highlight Wir hoffen und arbeiten mit.
      1 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.04.2016 23:51
      Highlight Scheisst halt gerade recht an. Ein gestandener Journi und ausgewiesener Medienprofi, hervorragender Leistungsausweis im Mgmt inklusive, wird ersetzt durch ... den Sohn. Aber nur zur Hälfte, denn der publizistische Teil, nicht ganz unerheblich, wird ... ja was eigentlich? Well. Bin ja selber HSG Absolvent. Und mit Medienwissenschaften bewaffnet ... das Experiment wird doch gerade abgebrochen. Der arme Sohn.
      2 0 Melden
  • Zeit_Genosse 12.04.2016 20:59
    Highlight Der Gründer und unbequeme Kreativkopf geht, der Manager und Investorensohn kommt. Die investierte Kohle muss zurückverdient werden oder das Portal wird totgespart. Verdient hat watson noch keinen Cent. Jetzt zieht die ökonomische Realität ein. Es wird nicht so bleiben. Ich bin seit der 1. Stunde als Hardcorekommentierer dabei. Nicht wegen Hansi, sondern wegen watson. Jeder verdient eine Chance. Alles Gute Hansi. Welcome Michael. Pack die Chance aus watson etwas besonderes zu machen und setze bald eigene Akzente und sorg für genügend Abstand zu Papas AZ-Medien. Achtung-fertig-los.
    68 8 Melden
  • Zerpheros 12.04.2016 20:54
    Highlight Mist - da macht das Mitspielen gerade Spass und dann werden die Regeln geändert. Find ich doof. Und die Eckdaten gefallen mir nicht - kann mich jemand vom Gegenteil überzeugen, bitte?
    @ Hansi Voigt
    Viel Erfolg mit dem nächsten Projekt!
    26 1 Melden
  • Lichtblau 12.04.2016 20:51
    Highlight Also eins ist klar: Von einer Leserbindung wie bei watson kann die Konkurrenz nur träumen - und das ist sicher auch Voigts Verdienst. Zwar kennt man bei anderen Zeitungen/Newsportalen die Namen der Chefredaktoren, aber die Typen dahinter würden die Leser wohl kaum so mobilisieren.
    43 2 Melden
  • Simonson 12.04.2016 20:39
    Highlight Merci vielmol Hansi Voigt! Schade, dass Sie gehen, ich fand Sie super. So etwas wie Watson haben die jungen, jungebliebenen und intellektuellen in der Schweiz echt gebraucht! Gute Information und viel Humor, danke für die unzähligen Lacher:). Ich hoffe, dass das restliche Watson Team so bleibt wie es ist, ihr seid Spitze! Ich mache mir nun aber schon etwas Sorgen, irgendwie passt meiner Meinung nach die Lehre der HSG nicht so recht zu Watson.
    68 4 Melden
  • tösstaler 12.04.2016 20:26
    Highlight Watson, ein Laden wie es andere auch gibt, da kann es nicht an einer Person liegen wenn es um das Gesamte geht.
    Der Spirit ist es was so was weitertreiben muss, however.
    Einfach wie bislang den Lampion hochhalten, hat viele Leute die hinter Euch stehen :-)
    13 13 Melden
  • Beobachter24 12.04.2016 20:08
    Highlight Die Entwicklung von watson ist ein weiterer Bewies dafür, dass sowas wie "unabhängige Medien“ ab einer gewissen Grösse nicht mehr funktionieren können, was ich sehr bedauere! Der Hauptgrund dafür dürfte ökonomischer Natur sein, auch wenn das hier wohl kaum bestätigt werden wird.

    watson ist und war für mich nette Unterhaltung, innenpolitisch oft genug auf meiner Linie, aber aussenpolitisch denselben transatlantischen Einheitsbrei wiederkäuend wie 98% aller anderer Medien der „westlichen Wertegemeinschaft“ auch.

    Trotzdem,
    Danke schön an Hansi Voigt und Alles Gute für seine nächsten Projekte!
    43 5 Melden
    • Mortimer 13.04.2016 01:14
      Highlight Na da untertreibst du schon mit deinen 2%. Klar Spiegel Online in regelmässigenAbständen hier aufgeschalten, aber Watson hat mM. immer versucht ausgewogene Artikel aufzuschalten. 25% differenzierter war es allemal
      3 1 Melden
    • blueberry muffin 13.04.2016 02:15
      Highlight Man muss nur den ganzen Hillary und Bernie ist ein Träumer Quatsch ansehen.

