International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Der Stein des Anstosses. Bild: APA

Frohe Ostern: Riesen-Penis neben Kreuzweg sorgt für Erregung 

12.04.17, 10:39 12.04.17, 11:03

Im oberösterreichischen Traunkirchen ärgern sich Gläubige über eine zwei Meter hohe Phallusstatue auf einem Privatgrund. Besonders pikant, die Karfreitagsprozession der Gemeinde führt an der Statue vorbei, wie orf.at schreibt.

Der marmorne Phallus steht im Garten einer alten Villa eines Antiquitätenhändlers. Es sei ein Fruchtbarkeitssymbol aus der hellenistischen Zeit und sicher schon 2000 Jahre alt und Ostern sei ja ein Fruchtbarkeitsfest, sagte er dem TV-Sender.

Damit die Gläubigen bei der Karfreitagsprozession nicht gestört werden, hat die Gemeinde nun eine Bauplane vor der Penis-Statue aufgezogen. (whr)

In Brooklyn wurde der kleinste Penis gekürt, also der Mann mit dem kleinsten ... Ach, ihr wisst schon

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 12.04.2017 14:10
    Highlight Spritzt der Phallus wenigstens Weihwasser ?
    7 1 Melden
    • philosophund 12.04.2017 14:37
      Highlight Wenn ja, wärs in diesem Falle in Richtung Himmel. Böses Omen vor dem Amen?
      2 1 Melden
  • azoui 12.04.2017 13:25
    Highlight So einen will ich auch!
    Also im Garten meine ich.
    7 1 Melden
  • philosophund 12.04.2017 13:24
    Highlight hihi
    penis.
    5 1 Melden
  • Greet 12.04.2017 12:59
    Highlight Toll. Gute Grösse.
    6 1 Melden
  • kleiner_Schurke 12.04.2017 12:32
    Highlight Weshalb sind eigentlich Gläubige immer so Sex-fixiert? Bei Religiösen aller Couleur scheint sich alles um Sex zu drehen. Da soll jungfräulich geheiratet werden, Jesus wurde Jungfräulich geboren, da wird beschnitten, entweder die Männer, oder die Frauen, oder zumindest doch die Rechte der Frau, es wird verhüllt aber nicht verhütet, man ist gegen Abtreibung, Invitrofertilisierung, Pränatal Diagnostik, PID, Aufklärungsunterricht. Alles was mit Sex zu Tun hat und nicht zur Befruchtung einer Eizelle führt ist automatische Sünde z.b. Homosexualität, Verhütung, Onanie.
    11 1 Melden
  • Fabio74 12.04.2017 11:46
    Highlight Eine tolerante freie Welt in diesem katholischen Österreich
    29 1 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 12.04.2017 12:43
      Highlight Man kann sich gerade Vorstellen wie die Kommentare ausfallen würden, wenn es Muslime wären die sich an dieser Statue empört hätten anstelle von Katholiken.
      3 4 Melden
    • Fabio74 12.04.2017 16:56
      Highlight Darum ja auch mein Kommentar
      3 1 Melden
  • AllIP 12.04.2017 11:16
    Highlight ( ͡° ͜ʖ ͡° )
    12 1 Melden
    • Ton 12.04.2017 17:52
      Highlight Apropos Smileys die für mich schwer zu verstehen sind:

      Ich dachte immer, dass <3 für Hoden steht, bis mir jemand sagte es sei ein Herz. Das mag wahr sein, aber meine Meining gefällt mir besser. :-)
      7 1 Melden
  • die 200 12.04.2017 10:47
    Highlight ganz toll... und dann auch noch ungeschützt!!!!
    20 1 Melden

Nach westlichen Luftangriffen: Assad ist weiter zu Chemiewaffen-Einsatz in der Lage

Die jüngsten westlichen Luftangriffe in Syrien haben nach Einschätzung von US-Regierungskreisen nur begrenzte Auswirkungen auf die Fähigkeit von Präsident Baschar al-Assad gehabt, Chemiewaffen einzusetzen. Dies gehe aus der Auswertung der Raketenangriffe hervor.

Den Erkenntnissen zufolge lagerten die nötigen Chemikalien und Grundstoffe weit verstreut, über die drei angegriffenen Ziele hinaus. Einige seien auch in Schulen und Wohngebäuden versteckt, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus den …

Artikel lesen