International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Lockheed C-130 Hercules transport aircraft of the Royal Netherlands Air Force lands at Incirlik airbase in the southern city of Adana, Turkey, August 3, 2015. REUTERS/Umit Bektas

Eine Transportmaschine vom Typ C-130 in der Türkei.
Bild: UMIT BEKTAS/REUTERS

Elf Tote bei Flugzeugabsturz in Afghanistan

Die Taliban haben eigenen Angaben zufolge ein Militärflugzeug abgeschossen. Sechs US-Soldaten und fünf zivile Mitarbeiter einer NATO-Ausbildungsmission kamen dabei ums Leben. 

02.10.15, 02:34 02.10.15, 06:37

Im Osten Afghanistans sind beim Absturz eines Militärflugzeugs elf Menschen getötet worden, unter ihnen sechs US-Soldaten. Die Transportmaschine vom Typ C-130 verunglückte in der Nacht zum Freitag in Dschalalabad, wie ein US-Militärsprecher mitteilte.

Die Crew und alle Passagiere an Bord seien getötet worden, hiess es weiter. Ausser den sechs US-Soldaten kamen den Angaben zufolge auch fünf zivile Mitarbeiter der NATO-Ausbildungsmission «Resolute Support» ums Leben.

Der Absturz ereignete sich demnach am Flughafen der afghanischen Stadt, die unweit der pakistanischen Grenze liegt. Mit der Maschine C-130 werden Soldaten und schwere Militärausrüstung transportiert.

(dwi/sda/afp)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen