International

47-jähriger Australier von Krokodil totgebissen

20.01.17, 14:26

Am Touristentreffpunkt Cahills Crossing im Norden Australiens ist ein Mann von einem Drei-Meter-Krokodil totgebissen worden. Wie die Polizei mitteilte, griff das Krokodil den 47-Jährigen am Donnerstag an, als er die Passage am East Alligator River zu Fuss durchwatete.

«Cahills Crossing ist bekannt für seine Krokodile», sagte Polizeichef Warren Jackson am Freitag . «Es zu Fuss zu überqueren zu wollen, ist eine Torheit.»

Der australische Tourist war bei der tödlichen Attacke nicht allein. Vielmehr seien zwei Frauen vorausgegangen, sagte Jackson. «Die zwei Frauen kamen durch, der Mann wurde später als vermisst gemeldet.» Das 3,30 Meter lange Krokodil wurde erschossen, die Leiche des Mannes zwei Kilometer flussabwärts im Kakadu-Nationalpark geborgen.

In Australien gibt es Süss- und Salzwasserkrokodile. Die gefährlicheren Salzwasserkrokodile können bis zu sieben Meter lang werden.

Ihre Zahl hat aufgrund von Schutzmassnahmen in den vergangenen Jahren zugenommen. Nach amtlichen Schätzungen gibt es derzeit in Australien rund 100'000 Salzwasserkrokodile. Durchschnittlich gibt es pro Jahr zwei tödliche Attacken auf Menschen. (sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er starb vor 42'000 Jahren, heute wurde er beigesetzt

Rund 42'000 Jahre nach seinem Tod ist «Mungo Man» endgültig in seine Heimat zurückgekehrt: Die Überreste des australischen Ureinwohners wurden am Freitag beigesetzt. In einer traditionellen Zeremonie verabschiedeten sich Aborigine-Vertreter in Lake Mungo von ihrem Vorfahren.

Die Ureinwohner hatten seit langem eine Rückgabe der Gebeine gefordert. Entdeckt wurden sie 1974 in einem Grab am Mungo-See im Bundesstaat New South Wales, etwa 750 Kilometer westlich von Sydney.

Die Knochen von «Mungo Man» …

Artikel lesen