      Bernie ist die Story. Gleich wie Trump. Should be obvious.
      5 1 Melden
  • Dominik Stierli (1) 12.04.2016 19:19
    Highlight Danke für watson! Und alles Gute!
    20 4 Melden
  • Bruno Wüthrich 12.04.2016 19:18
    Highlight Mal ganz ehrlich: Obwohl ich Watson gut finde und regelmässig besuche, überrascht mich die Trennung nicht. Denn zuletzt schien mir das Portal etwas zu «serbeln». Artikel sind oft fast eine Woche lang auf der Frontseite, rutschen einfach nicht unten raus, und von oben kommt zu wenig. Das war zu Beginn besser.
    Dies deutete für mich auf Sparübung hin. Irgenwie lief es nicht mehr ganz so, wie zu Beginn. Ich fragte mich manchmal schon, ob die letzten Stunden von Watson bald schlagen würden.
    Jetzt ist es die Trennung vom Gründer und Chefredaktor, dessen Idee und Arbeit mich trotzdem überzeugt hat.
    49 11 Melden
  • Sagitarius 12.04.2016 18:53
    Highlight Alles Gute, Hansi!
    Watson bleib wie Du bist!
    22 4 Melden
  • Sille 12.04.2016 18:31
    Highlight Auch von mir alles Gute.
    Die Zeit wird einmal mehr zeigen ob Herr Wanner Junior dieses Schiff weiterhin erfolgreich steuern kann. We will see ...
    15 3 Melden
  • Spooky 12.04.2016 18:25
    Highlight Der Wind hat bereits gedreht. Mein kritischer Kommentar von 17:51 Uhr wurde kurz aufgeschaltet und dann wieder gelöscht.
    Mein Kommentar bekam 4 Herzen und 4 Blitze. Vom neuen Chefredaktor aus gesehen waren es wahrscheinlich 4 Herzen zuviel.
    34 5 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 19:22
      Highlight Wohin gedreht?
      2 6 Melden
    • Emperor 12.04.2016 19:23
      Highlight Was war den dein Kommentar?
      9 2 Melden
    • Spooky 12.04.2016 19:33
      Highlight @Francol
      In Richtung Kapital. Hansi Voigt war doch eindeutig zu wenig geschäftstüchtig. Die Geldgeber wollen an Watson verdienen. Wenn nicht, werden Leute ausgewechselt, bis der Rubel rollt.
      28 2 Melden
    • cassio77 12.04.2016 20:07
      Highlight Spooky Red: s'lebe isch kän ponyhof!
      8 11 Melden
    • Spooky 12.04.2016 20:26
      Highlight @Emperor
      Meine Antwort an dich wurde leider nicht aufgeschaltet. Aber sie ging ungefähr in die Richtung meiner Antwort an @Francol. War einfach ein bisschen mehr Klartext dabei.
      8 1 Melden
    • Spooky 12.04.2016 20:28
      Highlight @cassio77
      Wenn du dich so gut auskennst in Bezug auf das "lebe", dann kannst du mir ja erklären, was s'lebe isch.
      ;-)))
      4 5 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 21:26
      Highlight Spooky Red; In Richtung Kapital also, eher mehr Journalismus mit Mitte/Rechts-Prägung, das wolltest Du wohl sagen mit der Anmerkung "in Richtung Kapital".
      Nun da gibt es zu bedenken, dass sich da die Journalisten so langsam auf den Füssen rumtrampeln und dass es vermutlich immer noch sinnvoller ist diese Nische die Watson heute belegt zu behalten und auf Nachhaltigkeit und Ausfüllen der Nische zu setzen. Das sollte auch einem HSGler einleuchten, ausser er fahre sein Unternehmen gerne an die Wand.
      12 3 Melden
    • Spooky 12.04.2016 22:02
      Highlight FrancoL: Es geht ausschliesslich darum, dass Watson endlich von den roten in die schwarzen Zahlen kommt - also ob Watson Geld abwirft. Wie dieses Ziel erreicht wird, ob zum Beispiel mit Journalismus mit Links/extremLinks-Prägung oder mit Journalismus mit Mitte/Rechts-Prägung - das ist den Geldgebern herzlich egal.

      Im Kapitalismus ist das oberste Ziel einer Unternehmung der Profit. Jeder Handelsschüler wird dir das bestätigen. Soviel ich weiss, sind die Investoren bei Watson keine Idealisten, sondern tüchtige Geschäftsleute. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
      12 3 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 22:17
      Highlight @Spooky Red; Das ist eine Sichtmöglichkeit, dann gibt es bei einem Verlag natürlich auch mindestens so wichtige Aufgabe wie zB das Stützen einer politischen Richtung!
      Gerade im Ausland ist das an der Tagesordnung und diesem Ziel wird das Kapital untergeordnet.
      Also nicht alles so Glas klar dass es ein Handelsschüler so einfach aus dem Aermel schütteln könnte.
      Der Journalismus dient nicht ausschliesslich dem Profit er kann aber Profit bei denen die ihm nahe stehen generieren und das kann das Hauptziel sein, sieh zB USA. Beispiele gibt es ja auch in der Schweiz; siehe WeWo oder auch BAZ.
      4 5 Melden
    • Spooky 13.04.2016 15:08
      Highlight Francol: Doch. Den Kapitalismus kann jede durchschnittlich intelligente Handelsschülerin begreifen: Der Sinn des Kapitals ist mehr Kapital, also der Profit. Wir Watson-User und Kommentatoren (und auch die Journalisten) sind ausschliesslich nur dazu da, für die Investoren und Aktionäre Gewinne zu produzieren. Das Kapital ist ein geschlossenes System und spielt sich nicht nur auf dem Finanzmarkt ab, sondern vor allem in den Köpfen der Leute. Den Medien-Grossinvestoren sind die Inhalte ihrer gekauften Medien total egal, solange diese ihren Reichtum nicht gefährden.
      0 1 Melden
  • jhuesser 12.04.2016 18:04
    Highlight "(...) Im gegenseitigen Einvernehmen (...)" ?
    25 1 Melden
    • Emperor 12.04.2016 19:23
      Highlight klingt besser als rausgeschmissen oder? ^^
      40 2 Melden
  • Bolly 12.04.2016 17:49
    Highlight Bin noch soooo lange hier dabei. Freue mich immer auf Neues und Lustiges. Warum "musst" du gehen? Sieht so aus als wärest du jetzt Jobfrei. 🙁 alles gute für die Zukunft.
    24 3 Melden
  • Hüendli 12.04.2016 17:40
    Highlight Fair enough, ohne Wanner hätt's kein watson gegeben. Aber dass er nun auf Gedeih und Verderb sein Buebli durchdrücken muss... Macht und Geld ersetzen halt keinen Charakter. Danke Hansi, war 'ne geile Zeit!
    93 7 Melden
  • m:k: 12.04.2016 17:40
    Highlight Besten Dank für alles und hoffen wir, dass watson tatsächlich so bleibt wie es ist. Wo sonst soll ich denn meinen Glauben an die Menschheit wiederfinden?
    50 3 Melden
  • goschi 12.04.2016 17:37
    Highlight Übrigens eigentlich lustig, dass ihr, Watson, kein eigenes Bild eures (nun leider ehemaligen) Chefredaktors habt, steht doch unter dessen Portrait: " Hansi Voigt. Bild: KEYSTONE"

