International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bilder lügen nicht? Doch, wie diese falschen Gerüchte über den Terror in Paris zeigen

19.11.15, 15:19 19.11.15, 17:14


Bilder können sehr wohl lügen. Die Angriffe auf die französische Hauptstadt haben zu einer Flut von Tweets geführt. Doch nicht alle zeigen wirklich das, was sie zu zeigen scheinen:

Die Lichter des Eiffelturms

Bild: CHARLES PLATIAU/REUTERS

Die Lichter des Eiffelturms wurden nicht im Gedenken an die Opfer des Terrors in Paris ausgeschaltet. Die Lichter werden um 1 Uhr morgens automatisch gelöscht. Ausserdem stammt das Video, welches das Ausschalten zeigt, vom vergangenen Januar. Damals wurden die Lichter tatsächlich im Gedenken an die Opfer des Angriffs auf die «Charlie Hebdo»-Redaktion ausgeschaltet.

Der Konzertsaal

twitter

Dieses Bild zeigt nicht das «Bataclan» vor den Angriffen am 13. November. Es ist ein Bild eines Konzertes der «Eagles of Death Metal» in Dublin. Das Foto wurde auf Social Media verbreitet.

Das ist kein Gedenkmarsch

twitter

Dieses Bild zeigt keinen Gedenkmarsch in Deutschland zu Ehren der Opfer der Pariser Anschläge. Es zeigt einen Pegida-Marsch in Dresden.

Das Peace-Zeichen ist nicht von Banksy

twitter

Das Peace-Zeichen ist nicht von Banksy. Es handelt sich um einen mittlerweile gelöschten Fake-Account. Das Original stammt von @jean_jullien. Trotzdem wurde der Tweet des Fake-Banksy-Accounts öfter geliked und retweeted.

twitter

Das Empire State Building

Viele Gebäude auf der ganzen Welt wurden im Gedenken an die Opfer in den Farben der französischen Flagge angestrahlt. Das Empire State Building gehört nicht dazu. 

twitter

Das Bild mit den Farben zeigt das Empire State Building wohl an einem 4. Juli und die Farben stehen für die US-Flagge.

Ausgestorbenes Paris

twitter

Paris war am Tag nach den Attacken vermutlich etwas ruhiger. Das Bild, das eine gänzlich ausgestorbene Stadt zeigt, entstammt aber einem Kunstprojekt. 

«Not Afraid»

twitter

Dieses symbolträchtige Bild wurde im Januar nach dem Angriff auf die «Charlie Hebdo»-Redaktion aufgenommen. Die Message ist aber dieselbe geblieben: Wir haben keine Angst.

Anmerkung:
Aufgrund von technischen Problemen bei Twitter konnten die Tweets nicht direkt eingebunden werden, deshalb die Screenshots.

(lhr via BuzzFeed)

Bilder, die Lügen: Manipulierte Fotos, die um die Welt gingen

Anschläge in Paris

Video zeigt Festnahme von Salah Abdeslam – weiterer Komplize von Paris-Attentätern identifiziert

Die Namen des Horrors von Paris

«Eagles of Death Metal»-Frontmann nach Auftritt im Bataclan: «Jeder sollte eine Waffe haben»

6 Indizien dafür, dass der IS schwächer ist, als wir dachten

Und die Geheimdienste nach den Paris-Anschlägen so: Wir haben versagt, gebt uns mehr Macht

#SprayForParis: Die nicht ganz legale Solidarität aus der Dose

«Wir nannten sie Cowboy-Frau» – Wer war die Selbstmordattentäterin von Saint-Denis?

Anonymous will IS-Terroristen mit Trojaner​ in die Falle locken

«Daesh»: Ein Wort im Krieg – ein Wissenschaftler erklärt, wie Sprache Macht ausübt

Offener Brief an Obama: Ex-Piloten geben Drohnenkrieg Mitschuld am Terror

Warum es den IS zur Weissglut bringt, wenn Hollande und Obama ihn «Daesh» nennen

Drei (!) Trottel schreiben was auf Facebook und «20 Minuten» macht daraus: «Schweizer Extremisten feiern Attentäter» – vielen Dank!

Mit diesen Liedern verarbeiten watson-User die Anschläge von Paris

Ausnahmezustand in der Türkei endet

«Für die Muslime ist klar, dass die Anschläge nichts mit der Religion zu tun haben» – Höchster Muslim der Schweiz warnt vor Stigmatisierung

IS-Zelle in Winterthur? «Daran besteht kein Zweifel mehr»

Das Ziel des Islamischen Staats ist eine blutige Apokalypse

Das sagt der Bruder von Salah und Ibrahim Abdeslam zum Attentat

Eine Rückkehr zu mehr Nationalismus kann den Terror nicht bekämpfen – unser Fortschritt schon

900 Euro und zwei Stunden Zeit: So leicht kommen Terroristen an eine Kalaschnikow

Anschlag beim Stade de France: Wie die Behörden eine Massenpanik im Stadion verhinderten

Die Attentäter von Paris: Terroristen der Generation Syrien

«Man hat wirklich gedacht: Ich sterbe jetzt. Hoffentlich tut's nicht weh und es geht schnell»

Über 2,5 Millionen Likes: Dieser emotionale Facebook-Post einer Bataclan-Massaker-Überlebenden geht um die Welt

Was ist wann und wo passiert? – Die Chronik der Pariser Terrornacht

Paris ist nicht sicher, wir sind nicht sicher – und damit werden wir leben müssen

Handy-Video zeigt, wie Menschen aus dem Club Bataclan fliehen (Achtung: Schockierende Szenen!)

