Indien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 5 Jahren Ehe immer noch kein WC – Inderin lässt sich scheiden

20.08.17, 18:24


Fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besass, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen. Der Familienrichter urteilte, dass die Unfähigkeit des Mannes, eine Toilette einbauen zu lassen, Quälerei gleichkomme.

Scheidungen sind in Indien nur in wenigen Fällen zulässig - unter anderem bei Quälerei oder Gewalt.

Laut dem Anwalt wies der Richter im nordindischen Bundesstaat Rajasthan darauf hin, dass Frauen in ländlichen Gebieten oftmals unter Schmerzen den Einbruch der Dunkelheit abwarten müssten, um sich auf offenem Feld zu erleichtern. Das Fehlen sanitärer Einrichtungen bezeichnete er als Schande und als Folter.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Indien eine Hochzeit wegen fehlender Toiletten annulliert wurde. Im vergangenen Jahr hatte eine Frau aus dem Bundesstaat Uttar Pradesh ihre Hochzeit verweigert, weil ihr Verlobter in ihrem Haus kein WC einbauen lassen wollte. Und im Juni weigerte sich eine andere Frau, nach Hause zurückzukehren, solange ihre Schwiegereltern nicht für eine eigene Toilette aufkommen.

Der Mangel an sanitären Einrichtungen ist ein drängendes Problem in Indien. Rund 594 Millionen Inder und damit fast die Hälfte der Bevölkerung haben laut der UNO keine Toilette.

Seit kurzem ist das Problem auch Thema eines satirischen Liebesfilms aus Bollywood: «Toilet: Ek Prem Katha» (Toilette: Eine Liebesgeschichte) erzählt die Geschichte eines Mannes, der unermüdlich für Toiletten in seinem Dorf kämpft, nachdem ihn seine junge Frau wegen des fehlenden WC in seinem Haus verlassen hatte. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Inderin wird in Saudi-Arabien eine Hand abgehackt – von ihrem Arbeitgeber

Einer indischen Haushaltshilfe ist in Saudi-Arabien von ihrem Arbeitgeber eine Hand abgehackt worden. Dieses brutale Vorgehen sei «nicht hinnehmbar», erklärte Indiens Aussenministerin Sushma Swaraj am Freitag und kündigte an, die saudischen Behörden einzuschalten.

Nach indischen Medienberichten arbeitete die Frau als Haushaltshilfe in Riad. Als die 50-Jährige sich über fehlenden Lohn und Misshandlung beklagt habe, habe ihr der Dienstherr die rechte Hand abgetrennt, berichtete die Zeitung …

Artikel lesen