    ;-)
    66 2 Melden
  • wolkenesser 12.04.2016 17:32
    Highlight Ja, auch hier nochmal danke von mir für eine tolle Community, gute News und spannende Artikel. Was mir an watson gefällt ist der direkte Kontakt zu den lesern und das die Redakteure sich klar politisch auch positionieren dürfen und watson das auch tut. Ich habe Newsportale nicht gerne die so "neutral" sind wie unser geliebtes Land, dass auch so einige fragwürdige, ominösen Konzerne beherbergt.
    Danke, Hansi und viel Glück auch schön mal etwas persönliches Chefredakteur und Gründer von Watson zu lesen auch wenn es der Abschiedsartikel ist.
    24 4 Melden
  • Novize 12.04.2016 17:30
    Highlight Fuck Hansi, du gehst schon von Bord. Schade! Als treue Audience segele ich seit der ersten Stunde mit watson mit und freue mich übers Höhelaufen! Hoffe watson bleibt hart am Wind.
    31 3 Melden
  • Silas89 12.04.2016 17:24
    Highlight Mal sehen, ob da dasselbe wie mit der Weltwoche unter Köppel passiert. Wenn ja, dann kann ich mir gut vorstellen, dass sich die Community via Facebook organisiert und selbständig eine Alternative aufbaut.
    34 6 Melden
    • Silas89 12.04.2016 18:05
      Highlight Du findest mich unter https://facebook.com/silas89
      2 5 Melden
    • Silas89 12.04.2016 18:22
      Highlight Meinen Account kannst du googeln, da findest du mich an diversen Orten.
      1 5 Melden
    • Silas89 12.04.2016 18:38
      Highlight Such mal im Facebook nach Humanews.
      2 5 Melden
    • Otten4ever 12.04.2016 19:06
      Highlight Too
      2 5 Melden
    • Jürg Müller 13.04.2016 00:19
      Highlight @Silas89

      Gerade Freundschaftsanfrage auf FB gesendet. Mal sehen, vielleicht müssen wir ja wirklich Deinen Weg gehen.
      0 1 Melden
  • sidi77 12.04.2016 17:21
    Highlight Trotzdem schade für watson. Herzlichen Dank für alles!
    16 2 Melden
  • Silas89 12.04.2016 17:17
    Highlight Jetzt hoffe ich auf einen spannenden Artikel von Michael Wanner, in dem er sich vorstellt und uns mitteilt, welche Veränderungen uns unter seiner Führung erwarten werden. Die Leserschaft von Watson besteht ja bekanntlich nicht aus HSG-Fans, mich würde es freuen, zu erfahren, ob Michael ein typischer HSGler ist, oder ob er zu Watson passt.
    90 10 Melden
    • maxi 12.04.2016 18:05
      Highlight kann kein durchschnitts h$gler sein, jodel meint er würde dann Maximillian heissen.
      23 3 Melden
    • DerTaran 12.04.2016 19:14
      Highlight Allein schon die Tatsache, das er uns wissen lässt, dass er auf der HSG war und seinen MPA in Harvard gemacht hat, lässt mich böses Ahnen.
      35 7 Melden
    • Emperor 12.04.2016 19:25
      Highlight Find ich ne gute Idee
      4 2 Melden
    • qumquatsch 13.04.2016 07:49
      Highlight ich finde es wird hier etwas gar viel verallgemeinert und den Teufel an die Wand gemalt. Ich bin überzeugt, dass es unter der Leserschaft einige HSGler oder Ökonomen hat - so wie mich. Wir sind nicht alles "Profitgeile Banker"
      Ich schätze die kritische Berichterstattung von Watson (Dank ua. an Herrn Löpfe) und sehe dies als Erweiterung meines Horizonts.

      Ich hoffe auch dass sich watson zwar weiter-, aber nicht "gieriger" entwickelt. Ob dies nun bei Herrn Wanner der Fall sein wird, muss sich zeigen. Ich für meinen Teil fand Hansi Voigt grossartig und hoffe, dass das Niveau gehalten werden kann.
      8 0 Melden
    • Silas89 14.04.2016 10:33
      Highlight @qumqatsch Genau deswegen würde ich mich über einen persönlichen Artikel von Michael Wanner freuen. Mit dem Klischee des HSG-Absolventen sind wir vertraut. Aber Michael Wanner ist eine Einzelperson. Wie er ist wissen wir nicht.
      1 0 Melden
  • Emperor 12.04.2016 17:13
    Highlight VIelen Dank, für einen echten Lichtblick in der Schweizer Medienlandschaft, Watson ist das einzige Schweizer Newsportal, welches ich noch regelmässig besuche. Wünsche dir alles gute auf deinem weiteren Lebensweg!
    *zieht den Hut*
    46 2 Melden
  • Emperor 12.04.2016 17:03
    Highlight Klingt alles sehr nett hier (muss es wohl auch) aber, wenn man andere Medien liest, wird relativ schnell klar, dass Watson wohl einfach zu wenig Geld abgeworfen hat für die AZ Gruppe und ihren Dunstkreis, jetzt darf das Söhnchen vom Investor ran... schade, dass ihr euch sowas bieten lasst.
    Wie immer... Geld regiert die Welt.
    43 9 Melden
  • Thomas F. 12.04.2016 17:02
    Highlight Schade, unverständlich und von aussen nur schwer nachvollziehbar. Alles Gute lieber Hansi Voigt und vielen herzlichen Dank für die Farbe in der Medienwelt, die Dank Watson einkehr gehalten hat.
    35 3 Melden
  • christianlaurin 12.04.2016 16:55
    Highlight Danke....
    14 2 Melden
  • sentir 12.04.2016 16:27
    Highlight Herr Voigt scheint nicht nur Freunde zu haben. Die BAZ hat einen Voigt-Bash Artikel geschaltet...

    http://bazonline.ch/kultur/diverses/chuck-norris-des-onlinejournalismus/story/22477318

    Nochmals, alles Gute Herr Voigt.

