International

Tödliche Samenkapseln: Rizin ist ein äusserst giftiges Protein aus den Samen des Wunderbaums (Ricinus communis).  Bild: Wikimedia

Rizin im Essen: Seniorin mischt Gift und testet es im Altersheim

02.12.17, 21:10 03.12.17, 09:18

Eine 70-jährige Amerikanerin hat laut Anklage Gift aus Pflanzensamen gewonnen und die Wirkung an Mitbewohnern ihres Altersheims in Shelburne (US-Bundesstaat Vermont) ausprobiert. Ein Spital hatte die amerikanische Bundespolizei FBI alarmiert, diese stellte ein Fläschchen mit der Aufschrift «Rizin» in der Wohnung der Seniorin sicher.

Bei der Vernehmung gab die Frau an, die Samen auf dem Grundstück des Altersheims gesammelt, das Rizin nach Anleitungen im Internet gewonnen und den Speisen und Getränken von Mitbewohnern beigemengt zu haben.

Blätter des Wunderbaums (Ricinus communis).   Bild: Wikimedia/Moy Lawrence

Sie erklärte der Polizei weiter, dass sie sich mit dem Rizin am Ende selbst Schaden zufügen wollte. Um mögliche Erstwirkungen zu erkunden, ging sie ins Spital und liess sich gründlich untersuchen, wie es am Samstag auf der Webseite des US-Bundesgerichtes in Vermont hiess.

Freimütig erzählte die Frau Ärzten und Schwestern von ihrem Plan. Diese alarmierten das FBI. Laut Gericht befindet sich die alte Dame in Haft und soll am Mittwoch einem Richter vorgeführt werden.

Derweil ergaben die Ermittlungen, dass niemand im Heim an den geheimen Rizin-Dosen erkrankte. Nur bei einer Nachbarin seien Spuren des Gifts im Blut festgestellt worden.

Rizin ist ein Protein aus den Samen des Wunderbaums (Ricinus communis). Für eine tödliche Dosis kann die in wenigen Samenkörnern enthaltene Menge reichen. (sda/dpa)

Szene aus der Serie «Breaking Bad»: Walter White stellt Rizin aus Samenkapseln her.  Video: YouTube/iMCSxHostle

Giftmord des Geheimdienstes

Rizin wurde schon von Geheimdiensten verwendet, um missliebige Personen aus dem Weg zu räumen. Bekanntestes Beispiel ist das sogenannte «Regenschirmattentat»: Ein  Mordanschlag mit Rizin auf den bulgarischen Schriftsteller und Dissidenten Georgi Markow in London 1978. 

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Psychonaut1934 03.12.2017 01:49
    Highlight Dreist
    2 4 Melden
  • Kunibert der fiese 03.12.2017 00:45
    Highlight Ist das nicht das gift, welches walter white in breaking bad benutzt?
    8 0 Melden
    • Hayek1902 03.12.2017 11:14
      Highlight Ja
      5 0 Melden
  • Commander 02.12.2017 23:49
    Highlight Darum bitte kein Stevia in meinen Kaffee (Breaking Bad Fans wissen Bescheid) 😉
    14 0 Melden
  • Spooky 02.12.2017 21:29
    Highlight Wieso nicht? Alte Leute sind ja sowieso nichts mehr wert. Sobald sie nicht mehr arbeitsfähig sind, kann man sie ja umlegen.

    Das gilt natürlich nur für diejenigen, die während ihrem Leben nicht genug Kohle beiseite scheffeln konnten, um sich gegen die Mitmenschen zu verteidigen.
    39 69 Melden
    • banda69 02.12.2017 21:58
      Highlight Na was denn nichts mehr wert?! Dank SVP und Konsorten sind wir doch drauf und dran das Rentenalter hinauszuschieben. Sie dürfen länger arbeiten. Na wenn das nicht Wertschätzung an den Alten ist.
      47 7 Melden
    • Charlie Brown 02.12.2017 22:43
      Highlight Mann Spooky. Deine Weltanschauung wieder... 🙄
      37 5 Melden
    • Spooky 03.12.2017 05:03
      Highlight @Charlie Brown
      Das Kapital duldet ausrangierte und mittellose alte Leute nur aus einem einzigen Grund: weil sie Arbeitgeber sind für die Pflege- und Sozial- und Sterbelindustrie und darum finanziell noch rentieren. Und ihr Tod ist ein Geschäft für viele: Gärtner, Pfarrer, Bestatter, Ärzte, Krematorien, Wirte, Zeitungen, Therapeuten etc. etc.
      7 9 Melden
    • öpfeli 03.12.2017 10:45
      Highlight Die Pharmakonzerne freuen sich auch über die ältere Generation.
      7 0 Melden
    • Spooky 03.12.2017 20:21
      Highlight @öpfeli
      Schöne Katze ;-)
      (raucht sie eine Zigarette?)
      0 1 Melden
    • öpfeli 03.12.2017 21:19
      Highlight 😊
      2 0 Melden
    • Spooky 03.12.2017 22:12
      Highlight Ich hatte so eine Ahnung ;-)))
      2 0 Melden

Der Rassistin das Maul gestopft – «Ich bin einfach nur ein N**** mit Geld»

Emmit Walker ist ein Musikmanager aus Washington, der am Flughafen in Virginia in einer Schlange steht, um an Bord seines Flugzeugs zu kommen. So weit so gut, aber ...

Vergangenes Wochenende versucht eine Frau, sich an Walker vorbeizudrängeln. Ein dunkelhäutiger Mann in der Schlange für Priority Passagiere? Da wird sich der Mann wohl falsch eingereiht haben, findet sie. Walker lässt die Frau eiskalt abblitzen und dokumentiert die Auseinandersetzung auf Facebook.

«Entschuldigung? Ich glaube, …

Artikel lesen