International

Zoff mit Supermarkt-Angestellten: Vladimir Putin in Florida verhaftet

31.08.16, 10:35 31.08.16, 10:51

Ja, ihr habt richtig gelesen: Vladimir Putin wurde verhaftet! Weil er sich in Palm Beach mit dem Supermarkt-Personal angelegt hat! Und deswegen muss er sich nun vor Gericht verantworten. Crazy, was?!

Diese Meldung verbreitet sich gerade wie ein Lauffeuer in der Nachrichtenwelt. Das aber auch nur deswegen, weil es sich um eine amüsante Namensverwechslung handelt.

Denn bei dem hier erwähnten Vladimir Putin handelt es sich nicht um den russischen Präsidenten, dem man so eine kleine Pöbelei durchaus noch zutrauen würde, sondern um einen Mann aus West Palm Beach, der schlicht und einfach auf denselben Namen hört.

Am 21. August war die Polizei zu einem Publix-Supermakt in West Palm Beach gerufen worden, weil ein Mann das dortige Personal angeschrien hatte. Den Aufforderungen des Managements, den Laden zu verlassen, wollte er nicht Folge leisten.

Vor Gericht muss sich der Mann nun nicht nur wegen unerlaubten Betretens eines Grundstücks verantworten, sondern auch weil er bei der Verhaftung Widerstand geleistet hat. Zurzeit wird er noch in einer Haftanstalt in West Palm Beach festgehalten. (viw)

Passend dazu: Elegante Verbrecher – Australische Mugshots aus den 1920ern

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kengru 31.08.2016 12:23
    Highlight Wer auch immer diesen artikel verfasst/ Kopiert hat, sollte im nächsten Picdump bestraft werden. 😈
    18 1 Melden
  • Ylene 31.08.2016 11:01
    Highlight Ich hatte mal in meiner alten Firma ein Meeting mit Michael Schuhmacher und Roger Federer. Thomas Gottschalk konnte leider nicht kommen, weil er mit dem Thema nix zu tun hatte. Roschee-nicht-Rodscher und seine Gspänli haben es alle aufgegeben, online irgendwie vertreten zu sein - zu mühsam.
    18 0 Melden
  • NikolaiZH 31.08.2016 10:46
    Highlight Wenn die Welt so schön wäre...
    6 20 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.08.2016 10:45
    Highlight WOW Das war jetzt aber der ultimative Clickbait Titel...
    47 3 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 31.08.2016 10:55
      Highlight Ausnahmsweise stimme ich sogar zu XD
      15 2 Melden
    • Mr. Pool 31.08.2016 11:05
      Highlight Jaaaaa... und wir sind alle drauf reingefallen :-)
      9 0 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 31.08.2016 11:16
      Highlight @Mr. Pool: Ich hab mir schon etwas in diese Richtung gedacht, musste es aber sehen, um sicher zu sein ;-)
      @Watson: Ich bin euch nicht böse, ich bin nur enttäuscht #Lehrerphrasen
      22 1 Melden
  • Dudenstaat 31.08.2016 10:44
    Highlight clickbait.
    23 1 Melden

Der Rassistin das Maul gestopft – «Ich bin einfach nur ein N**** mit Geld»

Emmit Walker ist ein Musikmanager aus Washington, der am Flughafen in Virginia in einer Schlange steht, um an Bord seines Flugzeugs zu kommen. So weit so gut, aber ...

Vergangenes Wochenende versucht eine Frau, sich an Walker vorbeizudrängeln. Ein dunkelhäutiger Mann in der Schlange für Priority Passagiere? Da wird sich der Mann wohl falsch eingereiht haben, findet sie. Walker lässt die Frau eiskalt abblitzen und dokumentiert die Auseinandersetzung auf Facebook.

«Entschuldigung? Ich glaube, …

Artikel lesen