    Ihre Idee der "begleiteten Kommentarspalte" ist, meiner Ansicht nach, voll aufgegangen. TOP
    51 7 Melden
    • sentir 12.04.2016 16:43
      Highlight @Rhabarber; Ja das ist mir schon klar, und dass man mit etwas Neuem bei der SVP keine Chance hat auch.

      Ich musste verlinken, weil ich sowas unter Journis noch nie gelesen habe. Übelst.
      Freuen tu ich mich, dass der BAZ im Moment haufenweise Leser den Rücken kehren, genau wegen solchen Artikeln.
      31 6 Melden
    • sentir 12.04.2016 16:54
      Highlight Hier noch den vergessenen Link zu meiner BAZ-Behauptung:

      http://www.watson.ch/Schweiz/Wirtschaft/609244646-Deutlich-weniger-Leser-bei-Printausgaben-von-«NZZ»-und-«Blick»-–-«Tages-Anzeiger»-kann-zulegen
      8 5 Melden
    • sheimers 12.04.2016 16:57
      Highlight Watson ist liberal und hat Erfolg. Die BaZ ist das gegenteil davon und einfach neidisch. Ich werde den verlinkten Artikel gar nicht lesen, das Käseblatt ist meine Zeit nicht Wert.
      35 10 Melden
    • Walter Sahli 12.04.2016 17:02
      Highlight Ist ein Newsnetz-Artikel von Binswanger.
      24 2 Melden
    • goschi 12.04.2016 17:12
      Highlight Da die BAZ quasi das Anti-Watson (antiquiert, offline, sehr sehr gefucked, Rechtskonservativ und nur in wirtschaftsbelangen neoliberal, Blochernah, erfolglos, auf dem absteigenden Astusw) ist, ist dieser Schmäh eher als Lob anzusehen.
      Da hatte Markus Somm wohl eine Rechnung offen.

      ich mag Watson, gerade weil es gesellschaftlich hochgradig liberal, weltoffen, am besten wohl als linksliberal zu bezeichnen ist, dabei aber nicht idealistisch links ist.

      Selbst ich als klassischer NZZ-Leser habe in Watson meine digitale Heimat gefunden, es ist einfach toll, spassig und interessant.
      46 6 Melden
    • wolkenesser 12.04.2016 17:27
      Highlight Hui, da ist ja jemand böse evtl. mit dem falschen Fuss aufgestanden, als der Artikel geschrieben wurde?^^
      15 4 Melden
    • Sapere Aude 12.04.2016 17:38
      Highlight Naja der Artikel der Baz würde ich in der Kategorie "Kompliment von Neidern" ablegen.
      33 7 Melden
    • Hüendli 12.04.2016 17:42
      Highlight Verfasserin des Artikels ist Frau Binswanger, also kommt er aus der tamedia-Küche (Newsnetz ist diesbezüglich manchmal verwirrend). Aber aus jeder Zeile triefende Missgunst ist kein viel hehreres Motiv als politische bzw. finanzielle Einflussnahme.
      33 4 Melden
    • Backgammon 12.04.2016 17:45
      Highlight woher weiss die BAZ überhaupt, dass es Online-Journalismus gibt?
      41 5 Melden
    • Beobachter24 12.04.2016 18:38
      Highlight Stimmt; aus der tamedia-Küche.
      Der Artikel ist auch im Tagi-online.
      16 2 Melden
    • Kitten 12.04.2016 19:06
      Highlight Wie sagt man so schön: Mitleid gibts umsonst, Neid muss man sich erarbeiten.
      24 3 Melden
    • sentir 12.04.2016 19:12
      Highlight @Frau Rotvier; ich bin mir jetzt gar nicht sicher, ob sie mich als Blocher Fan betiteln?
      Wenn ja, müsste ich sagen; aus der Hüfte geschossen bevor das Ziel sichtbar ist. Reflex? ;-)
      11 1 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 13.04.2016 07:35
      Highlight Wurde Frau Binswanger vielleicht nicht gefragt, ob sie bei Watson einsteigen will und war danach beleidigt und konnte jetzt Dampf ablassen? Genau so tönt ihr Artikel.
      12 0 Melden
  • Roman Rey 12.04.2016 16:25
    Highlight Ach, schade! Danke auch dir, Hansi!
    39 5 Melden
  • Olf 12.04.2016 16:21
    Highlight Das gibt sicher ein Bomben-Arbeitsklima mit dem neuen Chef...
    44 3 Melden
  • MisterPeperony 12.04.2016 16:14
    Highlight Alles Gute! Ich gebe ein Herzchen auf den Weg. <3
    19 2 Melden
  • Dogbone 12.04.2016 15:58
    Highlight Nicht gut. Ganz und gar nicht gut! Die Kompetenz von HSG-Absolventen sind Zahlen und akkurat aufbereitete Tabellen. Excel-Kurs halt... Die von Geldgebersöhnen, den Kahn an die Wand zu fahren. Beides keine vielversprechenden Eigenschaften, ein solches Gebilde mit einer verrückten, kreativen und äusserst sympathischen Crew zu steuern.

    Michi, Du hast Deine Chance, auf welch zweifelhaftem Weg sie auch immer entstanden sein mag. Wir alle sind wesentlich schneller weg, als wir uns hier zögerlich, aber nun wohlig niedergelassen haben. Ehre zuerst das Vollbrachte!

    Und Danke Hansi, vielen Dank! Echt!
    106 9 Melden
  • Patamat 12.04.2016 15:57
    Highlight Vielen Dank Hansi! Watson hat sich unter deiner Fittiche zu meiner absoluten Lieblingslektüre entwickelt. Kenne kein anderes Newsportal, welches so souverän den Spagat schafft zwischen lustigen und ernsthaften Beiträgen, bei den unterschiedlichsten Themen mit Herzblut dabei ist und Position bezieht (was manchmal auch nervig ist, aber wäre ja langweilig sonst) und welches seinen Lesern auf Augenhöhe begegnet. Das Lob natürlich auch der ganzen Belegschaft. Hoffe sehr, dass Watson seiner Linie treu bleibt, kritisch auf die Welt blickt und die Katzen- und Ottenbilder dabei nicht vernachlässigt.
    70 4 Melden
  • Str ant (Darkling) 12.04.2016 15:28
    Highlight Hoffen wir das Watson Watson bleibt
    83 6 Melden
  • The oder ich 12.04.2016 15:10
    Highlight Danke, schade und toi, toi, toi

    Zum Glück trifft man sich im Leben immer zweimal, und ich freue mich aufs zweite Mal




    (auf einen abgestandenen Witz zum Besuch der Wirtschaftstheologischen Fakultät St. Gallen durch Deinen Nachfolger verzichte ich; hoffentlich ist ihm die von Dir zitierte Türe nicht zu niedrig für seine Nase) O_o
    49 3 Melden
  • Sapere Aude 12.04.2016 15:00
    Highlight Sehr Schade! Danke Hansi Voigt für die super Arbeit und das dahinter stehende Prodkukt! Ich liebe es <3 An dieser stelle möchte ich dem ganzen Watson Team danken und gratulieren für eure überirdisch tolle Seite und der Community für die hochstehende Diskutierkultur. Ihr seid alle awesome. Ich hoffe der neue Chef im Haus ist sich über den Qualitätsstandart der hier gesetzt wurde im klaren. Die Community wird Veränderungen mit Argusaugen beobachten und keine Scheu haben, sich auch kritisch äussern. Ach und direkte Verlinkung von Benachrichtigung wäre super, ich verlier manchmal den Überblick ;)
    60 1 Melden
    • Sapere Aude 12.04.2016 15:19
      Highlight Irgendwie wurde nur der erste Teil meines Kommentars publiziert :( ich wollte eigentlich noch dem ganzen Team für ihr Engagement danken und für die tolle Seite gratulieren. Und der ganzen Community für die Diskussionskultur. Ihr seid alle ottendary :D
      37 3 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 15:31
      Highlight Ah, du bist auch Opfer der App geworden ;-) nach einem Herzchen schneidet es dir auf der App den Rest des Kommentars ab, wenn du keinen neuen Absatz machst ;-) weiss nicht genau warum..aber es wurde alles publiziert ;-) 2-mal jetzt :-)
      13 1 Melden
    • Sapere Aude 12.04.2016 15:40
      Highlight Louie, danke für den Hinweis, jetzt wird mir einiges klar. Muss man was machen, kann ja nicht sein, dass Herzchen den Text abschneiden :/
      12 0 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 15:48
      Highlight Gerne ;-) Kenne dein Dillema ;-)
      Ja, wäre echt gut, wenn das geändert werden könnte.
      10 1 Melden
  • Zwingli 12.04.2016 14:53
    Highlight watson jetzt eifach kei seich, susch gits en piero 😝
    94 0 Melden
  • SVRN5774 12.04.2016 14:32
    Highlight Schade :( Aber darf ich fragen wieso??
    31 1 Melden
  • TobiWanKenobi 12.04.2016 14:24
    Highlight So, so.. Der Michi soll's also richten?😄
    53 0 Melden
    • TheRabbit 12.04.2016 15:22
      Highlight Feldschlössli isch wohl ned gnueg gsi.
      60 0 Melden
    • TobiWanKenobi 12.04.2016 15:29
      Highlight *Michael, 21
      20 1 Melden
    • TanookiStormtrooper 12.04.2016 16:04
      Highlight *Michael, 33
      17 0 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 16:26
      Highlight Danke Tanooki, hab mich gefragt, wie alt Wanner Jr. ist. War aber zu faul, um zu googeln ;-)
      14 0 Melden
  • Baba 12.04.2016 14:16
    Highlight Ich sage nur: Sehr, sehr Schade!

    ...und von Herzen alles Gute für Sie, Herr Voigt. Sie hinterlassen ein grossartiges Werk und werden sicher auch von Ihrer watson-Crew sehr vermisst werden... Die Fussstapfen in die Ihr Nachfolger tritt sind gross!
    48 2 Melden
  • BuchstabenM 12.04.2016 14:08
    Highlight Finde den Abgang von Hansi Voigt sehr schade. Ob sich das der Verwaltungsrat tatsächlich richtig überlegt hat?
    45 3 Melden
  • goschi 12.04.2016 13:55
    Highlight Alles Gute Herr Voigt, Sie haben hier etwas Gutes geschaffen!
    50 3 Melden
  • mclarens 12.04.2016 13:54
    Highlight Test: Falls dieser Kommentar aufgeschaltet wird, so ist das Team mit dem Abgang nicht einverstanden ;)

