International

Polizei in Australien findet 1,2 Tonnen Crystal Meth ++ Wert: 758 Millionen Franken

22.12.17, 06:04 22.12.17, 09:30

An der Westküste Australiens haben Polizisten auf einem Schiff 1.2 Tonnen Crystal Meth gefunden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hat der Rekordfund einen Wert von umgerechnet 758 Millionen Franken (eine Milliarde Australische Dollar).

Ein Van voller Meth. Bild: EPA/AUSTRALIAN FEDERAL POLICE

Die Einsatzkräfte überraschten die mutmasslichen Schmuggler in den frühen Morgenstunden beim Verladen der Drogen in einen Van. Acht Männer im Alter von 33 bis 52 Jahren wurden festgenommen – in dem Wagen, an Bord des Schiffes sowie in einem Hotel in Perth.

Von diesem Schiff wurden das Crystal Meth geladen. Bild: EPA/AUSTRALIAN FEDERAL POLICE

Ihnen drohen lebenslange Haftstrafen. Die Hintermänner werden den Ermittlern zufolge in Australien vermutet. Erst im Frühjahr 2017 hatte die Polizei in Melbourne die mit 903 Kilogramm bis dato grösste Menge an Meth gefunden. (sda/dpa)

Wie viel Heroin konsumiert die Schweiz?

40s

Wie viel Heroin konsumiert die Schweiz?

Video: srf

Mehr Drogen

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Horror-Mord in Dänemark – lebenslange Haft für Madsen gefordert

Der dänische Erfinder Peter Madsen soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft wegen Mordes lebenslang hinter Gitter. Der 47-Jährige wurde am Dienstag angeklagt, die schwedische Journalistin Kim Wall getötet zu haben.

Die Staatsanwaltschaft fordere eine lebenslange Freiheitsstrafe oder Sicherungsverwahrung, teilte die Kopenhagener Polizei mit. Madsen wird vorgeworfen, Wall an Bord seines selbstgebauten U-Boots «Nautilus» umgebracht und die Leiche sexuell geschändet zu haben. «Es ist die Rede …

Artikel lesen