International
Guten Tag!
Watson wird soeben von unserem aussergewöhnlich attraktiven und intelligenten IT-Team modernisiert und ist deshalb zur Zeit nur eingeschränkt verfügbar. Das dauert nicht lange, versuch es bitte in ein paar Minuten nochmals.
Vielen Dank!

Der Neue und sein Vorgänger: Malcolm Turnbull und Tony Abbott.
Bild: STAFF/REUTERS

Wechsel auf Australiens Regierungsthron: Hardliner Abbott muss überraschend den Hut nehmen

14.09.15, 14:10 14.09.15, 14:37

Der australische Premierminister Tony Abbott ist am Montag als Parteichef abgewählt worden und verliert damit auch sein Amt als Regierungschef. Abbott unterlag bei der Abstimmung um den Vorsitz der Liberalen seinem 60-jährigen Herausforderer Malcolm Turnbull in Canberra mit 44 zu 54 Stimmen. Nach der derzeitigen Sitzverteilung im australischen Parlament wird der neue Parteichef Turnbull automatisch auch neuer Premierminister.

Abbott hatte international vor allem mit seinem harten Kurs gegenüber Flüchtlingen von sich reden gemacht.
Bild: EPA/AAP

Hintergrund sind schlechte Umfragewerte für die Regierung rund ein Jahr vor der regulären Parlamentswahl in Australien. Abbott war seit 2013 im Amt des Regierungschefs. (tat/sda/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • oskar 14.09.2015 19:24
    Highlight endlich! nun könnten seine nationalistischen Gesinnungsgenossen in ungarn und israel abgewählt werden
    0 0 Melden
  • Schriibi 14.09.2015 16:09
    Highlight Protestschild vor den letzten Wahlen
    5 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 14.09.2015 15:07
    Highlight Besser so! Tony Abbott ist ein ziemlicher I***t.
    9 0 Melden
    • pd90 14.09.2015 15:55
      Highlight Haha der Schluss: "Good morning Sir, how are you?" "Dickhead." 😂😂😂
      7 0 Melden
    • lukac_ 14.09.2015 16:34
      Highlight Wollte auch gerade dieses Video verlinken, bist mir aber zuvorgekommen... 😂
      3 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 14.09.2015 16:44
      Highlight @pd90
      Hat mir meinen Glauben an alte Menschen zurückgegeben :)

      @lukac_
      Jetzt wird es wohl sobald keine weitere Möglichkeit dazu geben, sorry. ;)
      4 0 Melden

Du hast vielleicht die wichtigste Botschaft auf dem «Time»-Cover übersehen

Das US-Magazin «Time» hat die Frauen, welche die #MeToo-Bewegung mit Enthüllungen über sexuelle Übergriffe von Männern ins Rollen brachten, zur Person des Jahres 2017 erklärt.

Auf dem aktuellen Cover sind fünf Frauen der #metoo-Bewegung abgedruckt, die die Bewegung symbolisch anführen: Ashley Judd, Taylor Swift, Susan Fowler, Adama Iwu und Isabel Pascua. Wer sich die Titelseite jedoch genauer anschaut, kann eine versteckte Botschaft erkennen. Ein einsamer, schwarz gekleideter Ellenbogen ist …

Artikel lesen