International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Komiker Louis C.K. gesteht sexuelle Belästigung ++ Sender beendet Zusammenarbeit



Der 50-jährige US-Komiker Louis C.K. wird mit Vorwürfen von sexueller Belästigung konfrontiert. Fünf Frauen sprachen am Donnerstag in der New York Times über Vorfälle, bei denen der Komiker sich unter anderem vor ihnen ausgezogen und masturbiert haben soll.

Nun hat sich C.K. mit einem Statement an die Öffentlichkeit gewandt und dort bestätigt: «Diese Geschichten sind wahr.»

Weiter sagte der Komiker: «Zu dieser Zeit dachte ich mir, dass das, was ich getan habe, okay ist. Ich habe nie einer Frau meinen Penis gezeigt, ohne vorher zu fragen. Später in meinem Leben, zu spät, realisierte ich aber, dass es nicht in Ordnung ist, eine Frau zu fragen, ob sie deinen Penis sehen möchte, wenn du die Macht über sie hast.

FILE - In this Feb. 28, 2016 file photo, Louis C.K. arrives at the Vanity Fair Oscar Party in Beverly Hills, Calif. The New York premiere of Louis C.K.’s controversial new film “I Love You, Daddy” has been canceled amid swirling controversy over the film and the comedian. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP, File)

Unter Verdacht: Louis C.K. Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Diese Frauen verehrten mich und waren deshalb unter Zwang, ich habe meine Macht so ausgenutzt. Jetzt bin ich mir des Ausmasses der Auswirkungen meines Handelns bewusst. Ich nutzte auch die Tatsache aus, dass ich von ihnen weiterhin bewundert wurde, was sie davon abhielt, die Geschichte weiterzuerzählen.

Das Schlimmste ist, damit zu leben, jemand anderen verletzt zu haben.»

Hier geht's zum kompletten Statement:

Diese Übergriffe seien demnach bei Treffen in Hotelzimmern und Büros geschehen. Unter den Betroffenen sind Kolleginnen, die Vorfälle seit Ende der 1990er Jahre bis 2005 schilderten.

Am Donnerstag wurde die New Yorker Premiere seines neuen Films «Daddy, I love you» kurzfristig abgesagt. In dem Comedy-Drama mit den Darstellern Chloë Grace Moretz und John Malkovich spielt Louis C.K. eine Hauptrolle und führt auch Regie.

Sender beendet Zusammenarbeit

Nach den Belästigungsvorwürfen wollen der US-Pay-TV-Kabelsender FX Network und FX Productions ihre Zusammenarbeit mit dem US-Komiker beenden: «Wir kündigen den gesamten Deal zwischen FX Productions und seiner Produktionsfirma Pig Newton», teilte der Sender in einer Stellungnahme am Freitag mit.

Er werde nicht mehr als Produzent der vier Sendungen – «Better Things», «Baskets», «One Mississippi» und «The Cops» – tätig sein, an denen man derzeit zusammenarbeite. Das Kabelnetzwerk, für das Louis C.K. seit acht Jahren tätig war, teilte mit, es habe zuvor nicht von den Vorwürfen gewusst. (viw/sda/dpa)

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

83 Begriffe für Penis - world of watson

Play Icon

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

85
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
85Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chili5000 11.11.2017 07:50
    Highlight Highlight 1. Ist es nun wirklich ein sexueler Übergriff oder ist sein ekelhaftes Verhalten sexuele Nötigung?
    2. Täusche ich mich oder ist er der Erste der sein Verhalten zugibt ohne Ausreden?!?
  • 2fel 11.11.2017 04:12
    Highlight Highlight Die erbosten und ehrenwerten Hüter der Moral können es sich schlicht nicht vorstellen welche Angebote und Möglichkeiten sich einem auftun wenn man reich und berühmt ist.

