International

Brand im Schlafsaal: Mindestens 17 Schulmädchen sterben in Thailand

23.05.16, 07:47

Ein Artikel von

Beim Brand in einem Wohnheim für Schülerinnen sind im Norden Thailands mindestens 17 Menschen gestorben. Das berichtete die Polizei in der Provinz Chiang Rai. Die Opfer seien im Schlaf von dem Feuer überrascht worden, es sei um kurz vor Mitternacht ausgebrochen.

Mindestens fünf weitere Mädchen wurden den Angaben zufolge verletzt. In dem zweistöckigen Gebäude hatten insgesamt 38 Schülerinnen im Alter von fünf bis zwölf Jahren übernachtet.

Die Feuerwehr brauchte etwa drei Stunden, um den Brand zu löschen. Die Ursache werde nun untersucht, sagte Einsatzleiter Thannayin Thepraksa.

aar/dpa/AFP/AP

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Unheimlichen Staaten von Amerika: Alle 60 Stunden ein Waffen-Vorfall an einer Schule

Parkland liegt rund 55 Kilometer nördlich von Miami. Rund 25'000 Einwohner zählt die Stadt. Und sie wurde im letzten Jahr zu Floridas sicherster Stadt gewählt. Jetzt wurde auch die sicherste Stadt Floridas brutal getroffen. Und in den USA zählt man mit Sorge die Zahl der Schul-Massaker.

Gemäss der Nonprofit-Organisation «Everytown for Gun Safety» war der Vorfall in Parkland bereits die 18. Schussabgabe an einer Schule im 2018. Das bedeutet, dass im laufenden Jahr in den USA alle 60 …

Artikel lesen