International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australische Polizei entdeckt Koala-Baby in Tasche von Passantin

07.11.16, 18:34 08.11.16, 06:53


Nicht schlecht gestaunt haben Polizisten im australischen Brisbane, als eine Passantin ihre Tasche öffnete: die 50-Jährige, die aus nicht genannten Gründen von den Beamten angesprochen worden war, trug ein Koala-Baby mit sich herum.

In this photo provided by Queensland Police Service and taken on Sunday, Nov. 6, 2016, a koala looks out from a handbag at a police station in Brisbane, Australia. Australian police have made an unusual find while searching the bag of a woman who was being arrested: a baby koala. Police in Brisbane said that when they asked the 50-year-old woman if she had anything to declare Sunday night, she handed over a zipped canvas bag that she said contained a baby koala. The woman, who was arrested on

Bild: AP/Queensland Police Service

Zuerst hätten die Polizisten der Frau nicht geglaubt, was sie bei sich habe, doch dann hätten sie in der Tasche «diesen prachtvollen Jungen» entdeckt, teilte die Polizei am Montag mit.

Der etwa sechs Monate alte Koala sei offensichtlich bei guter Gesundheit, «wenn auch etwas dehydriert». Demnach erklärte die Frau, sie habe das putzige Tierchen am Samstagabend gefunden und seither mit sich getragen. Das Junge wurde einer Tierschutzorganisation übergeben, die es Alfred taufte.

Die Frau wiederum sei wegen «besonderer» Gründe festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Koalas sind eine geschützte Tierart. Sie sind zunehmend bedroht, weil ihr Lebensraum sich vielerorts verkleinert hat. Aber auch Hunde, Buschbrände und Krankheiten gefährden die Tiere. Nach einer nationalen Zählung von 2012 gibt es rund 330'000 Koalas in Australien. (sda/afp)

Baby-Koala umarmt Mama bei Not-OP

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The Origin Gra 07.11.2016 22:45
    Highlight Ich finde Koalas unheimlich Süss
    Schade das sie, wie so viele andere Tiere auch, Bedroht sind :(
    4 0 Melden

An Auffahrt wird David Goodall (104) sterben – hier erklärt er, warum

Der Australier David Goodall will nach einem sehr langen Leben sterben. Dafür kam er in die Schweiz, genauer nach Liestal, zu einer Sterbehilfeorganisation. An Auffahrt wird es soweit sein. Der 104-Jährige erklärt nochmals, warum er das so medienwirksam tun will.

Der Australier David Goodall ist 104-Jahre alt und in die Schweiz gekommen, um zu sterben. Er will dies mit Hilfe der Sterbehilfeorganisation Eternal Spirit der Ärztin Erika Preisig (60) tun, und zwar morgen Donnerstag im Sterbezimmer in Liestal.  

Goodall hält es für ein Menschenrecht, dass er seinem langen Leben aktiv und bewusst ein Ende setzen kann. Das ist seine Botschaft, die er am Mittwochnachmittag vor den Medien vertrat. Goodall will öffentlichkeitswirksam zeigen, dass auch …

Artikel lesen