    Sowieso - sehr, sehr Schade....
    143 2 Melden
  • äti 12.04.2016 13:50
    Highlight Flexibilität, Stabilität, Kontinuität, … ich will das alles miteinander, als Paket. Bekommen habe ich es nie. Alles Gute dem Scheidenden und dem Kommenden.
    10 5 Melden
  • wololowarlord 12.04.2016 13:38
    Highlight Besten dank für alles und gute reise!
    Die zukunft wird zeigen ob du nur das gesicht von watson warst oder doch mehr
    44 0 Melden
  • azoui 12.04.2016 13:31
    Highlight Never change a winning team!
    Ob das wirklich ein guter Schachzug vom Verwaltungsrat war....
    Vielen Dank und viel Glück für Deine Zukunft, Hansi.
    112 2 Melden
  • Alathea 12.04.2016 13:24
    Highlight Normalerweise bin ich eine die Herzchen verteilt und selbst selten bis nie kommentiert...
    Die Nachricht von herr Voigts Abschied hat einen bitteren Beigeschmack aber ich hoffe das watson trotzdem so bleibt wie es ist.
    Ihnen herr Voigt wünsche ich alles alles Gute was auch immer die Zukunft bringen mag!!
    103 2 Melden
    • jellyshoot 12.04.2016 15:04
      Highlight ja da hast du recht waldfee ... aber ein neuer Geschäftsführer muss ja zeigen was er kann, weshalb er ja quasi gezwungen ist dinge zu ändern ... und ob die gut sind? ob es dann noch immer das watson ist, dass wir so lieben? man wird sehen ...
      19 0 Melden
  • peakposition 12.04.2016 13:23
    Highlight Vielen Dank für das Herzblut und den Mut - mehr muss man hierzu nicht sagen!
    113 2 Melden
  • Miicha 12.04.2016 13:23
    Highlight Alles Gute! Möchte nicht in der Haut des Nachfolgers stecken, der kann eigentlich nur verlieren...
    59 4 Melden
    • Citation Needed 12.04.2016 15:12
      Highlight Die eine Hälfte des Nachfolgers (Geschäftsführung) hat immerhin eine sehr gute Beziehung zum Verwaltungsratspräsident, die ist so gut, man könnte sie Sohn-Vater-Beziehung nennen, das dürfte helfen. Wer die zweite Hälfte einnimmt (Chefredaktion) ist glaubich noch nicht entschieden. Stimme zu, dürfte schwierig werden.
      23 0 Melden
    • Emperor 12.04.2016 17:05
      Highlight Da der "Vater" nicht zufrieden war mit dem finanziellen Ertrag, fragt sich ob diese "Beziehung" wirklich, das Resultat hat, was Sie sich hier erhoffen...
      6 0 Melden
  • CableTiger 12.04.2016 13:23
    Highlight Sie haben mitgeholfen ein News Portal aufzubauen welches einen eigenen Charme entwickelt hat und mich täglich neu begeistern konnte.
    Vielen Dank hierfür!
    62 3 Melden
  • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 13:19
    Highlight Danke Hansi! Danke für Watson, für deinen (euren) Einsatz, danke für diese Community, zu der Watson mittlerweile schon geworden ist. Watson ist für mich mehr, als nur News, Informationen und Picdump. Es sind die Diskussionen, die mit gegenseitigem Respekt geführt werden, die Interaktion zwischen Autoren und Lesern und die Entspanntheit, die ihr vermittelt, die mich tagtäglich zu euch zurückführen. Ihr habt wirklich etwas Grossartiges hervor gebracht und ich hoffe, dass Watson auch noch lange bleibt.
    75 1 Melden
  • Beckham 12.04.2016 13:19
    Highlight Danke für eine echte Alternative in der Schweizer Medienwelt!
    Ich hoffe das bleibt so...
    93 3 Melden
  • 's all good, man! 12.04.2016 13:15
    Highlight Herzlichen Dank, Hansi, für das tatkräftige Aufbauen des mit Abstand geilsten Newsportals der Schweiz!
    86 7 Melden
  • dä dingsbums 12.04.2016 13:14
    Highlight Der klügere gibt also nach ;-)

    Danke dafür, dass Du Watson aufgebaut hast. Für mich das interessanteste Newsportal in der Schweiz.

    Viel Glück und geniess das Nichtstun. Ist manchmal auch schön.
    55 5 Melden
    • TanookiStormtrooper 12.04.2016 13:20
      Highlight Oh Mann, wie ich diesen Satz hasse.

      "Wenn der klügere nachgibt, regieren die Dummen!"

      Ohne jetzt jemandem was vorwerfen zu wollen.
      77 2 Melden
  • WalterWhiteDies 12.04.2016 13:14
    Highlight Danke Hansi, für das beste Newsportal der Schweiz!
    42 4 Melden
  • @chm 12.04.2016 13:14
    Highlight Wie schreibt doch die NZZ über den Nachfolger: "Wanner ist HSG-Absolvent." Ich hebe eine Augenbraue und bin leicht beunruhigt.
    148 6 Melden
    • TanookiStormtrooper 12.04.2016 13:26
      Highlight Kann man so sehen. Ich kenne einige HSGler, die ich gelinde gesagt nicht mag. Und auch die Tatsache, dass er eben der Sohn des Geldgebers ist könnte einen nachdenken lassen. Doch genauso wie ich es nicht mag aufgrund meiner Herkunft vorverurteilt zu werden, werde ich jetzt auch Michael Wanner nicht vorverurteilen. Wenn es mir hier nicht mehr gefällt werde ich mir eine neue Heimat suchen, habe ich bei 20min auch gemacht.
      99 1 Melden
    • Emperor 12.04.2016 17:07
      Highlight Da gibts noch mehr zum Nachdenken... zB das die Investoren mit dem Ertrag nicht zufrieden waren und das mit diesem Wechsel die Investoren jetzt eigentlich direkt Watson lenken... naja hoffen wir das Beste...
      5 0 Melden
  • Statler 12.04.2016 13:13
    Highlight Dankeschön!
    Für den Einsatz, die Leistung, für Watson... DANKE!

    28 3 Melden
    • Lichtblau 12.04.2016 21:12
      Highlight Das hat Soul, Statler. Auf sowas muss man erstmal kommen ;-)
      3 0 Melden
  • Lowend 12.04.2016 13:10
    Highlight Lieber Herr Voigt, einfach vielen Dank für ihr und damit auch für unser Watson!
    30 13 Melden
  • TanookiStormtrooper 12.04.2016 13:06
    Highlight Für mich klingt das jetzt schon extrem plötzlich und ich denke mir da natürlich meinen Teil.
    Aber wer so erfolgreich ein neues Portal aus dem Boden gestampft hat und dabei trotzdem schweizerisch (überintegriert?) bescheiden bleibt, wird wohl auch in Zukunft ein gefragter Mann sein.