    Nicht dass ich es gutheissen würde. Aber ich bin mir mehr als nur sicher dass ganz im Besonderen die kleingeistigen und allezeit empörten Füdlibürger die jede Chance nutzen um sich über andere zu stellen und zu verurteilen um ihr kleines biederes Leben nicht ganz so bieder und nicht ganz so klein erscheinen zu lassen - den Versuchungen, die so ein Leben mit sich mitbringt, chancenlos und willigst verfallen würden.
    • Emanzipator 11.11.2017 09:17
      Highlight Highlight ...mann kriegt sogar mit sechzehn als Bassist einer ‚inexistenten-Metal-stylrichtungs‘-band offensive angebote von 20jährigen Metal-Pussys (stand so auf dem top) wenn man kurz vorher einen Auftritt vor 5 Besoffenen in einer besetzten hütte hatte! (Als BASSIST!)

      Ich war damals zu feige (weil zu unerfahren) und zu anständig (weil halt doch bünzli) um darauf einzugehen...

      Ich will nicht wissen was für angebote bestehen wenn man wirklich reich und berühmt ist....

      Das ist sicher auch ein grosser Teil der Dynamik die in solchen ‚enthüllungen‘ resultieren.
  • Pontifex 11.11.2017 00:29
    Highlight Highlight Habt ihr Nachtmodus irgendwo in der App ? Ich frittier mir jeden Abend die Augen knusprig
    • lykkerea 11.11.2017 08:21
      Highlight Highlight 😂😂😂 ich liege
  • Butzdi 11.11.2017 00:09
    Highlight Highlight Obwohl ich den schrägen Humor von Louis CK liebe und ein grosser Fan bin, stimme ich zu, dass er bestraft werden soll. Was ich ihm aber anrechne ist, dass er es wenigstens zugibt, dass er Mist gebaut hat, sich entschuldigt und sich den Konsequenzen seiner Handlungen stellt.
    Andere - meist aus dem konservativen Lager - lügen und unterdrücken immer noch. Böse Zungen behaupten sogar, einer der Uneinsichtigen wolle Gouverneur von Alabama werden und der andere sei US Präsident.
    • My Senf 11.11.2017 10:42
      Highlight Highlight Bestraft?!

      Wie ich grad gelesen habe ist er soeben arbeitslos geworden

      Oder meinst Du eine andere Strafe?
  • Micha Moser 10.11.2017 23:58
    Highlight Highlight Hollywood & Freunde die letzten 25 Jahre wie es scheint.
    User Image
    • TodosSomosSecondos 11.11.2017 07:19
      Highlight Highlight Hollywood ist seit Anbeginn seiner Existenz ein grosses Bordell, indem die mächtigen Männer nicht mit Geld sondern mit Karriereunterstützung bezahlen. Wenn hier jemand, der dank solcher "Deals" Multimillionärin geworden ist, im Nachhinein "Vergewaltigung" schreit, muss man m.E. zumindest mal innehalten und überlegen, wer wie wann wo profitiert hat, bevor man jemanden an den Galgen hängt.

      Die Fälle Cosby und Louis C.K. sind aber anders; hierbei handelt es sich schlicht um sexuelle Nötigung, Missbrauch und Vergewaltigung und das ist kein Hollywood-Phänomen sondern leider unsere Gesellschaft.
  • Pana 10.11.2017 21:42
    Highlight Highlight Ich zitiere an dieser Stelle Zach Galifianakis:

