International

Der Stein des Anstosses. Bild: APA

Frohe Ostern: Riesen-Penis neben Kreuzweg sorgt für Erregung 

12.04.17, 10:39 12.04.17, 11:03

Im oberösterreichischen Traunkirchen ärgern sich Gläubige über eine zwei Meter hohe Phallusstatue auf einem Privatgrund. Besonders pikant, die Karfreitagsprozession der Gemeinde führt an der Statue vorbei, wie orf.at schreibt.

Der marmorne Phallus steht im Garten einer alten Villa eines Antiquitätenhändlers. Es sei ein Fruchtbarkeitssymbol aus der hellenistischen Zeit und sicher schon 2000 Jahre alt und Ostern sei ja ein Fruchtbarkeitsfest, sagte er dem TV-Sender.

Damit die Gläubigen bei der Karfreitagsprozession nicht gestört werden, hat die Gemeinde nun eine Bauplane vor der Penis-Statue aufgezogen. (whr)

In Brooklyn wurde der kleinste Penis gekürt, also der Mann mit dem kleinsten ... Ach, ihr wisst schon

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Standseilbahn am Stoos wird gerade ziemlich abgefeiert – auf der ganzen Welt

LOL, der Führer: So haben die Deutschen über die Nazis gelacht

Geheimes UFO-Programm enthüllt – Video zeigt, wie US-Kampfjets ein «Raumschiff» verfolgen

«Oh nein, bitte nicht der ...» – mein erstes Mal an einer Kuschelparty

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 12.04.2017 14:10
    Highlight Spritzt der Phallus wenigstens Weihwasser ?
    7 1 Melden
    • philosophund 12.04.2017 14:37
      Highlight Wenn ja, wärs in diesem Falle in Richtung Himmel. Böses Omen vor dem Amen?
      2 1 Melden
  • Gilbert Schiess 12.04.2017 13:25
    Highlight So einen will ich auch!
    Also im Garten meine ich.
    7 1 Melden
  • philosophund 12.04.2017 13:24
    Highlight hihi
    penis.
    5 1 Melden
  • Greet 12.04.2017 12:59
    Highlight Toll. Gute Grösse.
    6 1 Melden
  • kleiner_Schurke 12.04.2017 12:32
    Highlight Weshalb sind eigentlich Gläubige immer so Sex-fixiert? Bei Religiösen aller Couleur scheint sich alles um Sex zu drehen. Da soll jungfräulich geheiratet werden, Jesus wurde Jungfräulich geboren, da wird beschnitten, entweder die Männer, oder die Frauen, oder zumindest doch die Rechte der Frau, es wird verhüllt aber nicht verhütet, man ist gegen Abtreibung, Invitrofertilisierung, Pränatal Diagnostik, PID, Aufklärungsunterricht. Alles was mit Sex zu Tun hat und nicht zur Befruchtung einer Eizelle führt ist automatische Sünde z.b. Homosexualität, Verhütung, Onanie.
    11 1 Melden
  • Fabio74 12.04.2017 11:46
    Highlight Eine tolerante freie Welt in diesem katholischen Österreich
    29 1 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 12.04.2017 12:43
      Highlight Man kann sich gerade Vorstellen wie die Kommentare ausfallen würden, wenn es Muslime wären die sich an dieser Statue empört hätten anstelle von Katholiken.
      3 4 Melden
    • Fabio74 12.04.2017 16:56
      Highlight Darum ja auch mein Kommentar
      3 1 Melden
  • AllIP 12.04.2017 11:16
    Highlight ( ͡° ͜ʖ ͡° )
    12 1 Melden
    • Ton 12.04.2017 17:52
      Highlight Apropos Smileys die für mich schwer zu verstehen sind:

      Ich dachte immer, dass <3 für Hoden steht, bis mir jemand sagte es sei ein Herz. Das mag wahr sein, aber meine Meining gefällt mir besser. :-)
      7 1 Melden
  • die 200 12.04.2017 10:47
    Highlight ganz toll... und dann auch noch ungeschützt!!!!
    20 1 Melden

Geschoss eingeschlagen: Israel führt tödlichen Raketenangriff im Gazastreifen aus

Bei einem Raketenangriff der israelischen Armee sind im Gazastreifen nach Angaben der dortigen Behörden zwei Palästinenser getötet und 15 weitere verletzte worden. Das Geschoss sei am Samstagmorgen in Nusseirat eingeschlagen.

Dies erklärte die im Gazastreifen herrschende radikalislamische Hamas. Die israelische Armee teilte mit, dass sie am Samstag als Reaktion auf Raketenangriffe aus dem Gazastreifen mehrere Ziele in dem Küstenstreifen aus der Luft attackiert habe.

Bereits am Vorabend hatte …

Artikel lesen