    PS: Ich freue mich auf den Picdump-Film! Endlich mal wieder ein Grund ins Kino zu gehen. :)
    95 2 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 13:10
      Highlight Das gibt einen PD-Ausflug in den PD-Film ;-)
      46 1 Melden
    • Sveitsi 12.04.2016 13:20
      Highlight Juhui!
      15 0 Melden
  • Spi 12.04.2016 13:05
    Highlight Ich bin ein absoluter Fan von watson und finde diesen neuen Stil von Journalismus wirklich grandios. Trotz leicht fortgeschrittenen Alters habe ich dank watson die Online-Medien neu entdeckt.
    Die Hintergründe dieses Wechsels stimmen mich etwas nachdenklich. Lest selbst und bildet euch eure Meinung:
    http://www.nzz.ch/feuilleton/medien/hansi-voigt-verlaesst-newsportal-watson-1.18725731 (sorry für den externen Link, aber eine Konkurrenz ist das nicht für watson)
    54 3 Melden
  • gupa 12.04.2016 13:04
    Highlight Danke für das Newsportal, auf dem ich mich wohl fühle und mittlerweilen meine Hauptnachrichtenquelle darstellt. Und dieser Text zeugt von Stil.
    60 2 Melden
  • Tornado Joe 12.04.2016 13:03
    Highlight Picdump sä movie.... Yeah!!!

    @Hansi: Viel Spass bei was auch immer du machen wirst.
    33 2 Melden
  • extrachrome 12.04.2016 13:00
    Highlight Danke, ich war von anfang an als treuer leser dabei und kann sagen, du hast deine aufgabe wirklich grossartig gemacht! Eine echte bereicherung der hiesigen medienlandschaft! Und ich hoffe doch sehr, dieses grossartige geht nun auch ohne dich weiter! Ich meine in der heutigen zeit weiss man nie, und dann gehts meist sauschnell.. wie hier in deinem fall ja auch. Alles gute dir und wer weiss, gerne mal im blunt!
    69 2 Melden
  • Littlepage 12.04.2016 12:59
    Highlight Bad idea. Das chunt glaub nöd guet.
    20 4 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 13:25
      Highlight Nicht so pessimistisch ;-) Bei so vielen guten Journalisten und Redaktoren kommt das sicher gut ;-)
      20 2 Melden
  • Fumo 12.04.2016 12:58
    Highlight Dass der Gründer gehen muss damit der Sohn des Investors Geschäftsführer wird lässt mich das Vertrauen in Watson verlieren, auch wenn sie es hier extrem schön reden. So zerstört man Firmen, egal welcher Branche.
    225 2 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 13:03
      Highlight Ich teile Deine Bedenken, aber es kann mal eine Ausnahme geben, wäre ja schön.
      114 4 Melden
    • Madmessie 12.04.2016 13:06
      Highlight Same for me.
      60 2 Melden
    • #bringhansiback 12.04.2016 13:21
      Highlight @Fumo: genau Deiner meinung. Es klingt hanz danach, als ob Herr Voigt einen Machtkampf verloren hat.
      Gerade die "Qualifikation" HSG Absolvent lässt bei mir, obwohl ich Ostschweizer bin, die Nackenhaare zu Berge stehen. Hoffentlich wird watson nicht durch BWLer kaputt gemacht...

      Was ich mich gerade noch frage: Warum gibts kein Abo und dafür keine Werbung mehr (Werbung = böse, wie z.B 20min erfahren musste). golem.de hat sowas schon länger.
      61 0 Melden
    • Fumo 12.04.2016 13:26
      Highlight "Was ich mich gerade noch frage: Warum gibts kein Abo und dafür keine Werbung mehr"

      Wahrscheinlich weil sie jetzt einige Abonnenten verlieren würden, das würde wiederum die Statistiken negativ aussehen lassen, was Werbepartner abschrecken würde. Dann müssten die im VR ihren Leasingvertrag für das Lexus SUV künden und die Ferien in der Karibik wären auch gestrichen...
      Aber hey, ich bin ja kein HSG Absolvent, was verstehe ich schon vom ganzen ;)
      56 1 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 12.04.2016 13:27
      Highlight @ei8ht: Das mit dem Abo wäre wirklich eine gute Idee. Für Watson würde ich auch bezahlen und das würde ich sonst für keine Newsseite.
      33 0 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 13:38
      Highlight Ein Abo würde ich sofort stützen, wäre mir sicherlich etwas wert.
      23 0 Melden
    • Scaros_2 12.04.2016 14:36
      Highlight So liest sich das ganze natürlich viel mehr als einen Internen Machtkampf den man verloren hat. Das gerade der Sohn des Investors an den Platz kommt und zusätzlich noch HSG-Absolvent ist. Das ist nach aussen die wohl schlechteste Kombo die man haben könnte wenn es um vorurteile geht. :) Aber bitte - lassen wir gewähren - merken werden wir es ja
      35 0 Melden
    • Littlepage 12.04.2016 14:51
      Highlight Word.
      15 0 Melden
    • Emperor 12.04.2016 17:09
      Highlight DIe Bedenken teile ich auch...
      9 0 Melden
  • sanmiguel 12.04.2016 12:55
    Highlight Nie mit dir gearbeitet, viel von dir gehört. Geile Siech.
    64 2 Melden
  • FrancoL 12.04.2016 12:53
    Highlight Es bleibt zu hoffen dass es wirklich nicht zu einschneidenden Änderungen kommt, denn der Eingangstext mit dem Bild der Türe lässt mich etwas sprachlos und irgendwie erahnen dass sich doch etwas ändern könnte. Wäre schade!
    73 1 Melden
  • EvaWohlgemuth 12.04.2016 12:49
    Highlight Danke <3
    65 2 Melden
  • Scaros_2 12.04.2016 12:46
    Highlight Ja Tschüss und so. Muss ehrlich sagen wusste nicht mal wer der Chef in dem Laden ist.......gut es hat mich ehrlich gesagt auch nicht interessiert :)
    Tschüss!
    20 52 Melden
    • nothing. 15.04.2016 08:14
      Highlight aha, sehr interessant...
      0 0 Melden
  • lily.mcbean 12.04.2016 12:46
    Highlight Danke Hansi! Wärt ihr von Watson nicht gewesen, hätte ich mit Zeitungen lesen schluss gemacht ♡ Alles,alles gute- und ich will doch sehr hoffen das des Geldgebers Sprössling deine gigantische Vorarbeit in Ehren hält!
    63 5 Melden
  • Cardea 12.04.2016 12:45
    Highlight Alles Gute! :-)
    32 2 Melden
  • Michel Kilian 12.04.2016 12:45
    Highlight Super text ☺
    31 4 Melden
  • Petar Marjanovic (1) 12.04.2016 12:43
    Highlight Märsi. (Auch für deinen Zämäschiss.)
    54 4 Melden
  • JThie 12.04.2016 12:42
    Highlight Viel Erfolg für die Zukunft und danke für den Mut!
    32 3 Melden
  • Michael Mettler 12.04.2016 12:42
    Highlight Danke für dein Wirken vor allem gegenüber den Mitarbeiter
    41 3 Melden
  • Digital Swiss 12.04.2016 12:40
    Highlight Freigestellt? Goldener Fallschirm? Hoffe du hattest einen guten Deal. ;-) Danke für die Erschütterung der Medienlandschaft.

