Indien

Noch 60 Vermisste

Nach Erdrutsch in Indien: Zahl der Toten steigt auf 147

05.08.14, 17:32

Rund eine Woche nach dem gewaltigen Erdrutsch im Westen Indiens ist die Zahl der Toten auf 147 gestiegen. Seit Montag seien noch 29 Leichen geborgen worden, teilte der Katastrophenschutz am Dienstag mit. Die Rettungstrupps gingen sechs Tage nach dem Unglück kaum noch davon aus, weitere Überlebende in der meterhohen Schicht aus Erde und Geröll zu finden. Die Suche wird durch heftigen Regen erschwert. Vermisst werden noch rund 60 Menschen. Unter den Toten sind 57 Männer, 70 Frauen und 20 Kinder.

Am vergangenen Mittwoch hatte der Monsunregen einen Hang in der Gebirgskette Sahayadri so stark aufgeweicht, dass sich eine Schlammlawine löste. Sie begrub das Dorf Malin im Bundesstaat Maharashtra fast vollständig unter sich. (dwi/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die neue Miss World kommt erneut aus Indien

Die 20-jährige Manushi Chhillar aus Indien darf sich als schönste Frau der Welt fühlen: Die Medizinstudentin wurde am Samstag im chinesischen Sanya zur Miss World 2017 gekrönt.

Chhillar, die Spitäler in ländlichen Gebieten ihrer Heimat eröffnen möchte, dankte ihren Unterstützern über den Kurzbotschaftendienst Twitter. «Das ist für Indien», schrieb die indische Schönheitskönigin.

Ihre Krone nahm Chhillar von der bisherigen Miss World, Stephanie del Valle von der Karibikinsel Puerto Rico, entgegen. …

Artikel lesen