International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Smoke clouds from a large bush fire are seen behind a police road block at the turn off onto the South Western Highway near Pinjarra, Western Australia, January 7, 2016.    REUTERS/Richard Wainwright/AAP  ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO RESALES. NO ARCHIVE. AUSTRALIA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN AUSTRALIA. NEW ZEALAND OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN NEW ZEALAND.      TPX IMAGES OF THE DAY

Ausser Kontrolle: Rauch steigt vom Brandherd auf.
Bild: STRINGER/REUTERS

Buschbrand zerstört in Australien fast 100 Häuser

08.01.16, 06:51 08.01.16, 10:28


Ein Buschbrand hat in einer kleinen Ortschaft im Westen Australiens schwere Verwüstungen angerichtet. Mindestens 95 Häuser wurden im 120 Kilometer südlich von Perth gelegenen Yarloop zerstört, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Eine am Donnerstag geflüchtete Bewohnerin fürchtete deutlich höhere Schäden. «Der Brand ist ausser Kontrolle, die Zufahrtstrasse ist geschlossen», sagte Carolyn Foeken der Nachrichtenagentur DPA. Nach ihren Angaben könnten fast alle der rund 250 Häuser zerstört worden sein. Die Behörden suchten nach drei Bewohnern. Sie waren womöglich geflüchtet und haben sich zunächst nicht bei den Behörden gemeldet.

Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Brand in der Nähe der Ortschaft am Mittwoch durch einen Blitzeinschlag entfacht worden war. Durch starke Winde breiteten sich die Flammen rasch aus. In Australien ist Hochsommer, die Temperaturen liegen in der Region um die 35 Grad. Rund 50'000 Hektar Buschland brannten ab. «Die Lage ist extrem schwierig», sagte der Polizeichef von Westaustralien, Wayne Gregson. Mehrere Ortschaften in der Nähe von Yarloop wurden geräumt. (dwi/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

An Auffahrt wird David Goodall (104) sterben – hier erklärt er, warum

Der Australier David Goodall will nach einem sehr langen Leben sterben. Dafür kam er in die Schweiz, genauer nach Liestal, zu einer Sterbehilfeorganisation. An Auffahrt wird es soweit sein. Der 104-Jährige erklärt nochmals, warum er das so medienwirksam tun will.

Der Australier David Goodall ist 104-Jahre alt und in die Schweiz gekommen, um zu sterben. Er will dies mit Hilfe der Sterbehilfeorganisation Eternal Spirit der Ärztin Erika Preisig (60) tun, und zwar morgen Donnerstag im Sterbezimmer in Liestal.  

Goodall hält es für ein Menschenrecht, dass er seinem langen Leben aktiv und bewusst ein Ende setzen kann. Das ist seine Botschaft, die er am Mittwochnachmittag vor den Medien vertrat. Goodall will öffentlichkeitswirksam zeigen, dass auch …

Artikel lesen