International

Saudischer Prinz in Los Angeles nach Sex-Party festgenommen

27.09.15, 07:28 27.09.15, 11:44

Ein saudischer Prinz ist in einer Luxusvilla in Los Angeles festgenommen worden, weil er versucht haben soll, eine Frau zum Sex zu zwingen. Die Polizei wirft dem 29-Jährigen vor, mehrere Frauen in dem umzäunten Anwesen gewaltsam angegangen zu haben.

Die von Nachbarn gerufene Polizei habe eine blutende Frau beim Versuch angetroffen, eine knapp zweieinhalb Meter hohe Mauer zu überwinden, schrieb die «Los Angeles Times» unter Berufung auf Polizei- und Gerichtsquellen.

«Party-Atmosphäre»

Auf dem äusserst luxuriösen Gelände am Ende einer Sackgasse in Beverly Glen habe «Party-Atmosphäre geherrscht». Polizisten hätten alles in allem 20 Menschen aus dem Haus begleitet, viele von ihnen Angestellte.

Eine Frau habe demnach blutend versucht, über eine Umzäunung zu klettern, schreibt die LA Times:

Der beschuldigte Prinz sei gegen eine Kaution von 300'000 Dollar auf freien Fuss gesetzt worden. Die saudische Botschaft und die Anwälte des Mannes hätten auf Rückfragen nicht reagiert. (egg/sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Rassistin das Maul gestopft – «Ich bin einfach nur ein N**** mit Geld»

Emmit Walker ist ein Musikmanager aus Washington, der am Flughafen in Virginia in einer Schlange steht, um an Bord seines Flugzeugs zu kommen. So weit so gut, aber ...

Vergangenes Wochenende versucht eine Frau, sich an Walker vorbeizudrängeln. Ein dunkelhäutiger Mann in der Schlange für Priority Passagiere? Da wird sich der Mann wohl falsch eingereiht haben, findet sie. Walker lässt die Frau eiskalt abblitzen und dokumentiert die Auseinandersetzung auf Facebook.

«Entschuldigung? Ich glaube, …

Artikel lesen