    Wenn sich die Medien verändern, verändert sich die Gesellschaft.
    Walter Benjamin
    113 3 Melden
  • Chroneburger 12.04.2016 12:40
    Highlight Und hoffentlich wirst du Chefredaktor beim Blick und machst aus dem Blick ein watson :)
    69 8 Melden
    • Kibar Feyzo 12.04.2016 12:47
      Highlight Wieso? Watson ist doch schon wie der Blick! Wenn man überleben will, muss man den Pöbel ansprechen. Watson war mal gut als es noch nicht so erfolgreich war.
      20 145 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 13:04
      Highlight @Kibar, da du sehr häufig am posten bist, zählst Du dich dann wohl auch zum Pöbel. gut zu wissen.
      68 6 Melden
    • Kibar Feyzo 12.04.2016 13:48
      Highlight Ich nutze Watson seit Anfang an. Eine Freundin bei 20min hatte es mir gezwitschert als es Online ging. Und ja, ich bin ein einfacher, fleissiger Prolet. Zu dem genannten Pöbel gehöre ich allerdings definitiv nicht. Da ist mir nähmlich der Zugang seit jeher verwährt und das ist auch gut so!
      8 27 Melden
    • Fumo 12.04.2016 14:05
      Highlight "Zu dem genannten Pöbel gehöre ich allerdings definitiv nicht. Da ist mir nähmlich der Zugang seit jeher verwährt und das ist auch gut so!"

      ähm ja gut, welcher ist ihr Königreich oder über welchen Mark regiert denn ihre Majestät um nicht dem Pöbel anzugehören?
      27 3 Melden
    • Kibar Feyzo 12.04.2016 14:12
      Highlight Ach lass gut sein Fumo. Jeder geht seiner Wege und gut ist!
      8 28 Melden
    • FrancoL 12.04.2016 15:18
      Highlight @Kibar Feyzo; wenn jeder seiner Wege geht sollte man nicht denjenigen der andere Wege geht dem Pöbel zuschrieben.
      19 2 Melden
    • JasCar 12.04.2016 18:19
      Highlight @ Kibar Feyzo: Aso watson ist doch immernoch gut, nur die Kommentare werden immer 20-minütiger, nicht?
      6 2 Melden
    • Kibar Feyzo 12.04.2016 19:32
      Highlight @JasCar
      Nach dem Auftritt von H. Voigt im SRF gings los. Seither ist es immer schlimmer geworden. Auch ich habe mich angepasst.
      3 4 Melden
  • Mr. Kr 12.04.2016 12:39
    Highlight Ich Danke dir Hansi, hast mit Watson wirklich was geschaffen das gefehlt hat in der Schweiz. Wünsche dir noch alles gute. ✌🏽️
    64 3 Melden
  • Rafaela Roth 12.04.2016 12:39
    Highlight 😔. Danke Hansi
    136 5 Melden
  • Chroneburger 12.04.2016 12:37
    Highlight Danke für deinen grossen Einsatz bei watson! Ohne watson wäre meine Arbeit nur halb so lustig (sogar Geoguessr wird irgendwann langweilig).
    41 3 Melden
  • Gantii 12.04.2016 12:33
    Highlight danke.
    31 2 Melden
  • glüngi 12.04.2016 12:32
    Highlight Ademessi!
    37 2 Melden

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Im August 2017 erwarb Christoph Blocher 24 Gratis-Wochenzeitungen. Damals versprach er, keine politischen Ziele damit zu verfolgen. Nun erscheint ein Artikel von Blocher in den Zeitungen, welche rund 700'000 Schweizer Haushalten zugestellt werden. Der SVP-Doyen sieht die redaktionelle Unabhängigkeit nicht in Gefahr.

Aus den insgesamt 697'827 Exemplaren der Gratis-Zeitungen aus dem Hause Swiss Regiomedia AG schaut dem Leser diese Woche ein nachdenklicher Christoph Blocher entgegen. Er sitzt an einem Holztisch, das Kinn in der rechten Hand. «Nachlese zum 1. August», heisst es über der Seite. Darunter ist ein Artikel mit dem Titel «Hintergrund einer Geburtstagsfeier» abgedruckt. Der Autor: Christoph Blocher, alt Bundesrat, SVP-Vordenker – und Miteigentümer der Swiss Regiomedia AG.

In den Gratis-Wochenzeitungen …

Artikel lesen