International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der konservative Mauricio Macri liegt bei der Präsidentenwahl in Argentinien vorne

23.11.15, 00:31


Der konservative Oppositionsführer Mauricio Macri liegt nach ersten Zwischenergebnissen bei der Präsidentenwahl in Argentinien in Führung. Nach Auszählung von 12.5 Prozent der abgegebenen Wahlzettel erhielt Macri 54.5 Prozent der Stimmen.

Der 56-jährige Bürgermeister der Hauptstadt Buenos Aires liegt damit vor dem linksgerichteten Gegner Daniel Scioli, der auf 45.5 Prozent kam. Mehrere Nachwahlbefragungen hatten bereits einen Sieg Macris prognostiziert.

Der Gewinner der Stichwahl tritt die Nachfolge der Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner an, die sich laut Verfassung nicht um eine dritte Amtsperiode in Folge bewerben durfte. (kad/sda/dpa/afp)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Puigdemont darf ausgeliefert werden – seine Anwälte legen Beschwerde ein

Nach dem Entscheid der deutschen Justiz zur Auslieferung des katalanischen Separatistenführers Carles Puigdemont an Spanien wollen dessen Anwälte nach Karlsruhe an das deutsche Bundesverfassungsgericht ziehen. So gab sich Jaume García-Cuevillas kämpferisch.

Er sagte dem katalanischen Fernsehsender TV3: «Noch ist das letzte Wort nicht gesprochen.»

Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht (OLG) hatte am Donnerstag eine Auslieferung Puigdemonts wegen des Vorwurfs der Veruntreuung für zulässig …

Artikel lesen