International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Der konservative Mauricio Macri liegt bei der Präsidentenwahl in Argentinien vorne

23.11.15, 00:31

Der konservative Oppositionsführer Mauricio Macri liegt nach ersten Zwischenergebnissen bei der Präsidentenwahl in Argentinien in Führung. Nach Auszählung von 12.5 Prozent der abgegebenen Wahlzettel erhielt Macri 54.5 Prozent der Stimmen.

Der 56-jährige Bürgermeister der Hauptstadt Buenos Aires liegt damit vor dem linksgerichteten Gegner Daniel Scioli, der auf 45.5 Prozent kam. Mehrere Nachwahlbefragungen hatten bereits einen Sieg Macris prognostiziert.

Der Gewinner der Stichwahl tritt die Nachfolge der Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner an, die sich laut Verfassung nicht um eine dritte Amtsperiode in Folge bewerben durfte. (kad/sda/dpa/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zusammenstösse und Festnahmen bei Demonstrationen in Frankreich

Zwei Demonstrationen gegen die Regierungspolitik in Frankreich sind am Wochenende von schweren Zusammenstössen überschattet worden. Innenminister Gérard Collomb verurteilte «die unerhörten Gewalttaten und die Beschädigungen von Geschäften und Stadtmobiliar» am Rande der Kundgebungen in Nantes und Montpellier. Neun Polizisten seien verletzt worden.

In Montpellier in Südfrankreich hatten Menschen am Samstag laut einem Bericht des Nachrichtenportals Franceinfo gegen die Regierungspolitik …

Artikel lesen