International

Zwei der Überlebenden beim Trauermarsch durch Bukarest
Bild: Vadim Ghirda/AP/KEYSTONE

Zahl der Todesopfer nach Disco-Brand in Rumänien steigt auf 31

02.11.15, 20:56 03.11.15, 06:42

Nach dem verheerenden Brand in einem Bukarester Nachtclub ist die Zahl der Todesopfer auf 31 gestiegen. 27 Menschen waren unmittelbar nach dem Unglück vom Freitagabend gestorben, die übrigen erlagen später ihren schweren Verletzungen, wie die Regierung bekannt gab.

Dutzende weitere Verletzte schwebten auch am Montag weiterhin in Lebensgefahr.

Unterdessen wurde der Haupteigentümer des Clubs «Colectiv» für 24 Stunden festgenommen. Die oberste Staatsanwaltschaft wirft ihm fahrlässige Tötung und Körperverletzung vor. Zwei Co-Eigentümer stehen unter dem gleichen Verdacht, blieben aber zunächst auf freiem Fuss.

War die Feuerwerksshow die Ursache?

Als wahrscheinliche Ursache des Unglücks gilt eine Feuerwerksshow während des Konzerts einer Bukarester Band, bei der in Sekundenschnelle Wände und Decke des Raums in Brand gerieten. Für die Pyrotechnik in dem Keller-Club hatte es den bisherigen Ermittlungen zufolge keine behördliche Genehmigung gegeben.

Zudem war das Lokal überfüllt, es gab im entscheidenden Moment Augenzeugen zufolge nur einen einzigen schmalen Ausgang. Eine Massenpanik erschwerte die Flucht der Besucher.

Im ganzen Land begannen die Behörden zu kontrollieren, ob Lokale den Feuerschutz einhalten. Etliche Club-Besitzer – davon allein drei in Bukarest – schlossen ihre Betriebe aus eigenem Antrieb und räumten ein, dass dort die Sicherheit der Gäste gefährdet sei. (jas/sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im Alter von 83 Jahren: Massenmörder Charles Manson ist tot  

Charles Manson ist tot: Der berüchtigte US-Mörder starb mit 83 Jahren. Dies berichtet die US-Website TMZ unter Bezug auf die Schwester von Sharon Tate, eines der Opfer Mansons. Debrah Tate sagt gegenüber TMZ, man habe sie aus dem Gefängnis angerufen und ihr mitgeteilt, dass Manson am Sonntagabend um 20.13 Uhr Ortszeit verstorben ist. 

Manson war letzte Woche ins Spital eingeliefert worden. Bereits im Januar musste er demnach wegen schwerer Darmblutungen im Spital behandelt werden.

1969 …

Artikel lesen