    "F U, C. K.!"
    • Don Sinner 10.11.2017 22:18
      Highlight Highlight ausgerechnet Zach
    • Pana 11.11.2017 18:20
      Highlight Highlight Was ist mit Zach?
  • zialo 10.11.2017 21:15
    Highlight Highlight CK hat es zugegeben und sich entschuldigt. Ich halte ihn deshalb für eine harmlose Person, der es
    im Gegensatz zu Trump wohl nie wirklich um Erniedrigung von Frauen ging.
    • Mutzli 10.11.2017 22:26
      Highlight Highlight Weil er es zugegeben hat, nachdem er keine andere Wahl hatte, nach vorherigem Ablocken? Für ein absolut übergriffiges Verhalten seit den 90ern und eine Entschuldigung inkl. "Ich war einfach so super beliebt, aber jetzt habe ich gelernt, dass es wohl nicht komplett ok war."Als ob man sowas lernen müsste, wenn man älter als fünf Jahre ist.
      Meinetwegen besser als Trump, aber wenn man die Messlatte dermassen tief angelegt ist, dass man sie gerade so gut zum Tunnelbau brauchen könnte.....
    • Besserwisser 10.11.2017 22:36
      Highlight Highlight @zialo Naja, gut wäre gewesen, wenn er das ohne den Druck von Aussen (durch die Anschuldigungen) gemacht hätte.
    • Linus Luchs 11.11.2017 00:52
      Highlight Highlight So einfach geht das nicht. Auch wenn es immer wieder versucht wird, ein Täter kann sich nicht selbst ent-schuldigen. Er kann das Opfer um Ent-schuldigung bitten. Es liegt dann am Opfer, ob es dem Täter vergeben kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pedrinho 10.11.2017 14:17
    Highlight Highlight irgendwie kommen mir diese berichte langsam .....

    "wer hat noch nicht, wer will noch mal"

    oder wie wurde frueher auf dem markt gerufen ;)
    • Mutzli 10.11.2017 15:47
      Highlight Highlight Wenn Ihnen die ganzen Enthüllungen langsam an die nerven gehen: Gut! Der bisherige status quo war offensichtlich katastrophal und Besserung ist schon lange überfällig. Gerade auch dieser Fall: Seit Jahren offenes Gehimnis, aber die Opfer trauten sich nicht explizit den Namen an die Öffentlichkeit zu bringen, aus verschiedensten Gründen. Sehen Sie sich sonst mal die offiziellen Statistiken zu Missbrauch in den USA an, wenn Sie einen starken Magen haben. Bei einer solchen Ausgangssituation darf man sich nicht wundern. Gut, dass jetzt das Schweigen gebrochen wird. Siehe auch Carey, seagal etc.
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 10.11.2017 22:18
      Highlight Highlight Schone deine Nerven und lies die Artikel einfach nicht ;-)
      Dass die ganze Jauche jetzt endlich hoch kommt, begrüsse ich sehr. Und verschweigen dient bloss den Tätern.
    • Dogbone 11.11.2017 11:15
      Highlight Highlight Das ist eigentlich ganz einfaches, modernes Guerilla-Marketing à la Hollywood. Jeder Schauspieler oder Produzent, der sich noch nicht zu einfach irgendwas geoutet hat und jede Schaupielerin, die noch nichts zu der MeeToo-Kampagne zu erzählen hatte, die geraten langsam aber sicher ins Hintertreffen.

      Wirklich unterhaltsam sind die eifrig-entrüstet-engagierten Kommentare überall auf der Welt dazu. Unglaublich, wie sich alle ereifern, obwohl kaum jemand eine Ahnung hat, was eigentlich genau gelaufen ist, bzw. läuft...
  • Larifario 10.11.2017 11:39
    Highlight Highlight Es schon erstaunlich wie viel aufgestauter Hass diese Outings, der vielen vor Jahren gequälten Frauen, nach Weinstein, sich nun einen Weg an die Oberfläche sucht. Dabei wird keiner, der mal untern einen Rock geschaut hat, verschont! Ja das ist schon sehr interessant...
    • Asmodeus 10.11.2017 12:37
      Highlight Highlight Es ist wirklich erstaunlich wieviel aufgestauter Hass, respektive wieviel aufgestaute Angst vor der Männlichkeit sich in den Kommentarspalten bemerkbar macht sobald das nächste Opfer sich meldet.