Terrorserie in Paris: An sieben Orten gleichzeitig schlugen die Attentäter zu

«Zum Teufel mit dir, Tod!» – Das sagt Karikaturist Joann Sfar zu den Anschlägen

Video: Hier stürmt die Polizei das Bataclan

Augenzeuge des Bataclan-Massakers: «Es war ein Blutbad»

IS-Anhänger bejubeln die Anschläge von Paris

«Hier in Paris fragen sich jetzt alle: Warum immer wir?»

Von Bologna bis «Charlie Hebdo»: Die schlimmsten Terroranschläge in Europa

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Justsocatherine 20.11.2015 22:05
    Highlight Wow. Enthüllungsjournalismus könnt ihr also auch. Beeindruckend.
    0 0 Melden
  • Mia_san_mia 19.11.2015 22:27
    Highlight Was ist mit Euch bei Watson los??? Ihr solltet nicht solche Artikel bringen die uns im Kampf gegen den IS-Terror irgendwie schlecht aussehen lässt!!
    0 17 Melden
  • San Lukas 19.11.2015 18:47
    Highlight und das nur um likes und / oder aufmerksamkeit zu bekommen !
    22 2 Melden
  • El Schnee 19.11.2015 17:51
    Highlight Genau genommen sind es bei diesen Beispielen nicht Bilder die Lügen, sondern der Text dazu. Bilder beginnen zu 'lügen', wenn bewusst Manipulationen am Bild selber erfolgen.
    27 3 Melden
    • naht 20.11.2015 10:53
      Highlight man kann auch durch das bewusste verzerrte abbilden von situationen manipulieren..
      1 0 Melden
  • Dä Brändon 19.11.2015 17:49
    Highlight Wer heute noch glaubt das die Medienzensur z.B. in Russland grösser ist als hier im Westen hat sich tief geschnitten. Mein Schulkumpel lebt seit 3 Jahren in Moskau. Er lacht sich kaputt wie die westlichen Medien teilweise Ereignisse ausstrahlen die er selbst vor Ort erlebt hat.
    19 7 Melden
  • Margi Noser 19.11.2015 16:55
    Highlight Es ist eine Frechheit, wie man meint, uns am laufenden Band veräppeln zu können. Klar ist es tragisch für die Opfer, aber man sollte auch wissen, wer dafür verantwortlich ist. Wie dieser Heuchler-Marsch nach Charlie Hebdo, ich kann diese falschen Typen nicht mehr sehen.

    Fakt ist, dass die USA und der Westen inkl. Frankreich diesen Terror überhaupt möglich machten bzw. diese Terroristen bewusst gefördert wurden - das sind nur kranke Marionetten der schlimmsten Terroristen und das sind diese Regierungen.

    .be&t=7m11s
    31 34 Melden
    • SVRN5774 19.11.2015 17:51
      Highlight Viele wollen die Wahrheit leider nicht akzeptieren und sind geblendet von den Medien.
      13 10 Melden
    • Petrarca 19.11.2015 19:49
      Highlight @Noser: Schuld sind die Regierungen? Ja wirklich? Wärst DU denn bereit, aber morgen für Erdöl plötzlich das Fünffache zu bezahlen? Und was ist mit der Kinderarbeit in Asien? Wer ist da denn Schuld, wenn nicht auch Du? Isst Du Fleisch? Läck Bobi, dann hast Du sogar den Regenwald auf dem Gewissen! Oder ist bei Dir die Sache etwas komplexer und nur beim Terror ist es ganz einfach: dort ist DER Westen schuld. Wer auch immer DER Westen und DIE Regierung dann ist..?
      20 4 Melden
  • EvilBetty 19.11.2015 16:48
    Highlight Nr. 6/48: Da kriegt man ja fast Augenkrebs bei dem «StämpfeliMuschter»... dass Reuters ernsthaft so ein Bild veröffentlich?
    16 1 Melden
    • EvilBetty 19.11.2015 21:31
      Highlight Wer blitzt denn hier, bitte?!
      2 1 Melden
  • CptAwesome 19.11.2015 16:10
    Highlight Nr. 5 Die Farben stehen für die New York Rangers. Das Empire wird bei wichtigen Siegen der Rangers so beleuchtet.
    35 1 Melden
    • Tiny Rick 19.11.2015 16:48
      Highlight Auch am 11.September leuchtet es so. Habe es selbst erlebt
      15 2 Melden
  • Asmodeus 19.11.2015 15:47
    Highlight Danke für die Screenshots.
    So kann man das Zeugs auch im Büro sehen wo Twitter gesperrt ist.
    35 2 Melden
  • Lezzelentius 19.11.2015 15:28
    Highlight Der Tweet mit dem Empire State Building zeigt zwei Bilder von verschiedenen Daten - die Farben sind anders angeordnet. Nur ein Detail.
    20 1 Melden
    • Leo Helfenberger 19.11.2015 18:10
      Highlight Kann gut sein. Dass es sich um eine Aktion für den 4. Juli handelt, ist nur eine Vermutung. Klar ist aber, dass die Lichter nicht im Zusammenhang mit Paris stehen.
      5 2 Melden

Warum Teenies ausserhalb der Schweiz gerade eine Existenzkrise haben

In einem deutschen Kinderzimmer spielte sich vor wenigen Tagen Dramatisches ab: Ein schluchzender Teenie liegt zusammengerollt auf dem Bett, die Mama steht ratlos daneben. Die Mutter heisst in diesem Fall Nele Heine und beschreibt auf ihrem Blog eine Situation, die sich aktuell in vielen Haushalten der EU abspielen dürfte. Denn etwas Furchtbares ist geschehen: Der unter 16-jährigen Instagram-Generation wurde ihre namensgebende Plattform weggenommen.

Der Bösewicht? Die neue …

Artikel lesen