      Scheint einigen Jungs das Muffensausen zu kommen ob sie selber nicht schonmal sich daneben benommen haben könnten.
    • Mutzli 10.11.2017 13:17
      Highlight Highlight Verstehe diese Aussage jetzt nicht wirklich. Sollten den Leute die andern untern Rock schauen verschont werden?
    • Asmodeus 10.11.2017 15:23
      Highlight Highlight @Benot

      Ich wollte Dir jetzt das STGB um die Ohren hauen aber leider hast Du rein technisch betrachtet Recht.

      Es ist sexuelle Belästigung, aber ist vom STGB leider nicht als solche abgedeckt. Dort lautet der Wortlaut:

      "5. Übertretungen gegen die sexuelle Integrität.
      Sexuelle Belästigungen
      Wer vor jemandem, der dies nicht erwartet, eine sexuelle Handlung vornimmt und dadurch Ärgernis erregt,
      wer jemanden tätlich oder in grober Weise durch Worte sexuell belästigt,
      wird, auf Antrag, mit Busse bestraft. "
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blutgrätscher 10.11.2017 11:09
    Highlight Highlight An alle, die denken, dass das jetzt wieder so eine "Modeenthüllung" war, weil ja jetzt jedem sexueller missbrauch vorgeworfen wird: Das wir Louis CK seit JAHREN vorgeworfen.
    Wundert mich ehrlich gesagt, dass das nicht schon im artikel erwähnt wurde
    • Mathis 11.11.2017 01:07
      Highlight Highlight Dann finde ich es um so heuchlerischer, dass die Filmpremiere abgesagt wurde. Wenn es doch alle wussten, wussten es doch sicher auch die Produzenten? Aber erst, wenn die Missetat in den Medien ist, hat sie Folgen. Wenn also nicht darüber geredet worden wäre, hätte es die Produzenten nicht gejuckt.
    • Jein 11.11.2017 07:10
      Highlight Highlight Crosby, Spacey, Weinstein und wie sie alle heissen wurde auch schon seit Jahren Vorwürfe gemacht (McFarlane hat z.B. über alle drei vor Jahren schon Belästigungswitze gemacht), es gab in allen Fällen wohl unzählige Leute die weggeschaut haben und die Betroffenen haben aus Angst ihre Karriere zu zerstören geschwiegen oder wurden nicht ernst genommen.

      Was erwartet man auch von einer Industrie in der Leute wie Polanski immer noch mit offenen Armen willkommen geheissen werden.
    • Zerschmetterling 11.11.2017 08:04
      Highlight Highlight Die "ich gebe alles zu und bereue es zutiefst" - Nummer ist halt grad voll im Trend und liefert den Medien wahnsinnig gute Titelseiten...
  • Butschina 10.11.2017 10:54
    Highlight Highlight Ich kenne mehrere Personen, die schweren Missbrauch und Vergewaltigung erlebt haben. Einige haben versucht sich in Diskussionen zu öffnen. Wenn dann jemand sagt, ich verstehe dich, mir wurde auch schon ans Gesäss getatscht, fühlen die Personen sich nicht ernst genommen. Das kann man nicht mit einer Vergewalltigung gleichsetzten. Die psychischen Folgen sind massiv grösser.
    Ich bin nicht überzeugt, dass die ganze Anprangerei diesen Personen hilft. Meiner Meinung nach müsste das Augenmerk vermehrt auf diese Fälle gelenkt werden, die eine Person oft lebenslang psychisch stark beeinträchtigen.
    • Asmodeus 10.11.2017 12:35
      Highlight Highlight Im Gegensatz zu sagen "Dein Erlebnis gilt nicht, meines war schlimmer" ist aber auch keine Lösung.
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 10.11.2017 12:54
      Highlight Highlight Und trotzdem ist es ok zu sagen, was man nicht ok findet. Ich habe sowohl massive sexuell gesteuerte Gewalt sowie auch Po begrabschen erlebt. Natürlich war das erstere viel dramatischer und ich hatte danach mit Angstzuständen zu kämpfen. Und trotzdem verurteile ich auch das Pograbschem. Es ist einfach nicht ok. Und ernst genommen werden will ich in beiden Fällen ;-)
    • Sir Jonathan Ive 10.11.2017 13:06
      Highlight Highlight Ahhh.
      Ich verstehe.

      Weil Leute vergewaltigt werden ist anderweitiger sexueller Missbrauch kein Problem.
      Zum Glück hängen diese beiden Dinge zusammen.

      Jetzt mal erlich. Niemand sagt, dass das Begrapschen die gleichen Folgen hat wie Vergewaltigung. Das bedeutet nicht, dass es keine Folgen hat und nicht verfolgt werden sollte.

      Wir hören auch nicht auf die Grippe zu heilen nur weil es HIV gibt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pascii 10.11.2017 10:41
    Highlight Highlight Sind die Anschuldigungen schon bewiesen? Wenn nicht sind es Gerüchte. Dann gilt die Unschuldsvermutung. Alles andere wäre falsch.
    • Sir Jonathan Ive 10.11.2017 13:10
      Highlight Highlight Ich glaube Sie verwechseln eine öffentliche Person mit jemanden in richterlicher Position.

      Ich bin einverstanden, dass vor Gesetz die Unschuldsvermutung gelten muss, aber ich persönlich darf vermuten was ich will.
      Denn sind wir ehrlich: Er hat es gemacht! Seit Jahren wird er von verschiedensten Leuten dafür beschuldigt, aber nie wurde etwas getan.
    • pascii 10.11.2017 14:00
      Highlight Highlight Die Beschuldigung "Er hat es gemacht". Was fangen wir nun damit an. Ist das schon ein Urteil oder eine Schuldzuweisung.
    • Sir Jonathan Ive 10.11.2017 15:07
      Highlight Highlight Eine Schuldzuweisung kann ich nicht aussprechen.

      Ich sitze nicht in einer Jury die über dieses Thema entscheidet.

      Ich kann gut verstehen woher Ihr Punkt kommt und respektiere auch, dass Sie so objektiv sein können.

      In einem Gerichtsprozess muss wie schon oben gesagt die Unschuldsvermutung gelten.
      Ich persönlich muss aber nicht so tun als hätte er es nicht getan bis ein Gericht bestätigt, dass er es getan hat.
      Denn getan hat er es. Daran habe ich keine Zweifel.

      Als Privatperson unterstehe ich nicht der Unschuldsvermutung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butschina 10.11.2017 09:07
    Highlight Highlight So langsam frage ich mich... Ich finde, mann sollte das nich alles öffentlich Austragen. Ja, es ist unangenehm, wenn einer plötzlich zu masturbieren beginnt, aber man kann zum Glück einfach gehen. Für mich ist das nicht das selbe wie wenn jemand körperlich angefasst wird. Selbst dort gibt es Unterschiede. Zwischen meinem 16 und 24 Lebensjahr war ich oft im Ausgang. Es kam vor dass einer den Frauen ans Gesäss getatscht hat. Nur viele Frauen waren damals sogar stolz darauf. Von ein zwei Frauen aus der Zeit hörte ich es sei eine Belästigung gewesen. Da komme ich ins grübeln
    • walsi 10.11.2017 09:31
      Highlight Highlight Wenn der Richtige ans Gesäss fasst findet es Frau gut, wenn es der Falsche ist, ist es sexuelle Belästigung.
    • Asmodeus 10.11.2017 10:05
      Highlight Highlight 1. Wie Rendel sagte, kann man nicht einfach gehen wenn er sich zwischen einen und die Tür stellt.

      2. Wenn nie etwas dagegen unternommen wird obwohl jeder es weiss, einfach weil er erfolgreich/berühmt/mächtig ist, dann ist die einzige Möglichkeit damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

      3. Du glaubst ernsthaft Frauen würden es als Kompliment betrachten begrabscht zu werden? Das erklärt einiges..
    • Butschina 10.11.2017 10:46
      Highlight Highlight Ja dann ist es was anderes. Davon steht aber nichts im Artikel.

      Zum Grübeln: Sie waren nicht dabei, die zwei Frauen hatten Spass daran. Somit kann man ein paar Jahre später nicht sagen das man Belästigt wurde.

      Es wird zwar momentan viel über Missbrauch gesprochen, aber nur wenig über massive Missbrauchsfälle und Vergewalltigungen. Ich fände es wichtiger darauf hinzuarbeiten, dass diese Opfer den Mut haben ihren Peiniger anzuzeigen. Davon spüre ich leider noch nicht viel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peescu 10.11.2017 08:56
    Highlight Highlight Etwas verfrüht, sich bereits jetzt ein Urteil davon zu machen, wo doch lediglich die Anschuldigung im Raum steht, oder sehe ich das SO falsch?
    • Saraina 10.11.2017 14:53
      Highlight Highlight Die Anschuldigungen. Von mittlerweile fünf Frauen. Aber ja, klar. Es ist nichts bewiesen, ausser das sexueller Missbrauch an jungen Frauen, Männern und Jungs in Hollywood offensichtlich systematisch war, ohne dass das in den letzten Jahrzehnten thematisiert wurde. Obwohl jeder davon wusste.
    • Mira Bond 11.11.2017 00:41
      Highlight Highlight Er hat es ja selber zugegeben...🤔
  • Asmodeus 10.11.2017 08:39
    Highlight Highlight Auch hier kam die Thematik schon vor Jahren ans Licht.

    Man traute sich nur nicht Namen zu nennen.

    http://gawker.com/5894527/which-beloved-comedian-likes-to-force-female-comics-to-watch-him-jerk-off
    • pascii 10.11.2017 11:09
      Highlight Highlight Dir ist aber schon klar dass das eine Anschuldigung ist? Das ist kein Schuldbeweis.
    • pascii 10.11.2017 20:30
      Highlight Highlight https://goo.gl/W9P4Z6 – das wäre ein Beweis. For the record…
    • Jein 11.11.2017 07:02
      Highlight Highlight Lies das Update: "Nun hat sich C.K. mit einem Statement an die Öffentlichkeit gewandt und dort bestätigt: «Diese Geschichten sind wahr.»".
  • cypcyphurra 10.11.2017 07:54
    Highlight Highlight Jetzt mal eine Frage: Wieso ziehen sich all diese Kerle vor anderen Menschen aus und masturbieren?
    • seventhinkingsteps 10.11.2017 08:08
      Highlight Highlight Machtdemonstration
    • AdiB 10.11.2017 08:22
      Highlight Highlight C.K redet in seinen shows viel übers mastubieren und wie gerne er es macht. doch bin ich auch enttäuscht. ich mochte c.k.

      zu deiner frage nochmal, zuviele pornos geschait oder zuviel mit prostituierten zu tun gehabt. sie denken wahrscheinlich dass ein erregter penis die frau scharf macht. etwas anderes kann ich mir im moment nicht vorstellen.

      trozdem frage ich mich, ob es nicht vielleicht auch system hat mit den anschuldigungen. diese promifrauen können jetzt konkurirende männer leicht aus dem business verdrängen.
    • Enzasa 10.11.2017 08:28
      Highlight Highlight Die Lawine rollt..... gut so
    Weitere Antworten anzeigen

Erneuter Vulkanausbruch auf Sulawesi – Sperrzone eingerichtet

Der Vulkan Soputan auf der indonesischen Insel Sulawesi ist am Sonntagmorgen ausgebrochen. Über dem Vulkan bildete sich eine fast drei Kilometer hohe Aschewolke, teilte die Zivilschutzbehörde mit.

Zunächst wurde eine Sperrzone im Umkreis von vier Kilometern um den 1758 Meter hohen Soputan eingerichtet. Zuletzt hatte der Vulkan Anfang Oktober Asche kilometerweit in die Höhe geschleudert.

Die bei Feriengästen beliebte Insel Sulawesi war Ende September von einem schweren Erdbeben und einem dadurch …

Artikel lesen
Link to Article